Forum: Politik
Hochspannung im Endspurt: Diese Faktoren können jetzt die Wahl entscheiden
REUTERS

Auf den letzten Metern wird es spannend: Die FDP wildert im Unionslager, die Grünen werden von ihrer Vergangenheit eingeholt, Last-Minute-Wähler lassen Prognosen wackeln. Fünf Faktoren, die das Wahlkampf-Finale unberechenbar machen.

Seite 8 von 23
robbstark2 16.09.2013, 15:00
70.

Zitat von nichtsnuz
Merkel hin, Merkel her. Sie hat mich als lebenslanger CDU Wähler entmündigt, indem Sie den aufgeklärten Dialog scheut. Mit der AfD wird die Zukunft Europa's erstmalig eine legitime Stimme bekommen. Keine Koalitionen, keine Gekuschel, keine Korruption. Welch eine Errungenschaft. Kann man stolz empfinden.
Sehe ich ganz genau so. Nicht umsonst hat die AfD am Wochenende innerhalb von 48 Stunden mehr als 430.000 Euro von Kleinspendern eingenommen, Geldbombe für Deutschland am 14. und 15. September 2013

Das hat noch keine andere Partei geschafft, das zeigt wie groß das Bedürfniss nach einer Alternative ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 16.09.2013, 15:00
71. .

Zitat von felisconcolor
ich bin immer noch dafür das man sich das Bürgerrecht und somit das Wahlrecht verdienen muss Mit einem längeren Dienst an der Gemeinschaft der Bundesrepublik. Welchen Dienst der angehende Bürger verrichtet sollte ihm ihr überlassen bleiben. Nichtstun ist hiervon ausgenommen. Das Bürgerrecht entscheidet dann auch über die Wählbarkeit zu einem öffentlichen Amt.
Aufgrund dieser antidemokratischen Einstellung hätten Sie es schon mal NICHT verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 16.09.2013, 15:02
72. Fände ich nicht schlecht.

Zitat von ratxi
Vielleicht würde es Sinn machen, in jeder Wahlstatistik die Nichtwähler wie eine Partei mit anzuführen. D.h. die Prozente eben immer von 100% der Wahlberechtigten zu nehmen, statt von den vielleicht den 70% der Wählenden. Dann hätte z.B. die CDU statt 40 nur 28% und die Nichtwähler würden mit 30% vorne an stehen. Das könnte zur Folge haben, dass die Nichtwähler ihr Potenzial erkennen, weil sie verstehen, welche Macht dort schlummert. Bislang werden zwar Wahlbeteiligungen genannt, jedoch was das wirklich bedeutet, dürfte kaum im Bewusstsein der Meisten ankommen. Zur Zeit sieht es ja so aus, dass die "Nichtwähler-Partei" langsam, aber sicher auf die absolute Mehrheit zusteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinuntertan 16.09.2013, 15:03
73. Was soll an dieser Wahl spannend sein?

Merkel bliebt Kanzlerin. So oder so. Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandra106 16.09.2013, 15:03
74.

Zitat von mike_litoris
Es gibt 2013 eine große Koalition, weil es für Gelb/Schwarz nicht reicht, für Rot/Grün sowieso nicht und weil niemand, der ernsthaft Politik betreibt, mit der PDS koaliert. Eine große Koalition wäre zwar nicht mein Wunschergebnisse, hätte aber Vorteile mit Blick auf den Bundesrat.
Ernsthafte Politik? Wohl sowas wie "Realer Sozialismus", also das völlig Gegenteil.

Beschäftigt man sich mit den Fakten, sind von den Parteien im Bundestag die LINKEN die einzige Partei, die sich an geltendes Recht und Wirtschaftsprinzipien hält, während der Rest uns mit Lohnsklaverei für ein paar Jahre falsche gute Daten liefert, bis das dadurch ausgehöhlte Staatsgebäude krachend zusammenbricht. Doch ich bezweifle, dass Sie auch nur im Ansatz wissen, worüber ich rede, denn mit Fakten setzen Sie sich offensichtlich nicht auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captainrenault 16.09.2013, 15:05
75. Begründung

Zitat von bautt
Heute kam per Post ein Brief der Barmenia KV. In diesem wird vor der Bürgerversicherung und SPD gewarnt. Einen bessere Begründung doch mal SPD zu wählen konnte man nicht bekommen.
Eine bessere Begründung Sie demnächst in die Kategorie Patient 2.Klasse einzustufen konnten Sie mir nicht geben.
Gruß Ihr Arzt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbstark2 16.09.2013, 15:05
76.

Zitat von budrick
Die AfD eine Protest-Partei....sie ist mehr eine Partei, die im Gegensatz zu CDU/FDP/SPD/Grüne die tatsächlichen und größten momentanen Probleme offen anspricht und angehen will. Ich wähle die AfD nicht aus Protest sondern aus Überzeugung, dass sie die Zeichen der Zeit als einzige Partei richtig erkannt haben.
Ganz genau. Aber immerhin heisst sie bei SPON jetzt "Protestpartei" was zwar auch unsinnig ist, aber nicht mehr ganz so dämlich wie "rechtspopulistisch" wie die AfD bis vorige Woche hier immer genannt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 16.09.2013, 15:06
77. Auge des Betrachters.

Zitat von ecce homo
An dieser Wahl ist nichts spannend!
Das liegt naturgemäss im Auge des Betrachters.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldemar 16.09.2013, 15:06
78. Wie war das denn nochmal ...

... mit der Bürgerversicherung?

Sitzt dann der eventuell mögliche Bundeskanzler neben mir im Wartezimmer und blättert in der vier Wochen alten "Bunte", während ich vor ihm ins Sprechzimmer gebeten werde?

Nur mal so für die Landbevölkerung: Was ist dann zu diesem Zeitpunkt mit meiner Altersrückstellung (ca. 12.000€), in die 10% meiner monatlichen privaten Krankenversicherungbeiträge eingezahlt werden, passiert?
Habe ich diese ausgezahlt bekommen? Das Geld kann ja nicht weg sein, es wird nur jemand anderer haben. Ich glaube ich weiss auch schon wer. Ich ganz bestimmt nicht
Konnte mir bis jetzt noch niemand erklären. Auch an den Infoständen, die ich gezielt zu diesem Thema besucht hatte nur "herumgedruckse" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heimatloserlinker 16.09.2013, 15:07
79. Widerspruch!

Zitat von ecce homo
An dieser Wahl ist nichts spannend!
Ich halte es schon für spannend, ob uns die FDP (und ihr Personal) künftig erspart bleibt!
Wer denen seine Stimme "leiht", dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen! Alleine trauen sich diese Mövenpicks wohl nicht zu, die 5 Prozent zu erreichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 23