Forum: Politik
Homo-Ehe: Die Regenbogenallianz fordert Merkel heraus
Getty Images

Nach dem klaren Ja in Irland wächst der Druck auf die Bundesregierung, homosexuellen Paaren volle Gleichberechtigung zu geben. Die Union ist gespalten - wie reagiert Angela Merkel?

Seite 1 von 55
ferdi111 25.05.2015, 16:50
1. Reagieren?

Soll das ein Witz sein? Regieren und reagieren sind ziemlich ähnlich - aber Murksel kann weder das eine, noch das andere! Wie den auch...was kann sie außer rumstehen und nicken und andächtig schauen noch so alles?

Beitrag melden
Öhrny 25.05.2015, 16:52
2. Reagieren?...

...na wie wohl - nach bestem Wissen und Gewissen - also aussitzen, der Königsdisziplin von Frau M.
Ceterum censeo Frau M.muss weg.

Beitrag melden
amana 25.05.2015, 16:52
3. Gleiche Rechte? Wohl eher gleiche Pflichten.

Nur mal so am Rande, Ehegattensplitting, Sukzessivadoption ect waren keine Novellierungen oder Reformen des Gesetzes sondern sind durch hochrichterliche Entscheidungen erreicht worden. Es ist beschämend dass man erst klagen muss um einen vergleichbaren Rechtsstand wie heterosexuelle Paare hinzubekommen. Denn bei den Pflichten galt seit 2001 eine überraschende Gleichheit.

Beitrag melden
denkdochmalmit 25.05.2015, 16:53
5. Wichtigere Themen...

Es gibt wichtigere Themen in unserer Zeit. Das sich viele nur über ihr Geschlecht und ihre angebliche Unterdrückung ist armseelig...
Es gibt wichtigere Sachen im Leben als ob 2 Männer heiraten dürfen oder nicht..

Beitrag melden
hexenbanner64 25.05.2015, 16:54
6. Fehler

Es kann nicht sein,das Alleinstehende hohe Steuern zahlen müssen,auch mit der Begründung,dass sie nichts für die zukünftige Generation tun,aber gleichgeschlechliche Paare,bei denen das rein biologisch auch ausgeschlossen ist,alle Vorteile einer Familie bekommen sollen!

Beitrag melden
gumb_desease 25.05.2015, 16:55
7.

Welche "Regenbogenallianz" (insbesondere "Allianz"?) fordert denn jetzt Merkel bitte heraus? Der Spon hat hier wohl mal wieder etwas vollkommen missverstanden.
Nur weil Foristen hier ein Referendum fordern für die Homoehe, was in meinen Augen vollkommen Ok ist, heisst es nicht, dass ihr euch als Trittbrettsteiger der irländischen Leute hier als grosse progressive Moralin-Apostel feiern dürftet.
Ihr berichtet bitte nur! Alles andere wäre zu hoch und zu viel für euch.

Beitrag melden
Werner655 25.05.2015, 16:55
8. Das eigentliche Thema: Volksabstimmungen auch bei uns!

Die eigentliche Konsequenz wäre doch, auch in Deutschland eine Volksabstimmung zu starten.
Warum soll das, was in Irland möglich ist, nicht auch hierzulande möglich sein.
Volksabstimmung meine ich, nicht das was uns die Medien als Hauptthema dieser Tage auf`s Auge drücken wollen.

Beitrag melden
kissfan 25.05.2015, 16:57
9. Wenn

einer ins Wasser springt, dann muß man NICHT hinterherspringen!
Wir könnten die Bootsflüchtlinge ja dann auch wieder aufs Meer zurückschicken.

Beitrag melden
Seite 1 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!