Forum: Politik
Homo-Ehe: Die Regenbogenallianz fordert Merkel heraus
Getty Images

Nach dem klaren Ja in Irland wächst der Druck auf die Bundesregierung, homosexuellen Paaren volle Gleichberechtigung zu geben. Die Union ist gespalten - wie reagiert Angela Merkel?

Seite 4 von 55
Tafelkreide 25.05.2015, 17:13
30. Umgekehrt!

Merkel und die GroKo arbeiten seit Jahren ihre Liberalität ausschließlich über die Liberalisierung des Sexuellen ab, statt sich endlich um die Reduzierung der Wochenarbeitszeit zu bemühen. Dann kann nämlich wieder Ruhe in die deutsche Bettenlandschaft einziehen. Leben wir im sexuell befreiten Arbeitslager?

Beitrag melden
Celegorm 25.05.2015, 17:14
31.

Zitat von quark@mailinator.com
Nachdem die finanziellen Leistungen des Staates für Kinder mittlerweile größtenteils ohne Ehe auskommen, frage ich mich, warum dieser Stand überhaupt noch eine steuerliche Begünstigung begründen sollte. Nur weil 2 zusammenleben, sind sie keine wichtigeren Menschen.
Welche Begünstigung? Das Ehegattensplitting bringt, wenn überhaupt, nur in spezifischen Einkommenssituationen irgendeinen Vorteil. Ansonsten hat die Ehe im Prinzip keine Vorteile, höchstens potentielle Nachteile durch die Pflichten, die daraus erwachsen. Was darum auch das staatliche und gesellschaftliche Interesse an der Ehe ist: Der wirtschaftliche Zusammenschluss zweier Menschen mit entsprechenden Rechten und Pflichten.

Dass ist auch worum es rein rechtlich bei der Ehe geht. Romantik, Kinder oder andere gängige Vorwände haben damit hingegen nichts zu tun.

Beitrag melden
speedy 25.05.2015, 17:15
32. An#9.

Volksabstimmungen sind schön,sogar sehr schön.Was machen sie aber wenn eine Mehrheit in einer Volksabstimmung entscheidet,Nein wir wollen diese Gleichstellung nicht.wären sie Demokrat genung dies zu aktzeptieren oder würden sie dann gleich wieder nach der Mainstreampresse rufen die Stimmung machen muss???

Beitrag melden
reuanmuc 25.05.2015, 17:16
33.

Zitat von der_seher59
daß die Schwulen ihre sexuelle Preferenz wie eine Monstranz vor sich hertragen. Aber: In diesem Fall haben sie recht. Das muss jetzt mal was passieren
Wenn man benachteiligt wird, dann hat man das Recht, sich dagegen zu wehren, auch wenn es manche Spießbürger nervt. Je größer der Widerstand, desto lauter muss die Nervensäge sein. Wenn die Benachteiligung beendet wird, dann verstummt auch die Nervensäge. Es ist auch nervig und teuer, wenn die Leute wegen jeder Kleinigkeit zum Anwalt oder zum Gericht rennen! Es ist auch nervig, wenn jeder spätpubertäre Halbpromi glaubt, seine Autobiographie vermarkten zu müssen. Es gibt tausend Nervensägen in dieser Selfie-Gesellschaft.

Beitrag melden
tailspin 25.05.2015, 17:17
34. Bio Paare

Zitat von hexenbanner64
Es kann nicht sein,das Alleinstehende hohe Steuern zahlen müssen,auch mit der Begründung,dass sie nichts für die zukünftige Generation tun,aber gleichgeschlechliche Paare,bei denen das rein biologisch auch ausgeschlossen ist,alle Vorteile einer Familie bekommen sollen!
Finde ich auch. Die koennen von mir auch auch so zusammenleben.

Eine Homo Heirat hat zunaechst mal eine Steuerverkuerzung durch einen Verwaltungsakt zur Folge. Wenn Schaueble dafuer Geld hat, will ich auch weniger bezahlen. Wenn diese verehelichten Singles allerdings Kinder adoptieren und aufziehen wuerden, wuerde es die Situation aendern. Bis dahin kann man ja warten mit der Steuerverkuerzung.

Beitrag melden
Loddarithmus 25.05.2015, 17:20
35. Ihren Schlenker ...

Zitat von kissfan
einer ins Wasser springt, dann muß man NICHT hinterherspringen! Wir könnten die Bootsflüchtlinge ja dann auch wieder aufs Meer zurückschicken.
... mit den Bootsflüchtlingen habe ich jetzt nicht verstanden. Könnten sie den bitte genauer erklären?
Und wer springt eigentlich in's Wasser? Die die gleichen Rechte für Homosexuelle einfordern etwa? Ziemlich wirr was sie da von sich geben!

Beitrag melden
Roggo 25.05.2015, 17:20
36. Längst überfällig

Die Homo-Ehe ist längst überfällig. Wir leben jetzt im 21. Jahrhundert, da muss die Gleichstellung von Menschen, ganz egal wen sie lieben, endlich durchgesetzt werden.
Kaum zu glauben, dass wir Deutsche darüber diskutieren müssen.

Beitrag melden
maifreuden 25.05.2015, 17:21
37. Also ich, …

… ich bin dagegen. Schluss mit der dämlichen Gleichmacherei. Was nicht gleich ist kann/muss nicht gleich behandelt werden.

Beitrag melden
besonders_wachsam 25.05.2015, 17:22
38. Armselig ist

Zitat von denkdochmalmit
Es gibt wichtigere Themen in unserer Zeit. Das sich viele nur über ihr Geschlecht und ihre angebliche Unterdrückung ist armseelig... Es gibt wichtigere Sachen im Leben als ob 2 Männer heiraten dürfen oder nicht..
nur von sich auf andere zu schliessen. Für diejenigen die nicht heiraten dürfen ist es eben wichtig - sehr wichtig sogar. Ihre sog. angebliche Unterdrückung strotzt nur so von Ignoranz-das ist armselig.

Beitrag melden
jozu2 25.05.2015, 17:23
39. Es geht um Kinder

Die Ehe ist eine Institution, die eingerichtet wurde, um Kindern ein ideales und stetiges zu Hause zu gewährleisten. Deshalb kann die Ehe auch nicht "mal eben" geschieden werden.
Heutzutage frage ich mich, warum es die Ehe überhaupt noch gibt. Letztlich reicht doch eine rechtlich Einrichtung, die Auskunfts-, Mitbestimmungs- und Erbrechte für zusammengehörige Menschen einrichtet. Ob das Männer, Frauen, 2, 3 oder mehr sind, ist doch egal.
Nur beim Splitting-Tarif finde ich, ist Schluss. Der sollte auch bei eine Mann-Frau-Verbindung nur gewährleistet werden, wenn Kinder da sind bzw. bereits groß gezogen wurden. Der Staat sollte aber keine Verbindung von Menschen nur um ihrer selbst Willen finanzielle unterstützten.

Beitrag melden
Seite 4 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!