Forum: Politik
Homo-Ehe: Merkels nächste Wende
dapd

Die Kanzlerin eröffnet den Wahlkampf: Wie einst bei der Energiewende steht die Union vor einer möglichen 180-Grad-Wende bei der Gleichstellung homosexueller Paare - sehr zum Verdruss der SPD und mancher in der eigenen Partei. Sendet Merkel ein schwarz-grünes Signal?

Seite 1 von 31
Tsardian 24.02.2013, 18:24
1.

Zitat von sysop
Die Kanzlerin eröffnet den Wahlkampf: Wie einst bei der Energiewende steht die Union vor einer möglichen 180-Grad-Wende bei der Gleichstellung homosexueller Paare - sehr zum Verdruss der SPD und mancher in der eigenen Partei. Sendet Merkel ein schwarz-grünes Signal?
Merkel geht einfach nur mit der Zeit, kein Mensch des 21 Jahrhunderts kann heute noch Homosexualtät öffentlich ablehnen. Die CDU ist schon seit Ewigkeiten nicht mehr "christlich" und letztendlich dürfte den meisten Menschen, auch in der CDU, einfach egal sein ob Homosexuelle jetzt auch heiraten können oder nicht, das es keine Kernposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reutter 24.02.2013, 18:25
2. Das Mäntelchen in den Wind

So ist sie eben. Jeden Morgen schaut Frau Merkel wie der Wind weht und dann hängt sie ihr Mäntelchen in diesen. Kann man auch Opportunismus nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rido 24.02.2013, 18:27
3.

Zitat von sysop
Die Kanzlerin eröffnet den Wahlkampf: Wie einst bei der Energiewende steht die Union vor einer möglichen 180-Grad-Wende bei der Gleichstellung homosexueller Paare - sehr zum Verdruss der SPD und mancher in der eigenen Partei. Sendet Merkel ein schwarz-grünes Signal?
Hat diese Frau überhaupt eine Meinung oder Überzeugungen?

Diese verdammte Beliebigkeit.
Eine echte Wundertüte die Frau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coroner 24.02.2013, 18:27
4. Frau ohne Überzeugungen

und ohne Eigenschaften.

Macht sie das so "erfolgreich"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radamriese 24.02.2013, 18:31
5. was kümmert mich mein GEschwätz von gestern

Liebe Frau Merkel, Sie werden unglaubwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 24.02.2013, 18:31
6. Machterhalt um jeden Preis

Merkel würde zur Not auch SPD-Mitglied werden, wenn ihr irgendwer verbindlich versprechen würde, dass sie nach der Bundestagswahl Kanzlerin bleiben kann. Diese Frau hat nun einmal restlos GAR KEINE Überzeugungen. Das "Regierungskonzept" heisst "Wetterfahne, Opportunismus, Beliebigkeit und Machterhalt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xx_DrHammer_xX 24.02.2013, 18:32
7. Sendungsbewusstsein?

Zitat von sysop
Die Kanzlerin eröffnet den Wahlkampf: Wie einst bei der Energiewende steht die Union vor einer möglichen 180-Grad-Wende bei der Gleichstellung homosexueller Paare - sehr zum Verdruss der SPD und mancher in der eigenen Partei. Sendet Merkel ein schwarz-grünes Signal?
Wohl eher ein weiterer beweiss ihrer sehr guten merkfähigkeit bzgl. des handbuch für agitation&propaganda der FDJ, "kannst du den gegner nicht bekehren, nehme seine argumente und wende sie gegen ihn", passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dowhepole 24.02.2013, 18:33
8.

Wenn man schon dabei ist, über Steuervorteile zu reden, kann man sich mal Gedanken machen, für was diese Regelungen ursprünglich mal gedacht waren und ob das heute überhaupt noch großartig Sinn ergibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 24.02.2013, 18:34
9. Ich bin kategorisch dagegen

Es geht und ging nie um Ehen - es geht aber sehr wohl um Familien. Letztere sollten gefördert werden. Ehen - egal ob M/W oder M/M bzw. W/W - definitiv nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31