Forum: Politik
Horst Seehofers Rücktrittsdrohung: Am Ende
DPA

Die Rücktrittsdrohung von Horst Seehofer ist eine Farce: Zugeständnisse kann er von Merkel nicht erwarten. Die CDU wird sich nicht erpressen lassen. Bleibt der Innenminister im Amt, ist seine Glaubwürdigkeit dahin. Tritt er zurück, ebenfalls.

Seite 1 von 58
rainercom 02.07.2018, 09:18
1. Auch wenn er zurück tritt

Politik ist und bleibt ein schmutziges Geschäft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 02.07.2018, 09:20
2. Elfmeterschiessen?

Wir blicken auf Jahrzehnte von "mehr Europa" zurück. Wo ist das Problem, wenn das Pendel jetzt mal in Richtung von "etwas weniger Europa" zurückschlägt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 02.07.2018, 09:21
3. Die CSU hat sich verzockt und ist am Ende !

Die Bundeskanzlerin darf sich von dieser Regionalpartei nicht erpressen lassen!

Europa ist wichtiger, als eine bayerische Landtagswahl !

Korrektes weiteres Vorgehen der CDU:

1. CSU-Minister rauswerfen
2. Fraktionsgemeinschaft mit der CSU aufkündigen
3. Landesverband CDU-Bayern gründen und zur Wahl anmelden
4. Koalitionsverhandlungen mit SPD und Grünen führen
5. Mit dieser Koalition ruhig und sachlich tatsächlich vorhandene Probleme lösen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas_matutt 02.07.2018, 09:21
4. Liebe CDU ...

jetzt habt den Mut und gründet in Bayern einen Landesverband und tretet zur Landtagswahl an.
Dann hat dieser unselige Spuk hoffentlich bald ein Ende und die CSU kann sich dann mit AfD, NPD, Bayernpartei uns sonstigen Neuen Rechten um die Lufthoheit des 5% Bereiches streiten.
Bitte erlöst uns von dem Bösen, BITTE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossbow17 02.07.2018, 09:21
5. Man muss Seehofer eins lassen...

...er hat endlich Bewegung in die Sache gebracht die Merkel seit Jahren auszusitzen versucht. Jetzt allerdings überzieht er ganz klar. Jetzt bringt er keine Probleme mehr der Lösung näher, jetzt schafft er neue große Probleme die wir nach der vorangegangenen zähen Regierungsbildung wirklich nicht brauchen können. Wichtige Sachthemen verden verzögert oder bleiben ganz liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McMathew 02.07.2018, 09:23
6. Punktlandung

Treffender kann man die aktuelle Situation um den bockigen CSUler nicht beschreiben. Der war allerdings schon so, als er immer wieder auf der Pkw-Maut herum ritt, wie ein Entfesselter und dann dieses Vermächtnis an den Seehofer-Hörigen Dobrindt vererbte, um in gleicher Manier sich weiter einer nichtigen Sache mit vollem Eifer zu widmen. Die Troika gehört in den Sandkasten zu den anderen Schmuddelkindern, die sich mit Sand beschmeißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mausi Worseck 02.07.2018, 09:24
7. Lieber Horst, bitte geh und nehm sie mit!

Seit 2012 weiss Frau Merkel von einer drohenden Flüchtlingswelle. Südländer baten um Hilfe und ein Abkommen - Merkel lehnte immer ab.
2013 gab es 300 Tote auf Lamepedusa - wir erinnen uns.
2015 Sept. Jetzt wollte Merkel plötzlich doch ein Abkommen mit den Staaten, die Sie vorher vor den Kopf gestoßen hatte.
Nachdem dann die Sept.-Flüchtlingswelle da war, begann die Regierung, allen voran Frau Merkel, mit der Vorbereitung auf eine Flüchtlingswelle. Die Bürger packten an! Diese Vorbereitung ist bis heute nicht abgeschlossen.

Lieber Horst, bitte geh und nehm sie mit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirus27 02.07.2018, 09:24
8. gewinner des tages...

...ist martin schulz. in dieser situation gäbe es keinen kompetenteren
außenminister in sachen europa als ihn; gleichzeitig darf er sich beim lieben
gott bedanken, daß der ihm das alles erpart hat - bis vor einigen tagen hat
er vielleicht noch getrauert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roman199 02.07.2018, 09:25
9.

CSU schafft sich ab. Schade, ich habe vom Pragmatismus dieser Partei viel gehalten trotz ständiger Hetzte der linksliberalen Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 58