Forum: Politik
IAEA-Bericht: Iran steigert Uran-Produktion deutlich
AFP

Die internationale Atomenergiebehörde hat schwere Vorwürfe gegen das Regime in Teheran erhoben: Iran hat demnach seine Uran-Produktion rapide erhöht. Wegen der möglichen militärischen Dimension des Atomprogramms sind die IAEA-Experten ernsthaft besorgt.

Seite 4 von 16
spon69 24.02.2012, 21:37
30. Wo ist den eigentlich Colin Paul?

Liebe Schreibtischtäter vom Spon,

Bitte, Bitte, Bitte hört endlich auf uns geistig zu beleidigen und werdet endlich zu Journalisten.

Und wenn ihr das nicht könnt, dann versucht wenigsten den Colin Paul aus seinem Versteck zu holen und ihn nach den Massenverdummungswaffen der USA zu befragen.

Machen sich diese IAEA-Typen eigentlich auch Sorgen um die Atomanlagen und Atombomben der Israilis? Fragen die auch nach, wie viele Atomraketen in den deutschen U-booten steckt, die auf Kosten der deutschen Steuerzahler an Israel geliefert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 24.02.2012, 21:38
31. So hätten Sie's wohl gerne,

Zitat von weichabergerecht
Bald kommen wieder die gewohnten Kommentare unbelehrbarer Foristen, dass es damals in Irak genauso war, und das es kein Beweis gäbe für Irans Nuklearaufrüstung, und wenn doch, dann hätte der Iran auch das Recht dazu und vom Iran sei noch nie ein Krieg ausgegangen und die Drohungen Israel von derLandkarte zu tilgen nicht so gemeint waren u.s.w. und überhaupt... Für alle anderen, die noch ein wenig Hirnschmalz rekrutieren können wird wohl almählich klar, dass es nicht fünf vor sondern eher fünf nach zwölf ist, und die Entwaffnung der apokalyptischen Mullahs eine absolut dringende aber auch machbare Aufgabe ist. Es besteht die berechtigte Hoffnung, dass die Nachkommen der Auschwitzüberlebenden in Zusammenarbeit mit den USA und einiger Allierter sich zur einzig sinnvollen Problemlösung aufraffen: der baldigen und gründlichen Beseitigung des iranischen Nukleararsenals samt seiner Bedienung, Planer und v.a. Befehlshalber.


aber daraus wird wohl nichts werden. Ihr ,Hirnschmalz' scheint nicht ausreichend vorhanden, sonst würden Sie nicht nervtötend wieder die ,Nachkommen der Auschwitzüberlebenden' ins Spiel bringen. Sonst würden Sie nicht in zynisch überheblicher Großmannssucht ,sinnvoller Problemlösung' reden - wohl wissend, dass dieses auf allen Seiten ungezählte Opfer bedeuten würde.
Ich schlage Ihnen vor, sich mit dem Gedanken des opferlosen ,Gleichgewicht des Schreckens' vertraut machen sollten.

Dabei ginge allerdings die israelische Überlegenheit zum Teufel, was angesichts der Handlungen des radikalzionistischen Systems Netanjahu/Liebermann, kein Verlust wäre.

Israel - als gleichberechtigt unter Gleichberechtigten, in Frieden mit den Nachbarn Handel treibend - was kann man sich Besseres wünschen?
Die einseitige Überlegenheit ist das Hindernis - und wenn da Gleichheit (des Schreckens) herrschen würde, blieben alle am Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
invisible44 24.02.2012, 21:39
32.

Was manche Leute hier von sich geben.. Israel hätte jedes Recht zu einem Erstschlag. Absolut lächerlich. Israel hat bereits Atomwaffen und nur weil der Iran jetzt möglicherweise auch welche baut, soll das einen nuklearen Angriff oder überhaupt einen Amgriff rechtfertigen? Selbst wenn es zu 100% klar wäre dass Iran an der Bombe baut, es ist absolut verständlich, wenn man von Atommächten umringt ist und vor allem alle ärgeren Feinde Atomwaffen besitzen, da einfach gleichzuziehen. Egal wie schlimm die Mullas sind, ich find es verständlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frosta 24.02.2012, 21:43
33.

Zitat von Achmuth_I
Es gibt hier nach meiner Auffassung kein Richtig und kein Falsch. [...] Daher sehe ich in diesem Aspekt für uns gerechtfertigt nur die eigenen Interessen abzuwägen. Sind diese Heraushaltung und nichts Tun und Riskieren oder sind diese Vermeidung künftigen Konfliktpotentials wenn es dem Irak gelingen sollte seine Waffen auf Langstreckenraketen zu schrauben. Irgendwie nicht einfach!
Doch das ist sogar ganz einfach.

Es gibt keine militärische, politische oder moralische Legitimation dafür, einen Krieg gegen den Iran zu beginnen, schon gar nicht von Ländern die selbst über Atomwaffen verfügen.

Wenn die israelische Regierung den Versuch unternimmt, Anreicherungsanlagen und Atomkraftwerke zu bombardieren, hat der Iran nicht nur das Recht, sondern die militärische Pflicht seine Bevölkerung zu schützen.

Man sollte sich keine Illusionen machen: Der Iran, Russland, aber auch China sind durchaus darauf aus, dem amerikanischen Einfluss im Nahen und mittleren Osten etwas entgegenzusetzen.

Die iranische Regierung selbst hat dennoch Zweifel, ob sie sich auf die Russen bei Rüstungsgeschäften (S400) und der Brennstofflieferung für ihr Atomkraftwerk verlassen kann, und beginnt so halt selbst Uran anzureichern. Zudem ist Russland als Energielieferant für Europa eine direkte Konkurrenz für Teheran.

Die iranische Interessenlage zu verstehen ist Voraussetzungen für eine friedliche Lösung der bestehenden politischen Konflikte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 24.02.2012, 21:45
34. Unfug!

Zitat von andreas.bernstein@web.de
Israel besitzt die Atomwaffen illegal.
Im Gegensatz zum Iran hat Israel den NPT nie unterschrieben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 24.02.2012, 21:46
35.

Zitat von Duzend
Wenn der Iran in absehbarer Zeit auf den Plan treten würde mit der verdeckten Meldung, er hätte jetzt auch so den einen oder anderen Sprengkopf, dann würden sich die Hebelverhältnisse in den Friedensgesprächen im gesamten Nahen Osten vordergründig zu Israels Ungunsten verschieben. Wäre das wirklich so schlecht nach all den Jahren, wo keiner diesem Staat ein bedeutendes Zugeständnis abringen konnte, egal wie er sich in Pose warf?
Sie denken also der Iran strebt die Bombe nur deswegen an, weil er Menschenrechtsverletzungen in Israel nicht länger ertragen kann?
Wie naiv sind Sie denn?
Der Iran ist bezüglich Menschenrechte eines der schlimmsten Regime auf diesem Planeten.
Pro Kopf die meisten Todesstrafen.
Steinigungen und andere barbarische Strafen für "Vergehen" die in den meisten anderen Ländern niemanden interessieren. (Religionswechsel, Homosexualität, Ehebruch ...)
Auspeitschen für das Hören westlicher Musik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karloo 24.02.2012, 21:48
36.

Zitat von silverhair
Tja, dazu müßte man propaganda aus dpa & Co. eben vom Wissen trennen können!
Na dann vielleicht selber auch keine Propaganda verbreiten.
Zitat von silverhair
Fakt ist , 20% angereichertes Uran ist noch ganz ganz weit von Waffenfähigen Uran entfernt,
Für eine schmutzige Bombe aber mehr als ausreichend.
Zitat von silverhair
und die IEAO ist irgendwo selber schuld das sie nirgendwo mehr reinkommt! Nachdem sie letztens eine friedliches AKW besucht haben ist dort der Virus Stuxnet aufgetaucht - kein Wunder das die Iraner niemand mehr in ihre Anlagen da reinlassen - solche Störungen eines Werkes gehören unter Terroristische Anschläge - und können durch das auslösen eines Supergaus ganze Weltregionen radioaktiv verseuchen!
So So das ist also einer von der IEAO unbeaufsichtigt im AKW rummaschiert und hat mal schnell sein USB-Stick an einem nicht gesicherten Rechner gehangen oder wie stellen Sie sich das vor?
Könnten Sie auch mal erklären wie Stuxnet ein Supergau verursachen soll. Wissen Sie was Stuxnet manipuliert?
Wie wird ein Supergau ausgelöst durch eine sich zu schnell/langsam drehende Zentrifuge?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k@nt 24.02.2012, 21:52
37.

Zitat von Hermes75
Niemand will die ZIVILE Nutzung der Kernenergie verbieten. Allerdings gibt es begründete Zweifel, dass der Iran nur an einer zivilen Nutzung interessiert ist.
Natürlich, Israel will genau das, nur nehmen Sie das ja irgendwie nicht zur Kenntnis:
Israel: Iranisches AKW "völlig inakzeptabel" - news.ORF.at
"Mit äußerst scharfen Worten hat Israel die Inbetriebnahme des iranisches AKWs in Buschehr verurteilt. Ein iranisches Atomkraftwerk sei „völlig inakzeptabel“, so ein Regierungssprecher Samstagabend, der mehr Druck auf Teheran forderte."
Zitat von Hermes75
Und by the way: Nein, für eine Anreicherung auf 80% sind prinzipiell keine anderen Technologien erforderlich. Mit Gasultrazentrifugen kann auch kernwaffenfähiges Uran gewonnen werden. Man braucht nur mehr Zentrifugen und längere Kaskaden.
Na, dann erklären Sie doch einmal, wie lange dieser Prozess dauert, Sie Experte. Und gleich noch, wie man hochangereichertes Uran vor den Inspektoren verstecken soll... Oder haben Sie Informationen über noch geheime Anlagen?

Zitat von Hermes75
Da Iran nicht wirklich überzeugend darlegen kann wofür das Land plötzlich so dringend hochangereichertes Uran braucht, muss man davon ausgehen, dass es sich um eine Vorstufe zur Herstellung von Kernwaffenmaterial handelt.
Ach, was ist denn da nicht überzeugend? Selbst im Iran gibt es 'schon' Ärzte...
Erzählen Sie uns doch einmal, wie viel Uran denn so an deutschen Kliniken und Universitäten gebraucht wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karloo 24.02.2012, 21:53
38.

Zitat von martin-gott@gmx.de
Was die Garantien angeht so kann denke ich durchaus behaupten das wenn Gaddafi Atomwaffen besessen hätte, denn wäre er heute noch an der Macht und am Leben. Er hat vor einigen Jahren darauf verzichtet ein Ergebnis von Verhandlungen mit dem Westen. Das war wahrscheinlich sein grösster Fehler.
Es ist bezeichnend für Sie das Sie als Gaddafis größten Fehler ansehen keine Atomwaffen gebaut zu haben.
Ich würde meinen, sein Fehler war es, das er seine Volk nicht schnellstmöglich die Freiheit gewährt hat die es wollte.
Aber das hängt natürlich damit zusammen das ich meinen Fokus nicht auf die Machterhaltung des Diktators setze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Narn 24.02.2012, 21:55
39.

Zitat von Flufwuppich
... bis die erste Iranische Atombombe über Jerusalem explodiert. Ich bin bei Weitem nicht einverstanden mit der Israelischen Aussenpoliik....aber in diesem Fall muss man den Israelis doch einräumen, sich selbst zu verteidigen....nach Erkenntnissen auch präventiv.. ... Wenn das Volk des Iran einen atomaren Erstschlag seitens des Iran nicht will, muss es jetzt dafür auf die Strasse gehen. Das erstzuschlagemde Volk wird in solchem Schlagabtausch untergehen.
Was für ein Schwachsinn! Nichtmal die spinnerten Fusselbärte sind so bekloppt die Bombe zu nutzen. Die wollen nur die Amis aus ihrem Land raushalten. Und wenn ich mir die politische Lage in der Region ansehe, dann kann ich die Bemühungen der Mullahs zu 100% nachvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 16