Forum: Politik
IAEA-Bericht: Iran steigert Uran-Produktion deutlich
AFP

Die internationale Atomenergiebehörde hat schwere Vorwürfe gegen das Regime in Teheran erhoben: Iran hat demnach seine Uran-Produktion rapide erhöht. Wegen der möglichen militärischen Dimension des Atomprogramms sind die IAEA-Experten ernsthaft besorgt.

Seite 5 von 16
dermaroc 24.02.2012, 21:57
40.

Zitat von Flufwuppich
Aber wenn der gewählte Präsident des Iran Israel mit Auslöschung droht und dazu gerade die dazu tauglichen Mittel in die Hand bekommt kann doch auch niemand ernsthaft erwarten, daß die Israelis dem aus humanistischen Gründen untätig zuschauen und warten, bis die erste Iranische Atombombe über Jerusalem explodiert.
Ich versteh das nicht, Die Israelis waren doch die ersten die mit einem Anschlag gedroht haben?! Dann ist doch Logisch dass Iran daraufhin eine Drohung zurück sandte.

Ich versteh auch überhaupt nicht, wie 2 Länder (USA und Israel) einem Land verbieten wollen Atomwaffen zu bauen, obwohl diese beiden Ländern DIE MEISTEN Nuklearwaffen besitzen!

Ich versteh auch nicht, worauf diese Anschuldungen basieren. Weil Iran die Möglichkeit hat eine Atomwaffe zu bauen muss es gleich attackiert werden?! Dann muss jeder Mensch attackiert werden bzw. in ein Gefängnis gesteckt werden, weil man sich ganz einfach aus dem Internet eine Anleitung zum Bau einer Bombe runterladen kann. Außerdem haben wir diese "Vorgehensweise" schon einmal gesehen (Siehe Irak).

Ich steh 100% hinter Iran, ehrlich gesagt wäre ich nicht mit fühlend wenn Israel mal den ****** Versohlt bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k@nt 24.02.2012, 21:57
41.

Zitat von Jondo
Aber dem Iran - und anderen - steht es offenbar zu, Israel mit der Auslöschung zu bedrohen und alles zu tun, dies zu ermöglichen. Oder ist dieser Umkehrschluß jetzt falsch?
Nun ja, der Iran droht, Israel ist da schon weiter:
Amnesty International | Working to Protect Human Rights

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 24.02.2012, 21:59
42.

Zitat von Duzend
Vielleicht können wir ja mal für einen Augenblick die irrwitzige Möglichkeit des tatsächlichen kriegerischen Einsatzes von Atomwaffen in Nahost ausblenden und uns den anderen Szenarien widmen.
Wieso wollen Sie das ausblenden, weil Ihnen das argumentativ in den Kram passt? Zumal Sie nachfolgend die heilsame erpresserische Wirkung zukünftiger iranische Atomwaffen preisen.

Zitat von
Wenn der Iran in absehbarer Zeit auf den Plan treten würde mit der verdeckten Meldung, er hätte jetzt auch so den einen oder anderen Sprengkopf, dann würden sich die Hebelverhältnisse in den Friedensgesprächen im gesamten Nahen Osten vordergründig zu Israels Ungunsten verschieben. Wäre das wirklich so schlecht nach all den Jahren, wo keiner diesem Staat ein bedeutendes Zugeständnis abringen konnte, egal wie er sich in Pose warf?
Sie meinen mit einer iranischen Atombombe als Argument, müssten Hamas und Hisbollah nicht erst 50.000 oder gar hunderttausend Raketen auf Israel abfeuern, die Israelis würden, so wie Ahmendinejad es vorgeschlagen hat, freiwillig nach Alaska umziehen?


Zitat von
Statt wie Frau Merkel irgendwo zwischen Ohnmacht und Heuchelei zu verlautbaren, dass man die jüngsten Siedlungsbewegungen nicht erbaulich findet, könnte man aktiv über die Räumung und Rückgabe dieser Häuser und der Landflächen verhandeln. Mir ist klar, dass so etwas auch nicht ohne Härten in Einzelfällen abgeht, aber insgesamt würde es die Stimmung in dieser Weltgegend normalisieren und zum Frieden beitragen.
Was hat der Iran, 1500 Kilometer weiter im Osten, und 2 Länder dazwischen, mit dem ganzen NO-Konflit zu tun? Das iranische Regime leistet doch schon Friedensarbeit im Nahen Osten, es unterstützt den Diktator Assad bei dessen Friedensbemühungen, dabei ist man nunmehr bei knapp 8000 Toten angelangt, wollen Sie mehr davon sehen?


Zitat von
Wenn das geschaffft ist, müsste man umgehend über die gleichzeitige Verschrottung aller dieser Waffen in dieser Gegend oder am besten gleich auf der ganzen Welt reden. Ich glaube nicht, dass es dann der Iran sein wird, der sich am heftigsten gegen so etwas sperren würde.
Schon klar, wenn man irgendjemanden auf diesem Planeten lautere Absichten unterstellen mag, dann nur dem Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k@nt 24.02.2012, 22:01
43.

Zitat von fabian03
Üblicherweise sind die meisten, die hier das Recht des Iran auf Atomtechnologie verteidigen die gleichen Leute, die bei jedem Atomkraftwerk in Deutschland gleich vom Weltuntergang fantasieren.
Wenn es so wäre, dann führen Sie doch den Nachweis. Ich denke, Ihre These entspringt lediglich Ihrer Phantasie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 24.02.2012, 22:04
44. Ich empfehle

Zitat von bayrischcreme
Wieso glauben Sie dass der Iran Uran auf 20% anreichert und die Bemühungen in dieser Richtung stetig erhöht. Für Kernkraftwerke (und nichts anderes will der Iran ja angeblich) reicht eine Anreicherung auf 4% locker aus. Ach, dann können wir uns ja ruhig zurücklehnen und warten bis der Iran formal einen entsprechenden Antrag auf diese "speziellen Technologien" stellt. Bis dahin ist dann alles ok.


das Buch: ,Wächter der Apokalypse' von Herrn ElBaradei zu lesen.
Dort kann man sowohl technische Einzelheiten erfahren, als auch Einblick in die Atom-Politik der Beteiligten nehmen.
Dort wird mit allen Tricks der eigene Standpunkt verteidigt und es gibt keine Seite, die sich an diesem Tun nicht beteiligt.
Nicht zuletzt die Art, wie westliche Politiker mit anderen Kulturen und deren Befindlichkeiten umgehen, ist äußerst aufschlussreich.
Gehe davon aus, dass die offene Art des Herrn ElBaradei einigen gar nicht gut gefallen wird, da er Fakten benennen kann, die der eigenen vorgefassten Meinung entgegenstehen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radeberger78 24.02.2012, 22:12
45. Aktion gleich Reaktion

Zitat von martin-gott@gmx.de
Es dürfte auf Dauer unmöglich sein die Verbreitung einer bald 70 Jahre alten Technologie zu verhindern. Dazu kommt das der Westen durch sein Eigreifen in Libyen seine Verhandlungsposition weiter verschlechtert hat. Denn jetzt wissen die Iraner das mögliche Garantien im Ernstfall keinen Wert haben. Europa sollte statt mit leichten Truppen überall auf der Welt endlose unnötige lange Kriege durchzuführen lieber in eine europäische Atomstreitmacht und in ein vernünftiges Raketenabwehrsystem investieren.
Ein Raktenschild führt alleinig dazu das mehr Rakten mit mehr Spregköpfen abgefeuert werden. Und da die Herstellung von Fusionssprengköpfen den Anteil von spaltbaren Uran bzw. Plutonium stark gesengt, die Zerstörungskarft 5-10 facht hat, kann man jede Menge schicken. Dazu kommen noch die fiesen Uboote mit den tieffliegenden Mittelstreckenraketen.

Fakt ist doch, das NuklearWaffen einzig zur Verteidigung dienen, die letzte Alternative. Alle Nuklearmächte, naja bis auf eine, haben sie nie eingesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 24.02.2012, 22:15
46.

Zitat von andreas.bernstein@web.de
Israel besitzt die Atomwaffen illegal.
Der Atomwaffensperrvertrag oder Nichtverbreitungsvertrag (NVV; englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ (peaceful use) der Kernenergie zum Gegenstand hat.

Der Atomwaffensperrvertrag wurde von den fünf Atommächten USA, Russland, Frankreich, Großbritannien und Volksrepublik China und mittlerweile von 190 Staaten ohne Kernwaffen unterzeichnet und ratifiziert. Lediglich vier Nationen sind derzeit nicht Mitglied: Indien, Israel, Nordkorea und Pakistan.
Atomwaffensperrvertrag

Der Iran hat im Gegensatz zu Israel den Vertrag unterschrieben, entwickelt er Atomwaffen, so bricht er den Vertrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 24.02.2012, 22:16
47.

Zitat von
Ich versteh auch überhaupt nicht, wie 2 Länder (USA und Israel) einem Land verbieten wollen Atomwaffen zu bauen, obwohl diese beiden Ländern DIE MEISTEN Nuklearwaffen besitzen!
Es sind nicht diese beiden Länder die es verbieten. Sie haben wohl noch nie etwas vom Atomsperrvertrag gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 24.02.2012, 22:21
48. Frage..

Zitat von Heinz-und-Kunz
Im Gegensatz zum Iran hat Israel den NPT nie unterschrieben!
Wollen Sie damit sagen, dass falls Iran den NPT nicht unterschrieben hätte, hätte man keine Sanktionen gegen Iran verhängt und die Bombe bauen lassen würde ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 24.02.2012, 22:22
49. Persian cession

Zitat von weichabergerecht
Bald kommen wieder die gewohnten Kommentare unbelehrbarer Foristen, dass es damals in Irak genauso war, und das es kein Beweis gäbe für Irans Nuklearaufrüstung, und wenn doch, dann hätte der Iran auch das Recht dazu und vom Iran sei noch nie ein Krieg ausgegangen und die Drohungen Israel von derLandkarte zu tilgen nicht so gemeint waren u.s.w. und überhaupt... Für alle anderen, die noch ein wenig Hirnschmalz rekrutieren können wird wohl almählich klar, dass es nicht fünf vor sondern eher fünf nach zwölf ist, und die Entwaffnung der apokalyptischen Mullahs eine absolut dringende aber auch machbare Aufgabe ist. Es besteht die berechtigte Hoffnung, dass die Nachkommen der Auschwitzüberlebenden in Zusammenarbeit mit den USA und einiger Allierter sich zur einzig sinnvollen Problemlösung aufraffen: der baldigen und gründlichen Beseitigung des iranischen Nukleararsenals samt seiner Bedienung, Planer und v.a. Befehlshalber.
Ich glaube nicht, daß die Sowjetunion und China gegenüber den USA weiterhin die Appeasementpolitik der vergangenen Jahre fortsetzen werden, falls die bisherige strategische Umzingelung des iranischen Öls tatsächlich in eine persian cession und mithin die blindwütige Verwüstung eines weiteren Golfstaates übergehen sollte. Das Maß ist übervoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16