Forum: Politik
Illegale Einwanderung: US-Behörden trennen 2000 Kinder von ihren Eltern
REUTERS

Donald Trumps "Null-Toleranz-Politik" hat zum Teil grausame Folgen. Die US-Behörden haben in den vergangenen zwei Monaten 2000 Kinder von ihren Eltern getrennt, die illegal in die USA kommen wollten.

Seite 1 von 11
pegasus2012 16.06.2018, 07:57
1. Mit Bibelversen ,

wird bis heute selbst noch in vielen Schulen und Kindergärten der USA die körperliche Züchtigung ( mit und ohne Schlaginstrumente) von Kindern angewendet und gerechtfertigt.
Dieses Land hat nichts für Kinderrechte übrig !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarapo29 16.06.2018, 08:00
2. Dostojewski brachte es auf den Punkt

Zitat "Den Grad der Zivilisation einer Gesellschaft kann man am Zustand ihrer Gefangenen ablesen." Ich bedaure und leide mit allen zivilisierten US Amerikanern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilido 16.06.2018, 08:12
3.

"Die Oppositionsführerin im US-Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, nannte die Vorgehensweise "beschämend"."

Wenn Amerikaner ins Gefängnis müssen, kommen ihre Kinder in die Obhut des Staates (HHS). HHS platziert
sind dann entweder bei Pflegefamilien (foster parents) oder sie kommen ins heim. Nichts anders läuft es
bei illegalen Einwanderern, die ja das Gesetz gebrochen haben.
Ich habe noch nie von Pelosi gehört, dass sie ein Problem bei amerikanischen Familien hat, wenn sie
von ihren Kindern getrennt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akase93 16.06.2018, 08:18
4. die Einrichtung erinnert...

in fataler Weise an den Film "Sleepers". Es macht fassungslos , zu sehen , wie der Trump-Furor durch dieses Land rast und sich selbst an Kindern vergreift.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 16.06.2018, 08:18
5. Es gibt kein Gesetz, Kinder von Eltern zu trennen.

Es ist so beschämend, die Entwicklung des Faschismus in den USA zu sehen. Es gibt kein Gesetz, Kinder von Eltern zu trennen. Es ist allein in der Verantwortung dieser Regierung, dass Kinder von den Eltern getrennt werden. Vielleicht macht man das ja auch so in Nordkorea, um Eltern zu bestrafen, wenn sie ihrem Führer nicht huldigen. Es ist noch beschämender und radikalen Islamisten ähnlich, wenn dies auch noch mit der Bibel gerechtfertigt wird. Ich hoffe, dass sich jetzt endlich auch Republikaner von Trump abwenden. Man kann nur hoffen, dass im November die Demokraten Kongress und Senat übernehmen.

Und an Foristen, die behaupten, dass diese Kinder für Prostitution oder für illegale Adoption in die US eingeschleppt werden, es gibt absolut kein Beweis dafür, dass diese Kinder dafür missbraucht werden sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 16.06.2018, 08:35
6. Erst mal im Kinderfeindlichen Deutschland anfangen und nicht auf ...

andere zeigen.
In Deutschland wird jede zweite Ehe geschieden und die Trennungs und Scheidungsindustrie hat alles im Griff.
Richtersprüche mit Unterstützung vom Jugendamt lauten: Kind zur Mutter und Vater zahlt.
Ein Umgangsrecht wenn die Mutter nicht will ist in Deutschland nicht durchsetzbar.
Somit produziert Deutschland Trennungs und Scheidungskinder am Fliessband, die ihre Vater nicht sehen dürfen.
Umgangsaussetzung, Bannmeile um das Haus des Kindes wo sich der Vater nicht nähern darf, das ist Deutschland pur.

Also nicht erst auf die USA zeigen, sondern hier in Deutschland stinkt es gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinrich52 16.06.2018, 08:37
7. Es ist verständlich

Nach meinen Informationen gibt es so viele Illegale Die über die Grenze kommen dass die nicht unterzubringen sind sodass diese in Zentralgefängnissenb untergebracht werden müssen. Dort werden Mann und Frau getrennt um Streitigkeiten zu verhindern. Man möchte den Kindern nicht zumuten in diesen Gefängnssen mit den Strafgefangenen zusammen zu sein und deshalb trennt man sie von der Mutter und bringt sie speziell unter und versorgt sie. Die Demokraten verdrehen das und stellen das falsch dar. Auch verhindern die Demokraten eine Gesetzesänderung und lassen es darauf ankommen um Trump zu beschuldigen. So habe ich das gehört und so schrieb es auch die NZZ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjastorten 16.06.2018, 08:38
8. Bibel

Ich bin nicht bibelfest aber ganz sicher, dass wir Erwachsenen alles tun müssen, um Kinder zu beschützen. Was tun wir Deutschen gegen die Internierung von lateinamerikanischen Kindern? Ich sehe uns sehr in der Pflicht. Wenn ein „unwichtiger“ Staat Kinder in Lager schicken würde, dann wäre die Empörung und das Engagement groß, es gäbe Spendengalas usw. Jetzt hilft niemand aus der internationalen Staatengemeinschaft den unschuldig Verängstigten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinrich52 16.06.2018, 08:41
9.

Zitat von pegasus2012
wird bis heute selbst noch in vielen Schulen und Kindergärten der USA die körperliche Züchtigung ( mit und ohne Schlaginstrumente) von Kindern angewendet und gerechtfertigt. Dieses Land hat nichts für Kinderrechte übrig !
@pegasia 2012
Das sind alles Fak news also Lügen im Gegenteil, sogar wenn ein Vater sein Kind schlägt, staht schon das Jugendamt vor den Eltern und forscht nach warum und verwarnt die Eltern. Man kann das nicht so alles über den Kamm scheren. In jedem Bundesland der USA wird dies anderws gehnadhabt. Das was ich geschrieben habe wurde so in Kalifornien gehandhabt.
In den USA gibt es so viele religiöse Gemeinschaften die nach speziellen Regeln ihre Kinder erziehen, das muss man berücksichtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11