Forum: Politik
Im Kanzleramt und in Ministerien: Bundesregierung will offenbar viele neue Stelle sch
DPA

Laut Zeitungsberichten will die Bundesregierung zusätzliche Stellen schaffen. Vor allem das Kanzleramt und die Ministerien sollen demnach profitieren. Von FDP-Chef Lindner kommt harsche Kritik.

Seite 1 von 3
schamot 08.11.2018, 07:19
1. Wie bei der Deutschen Bank

Sie intern ausrauben. Nun geht es hier nicht um freiwillige Aktionäre der DB sondern um alle Steuerzahler, die ausgeraubt werden. Ein klarer Verstoß gegen den Schwur der Abgeordneten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 08.11.2018, 07:34
2. Zitat Lindner: "Union und SPD...

... blähen den Staatsapparat immer weiter auf." Warum regt er sich so auf? Da werden doch nicht mehr Steuerfahnder rekrutiert, da werden Stellen u.a. für mehr Polizisten geschaffen. Mehr Sicherheit, das wird doch immer gefordert. Seine Partei hat doch unter freundlicher Mithilfe der CDU/CSU den Staat personell so ausgedünnt, dass er kaum noch handlungsfähig und die Sicherheit gefährdet war. Wenn 1013 Stellen jetzt beim Innenministerium angelegt werden, kann es natürlich sein, dass einige für die "Heimat"pflege vergeudet werden. Aber BuPo und Bamf brauchen jede Menge Stellen. Hoffentlich finden sie auch Personal, um diese Stellen zu besetzen. Aber bestimmt regt sich Lindner dann wieder tierisch auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2623 08.11.2018, 07:55
3. Linder mal wieder

Schade, dass der Aritikel nicht nachrichtlich aufgenommen hat, wieviele neue/zusätzliche Stellen in NRW nach Eintritt Linders FDp in die Landesregierung 2017 geschaffen wurden. Es ist halt wie so oft bei ihm, smart, schnell, moralisch und selbstgefällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 08.11.2018, 08:15
4.

Wenn man bedenkt, dass 1991 noch ca. 6,7 Mio. Beschäftigte im öD waren und 2017 nur noch ca. 4,7 Mio. (s. https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/OeffentlicheFinanzenSteuern/OeffentlicherDienst/Personal/Tabellen/BeschaeftigteGeschlecht.html ) ist kein Aufblähen des Staatsapparats zu erkennen. In Deutschland sind ergo knapp 10% der arbeitenden Bevölkerung im öD beschäftigt, in Dänemark sind es rund 30%. Lindner kennt wohl die Relationen nicht und sollte sich einmal kundig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 08.11.2018, 08:18
5. Wieso?

Wieso braucht die Polizei mehr Personal?
Angeblich sinkt die Zahl der Straftaten ständig, das sollte doch für genügend Entlastung sorgen, oder? Oder stimmen da die Zahlen nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quila 08.11.2018, 08:29
6. Lindner ist einfach ein Demagoge

Zu behaupten, "dass der Großen Koalition Selbstbedienung wichtiger [wäre]" ist einfach impertinent. Es sei nur an seine Vorgänger und Parteimitglieder erinnert, welche in großem Stil in ihren FDP-geführten Ministerien Stellen schufen, um Parteigetreue in strategisch wichtige Positionen zu bringen. Oder von Steuergeschenken an Vermögende ganz zu schweigen. Die FDP kann es einfach nicht, ihr Chef noch weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernestobecker 08.11.2018, 08:44
7. Unklar

Aus dem Artikel geht nicht hervor, wie sich die neuen Stellen im Detail verteilen, ob ihre Schaffung und die Kritik daran gerechtfertigt ist.
Auffällig ist jedoch der Beißreflex hier im Forum gegenüber Herrn Lindner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 08.11.2018, 08:44
8.

Wir brauchen vor allem Stellen an den Hochschulen, v. a. im Qualitätspakt Lehre, damit die Modernisierung und Qualitätssicherung der Hochschullehreweiter laufen kann. Diese Stellen müssen dringend verstetigt werden, damit die Studierenden bessere Lehre bekommen, es weniger Abbrecher gibt, die Studien- und damit die Berufsleistungen steigen.
Momentan verlassen reihenweise bestens ausgebildete Hochschuldidaktiker diese Programme, weil sie keine Perspektive haben, oder ihre Stellenbefristiung abläuft und keine Aussicht auf Verstetigung besteht.
Verwaltungsstellen in Ministerien sind dagegen nicht wirklich notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 08.11.2018, 09:02
9. Die Selbstbedienungsmentalität

der Eliten geht munter weiter !
Zur Beruhigung der Bürger/Wähler/Steuerzahler werden in den Bundesländern dafür weiter eifrig Stellen eingespart (Polizei, Lehrer und sonst. Kontrolleure) !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3