Forum: Politik
Im Wortlaut: Die umstrittene Passage in Seehofers "Masterplan"
DPA

Innenminister Seehofer hat bei seinem Amtsantritt eine schärfere Asylpolitik angekündigt. Dafür hat er einen Plan mit 63-Punkten ausgearbeitet. Der war lange geheim. Nun wurden Details bekannt.

Seite 4 von 4
Sueme 02.07.2018, 08:14
30.

Verstehe ich das gerade richtig, Seehofers Masterplan besteht nur darin aktuell geltendes Recht auch mal konsequent umzusetzen. Das wäre ja mal ein Novum was die Asylthematik angeht.

Beitrag melden
dr.könig 02.07.2018, 09:03
31. Abschiebekandidaten in den regulären Knast ?

Wie jetzt bekannt wurde, gibt es einen Passus im Masterplan, der aufgrund fehlender Plätze vorübergehend
die Trennung von Häftlingen und Flüchtlingen gestattet. Die Knackis werden sich freuen über die Neuankömmlinge. Überwiegend junge, alleinstehende Männer; Frischfleisch sozusagen.

Beitrag melden
denkstop 02.07.2018, 10:00
32. Ich habe noch nie

eine C-Partei gewählt. Und schon gar nicht irgendwas rechts davon. Aber mir leuchtet auch nicht ein, warum bereits abgewiesene Asylantragsteller wieder ins Land einreisen dürfen, nachdem sie ausgewiesen wurden? Nach dem BAMF-Skandal denken anscheinend viele, dass man jedem abgewiesenen Albaner nochmal eine zweite Chance geben sollte, oder was? Ich verstehe überhaupt nicht, warum sowas strittig ist! Wenn man sich anschaut, wieviele Marokkaner und was nicht alles für Leute hier auf Deutschlands Kosten Asylantrags-Urlaub in D. gemacht haben, bei denen jeder sofort weiß, dass die nie, nie, niemals Asyl in D. bekommen werden, dann muss man sich doch fragen, wie groß die Scheunentore noch werden sollen, durch die das Geld des Steuerzahlers hinausgeworfen wird. Meine Meinung ist: die aussichtslosen Fälle brauchen wirklich keine zweite Chance. Die sollen draußen bleiben! Somit hat Seehofer recht, und ich hoffe, dass er sich durchsetzt. Sonst will ich Neuwahlen!

Beitrag melden
basilikum0 02.07.2018, 12:49
33. Verantwortung?

Wieviel von dem verursachten Leid in Afrika geht auf die Verantwortung der westlichen Länder durch Manipulation von Staatsführungen durch Konzerne und andere Begehrlichkeiten bis zurück zur Kolonialzeit? Und man möchte gerne glauben, das dies eine Gruselgeschichte aus der weiten Vergangenheit wäre. Aber leider findet es immernoch vor unseren Augen statt. Menschen wollen leben und der Kapitalismus wie er heute gelebt wird, saugt das aus, was menschlich ist, wenn wir ihm gestatten Grundrechte in eine Versklavung der Gesellschaft zu verwandeln. Und der Sklavenhalter heißt Gier und Angst.

Beitrag melden
derblaueplanet 02.07.2018, 16:24
34. In Ihrem Beitrag findet sich zwar

Zitat von kleinstaatengegner
Provinzpartei wartet, die von sich glaubt """Europa gerockt""" zu haben ist ungeheuerlich. Anstatt diesen Größenwahnsinnigen klipp und klar zu sagen " entweder ihr macht das so oder ihr könnt nach Hause gehen". Das würde diesen Lederhosenverein endlich auf das richtige Maß zurechtstutzen. Größenwahn ist eine Krankheit die behandelt werden muss; sie wird nicht durch Zuwarten geheilt. Übrigens wird so unser Ansehen in der Welt verspielt.
kein einziges sachliches Argument, stattdessen spiegelt es, vermutlich auf SPD/GEW-Schulbildung zurückzuführendes, völlige Unwissenheit über das Funktionieren von Föderalismus, Parteien, Demokratie, Geschichte und Bedeutung der einzelnen Bundesländer wider. Bayern ist als politisches Gebilde das älteste "Land" auf deutschem Gebiet. Sein wirtschaftliches Gewicht entspricht dem der Niederlande, Belgien und Luxemburg zusammen, seine Bevölkerung der von Österreich und der Slowakei, und es ist von der Fläche her fast so doppelt so groß wie Dänemark (ohne Grönland), Zukunftsindustrien und Forschung, ob IT, Raumfahrt oder Flugzeugtechnik sind überwiegend in Bayern zu Hause, die Kriminalstatistik weißt es als das Bundesland mit der niedrigsten Verbrechensrate auf, wobei, last but not least, die Landeshauptstadt den mit 28 % den höchsten Zuwandereranteil an der Bevölkerung der deutschen Großsstädte hat - ohne kriminelle Clans wie in Berlin, Bremen oder NRW... Wollen Sie mehr über Bayern und seine "Provinzpartei" wissen? Dann bemühen Sie sich mal selber - oder ärgern sich weiter über unser Selbstbewußtsein!

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!