Forum: Politik
"In Anatolien entsorgen": Özoguz reagiert auf Gaulands Beschimpfung
Getty Images

"Warum in Anatolien, warum ich?" Die Beschimpfung durch Gauland hätten sie "schwer schockiert", sagt Integrationsbeauftragte Özoguz. Über Anzeigen gegen den AfD-Spitzenmann freut sie sich - sie relativiert jedoch auch eigene Aussagen.

Seite 1 von 12
puro 07.09.2017, 07:35
1. Sehr vernüftig

Özguz widerruft ihre unsägliche Einlassung, bezüglich der Nichtexistenz deutscher Kultur, das ist sehr vernünftig und absolut zu begrüßen.

Sie sollte als Integrationsministeriin die Gräben zwischen Migranten und Deutschen lieber zuschütten.

Beitrag melden
NahGha09 07.09.2017, 07:36
2. Besorgte Bürger ...

Besorgte Bürger sollten nach Forderungen auf einer "Anti-Nazi-Demo" vor knapp zwei Jahren ebenfalls entsorgt werden - vor einem Banner der Lnken. Die AfD erstattete damals Anzeige wegen Volksverhetzung. Das Verfahren wurde damals nach §170 StPo, Absatz 2 eingestellt - wegen fehlender Anhaltspunkte für eine Straftat. Auch Johannes Kahrs, der sich jetzt so empört gibt, twitterte im Jahr 2013, die sPD wolle Frau Merkel entsorgen. Herr Broder hat in einem Artikel auf der Achse des Guten eine nette Sammlung von Entsorgungsplänen gesammelt, die keinerlei politische oder juristische Folgen hatte. Sehr lesenswert.

Irgendwie entsteht der Eindruck, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird.

Beitrag melden
furorteutonikus 07.09.2017, 07:39
3. Wer

Wer austeilt, muss auch einstecken können. Das sollten sich viele Politiker, oder die, die sich dafür halten, einmal merken. Aber jetzt die "Betroffene" spielen und eigene Aussagen kleinreden. Ja, das scheint bei unseren PC- Bürgern anzukommen. Da wird dann auch nichts mehr hinterfagt.

Beitrag melden
fatherted98 07.09.2017, 07:40
4. Frau Özoguz....

....ist als Integrationsministerin (was auch immer das sein mag) wenig glaubwürdig. Mit dem absoluten verteidigen aller die als Flüchtlinge nach Europa bzw. Deutschland kommen, macht sie sich selbst unglaubwürdig. Die Äußerungen von Gauland waren unpassend und provokant....was zumindest den Fokus auf die Dame lenkte und darüber was sie so tut...bzw. nicht tut.

Beitrag melden
gwyar 07.09.2017, 07:42
5. So einfach ist das

Vielleicht sollte Herr Gauland auch im Nachhinein seine Aussage (Meinung) relativieren - natürlich ist es völlig absurd, seine Äußerung wortwörtlich zu nehmen. Aber so ist es halt; bei den einen wird großzügig Spielraum gewährt, bei DEN anderen jedes Wort auf die Goldwaage gelegt...

Beitrag melden
offonline 07.09.2017, 07:45
6. Ich verstehe unter deutscher Kultur

sich verständlich auszudrücken. Wenn Frau Özoguz nicht in der Lage ist klar und verständlich zu formulieren, was Sie eigentlich meint, dann sollte sie einen anderen Satzbau wählen.

Beitrag melden
charliehebdomadaire 07.09.2017, 07:46
7.

Es wäre "völlig absurd zu sagen, es gäbe keine deutsche Kultur", so Özoguz.
Warum sagt sie aber zunächst, jenseits der deutschen Sprache gäbe es keine Kultur?
Selbst wenn man das Zitat im Zusammenhang betrachtet, ist ihr Verständnis von Kultur ein stark reduziertes.
Auch ihre Einlassungen dazu, wie den Dschihadisten in Deutschland zu begegnen sei, zeugt nicht unbedingt von der Einstellung einer wehrhaften Demokratin.
Sie hat sich jedoch in der Maischberger-Sendung tapfer gegen den ebenfalls eingeladenen AKP-Anhänger geschlagen, der langatmige Statements abgab - und nicht nur sie ständig unterbrach.
Zu Gaulands unsäglicher Diffamierung ihrer Person waren sich denn auch alle Gäste einig.

Beitrag melden
flowerkick 07.09.2017, 07:46
8. Felslandschaft

Jemand sagte vor kurzer Zeit, Frau Özoguz' Gesicht erinnere an eine anatolische Felslandschaft. Vielleicht sind dadurch bei Herrn Gauland Assoziationen geweckt worden. Bitte nicht zu hoch aufhängen diese Sache!

Beitrag melden
MattKirby 07.09.2017, 07:46
9. Die Taktik

der AfD, erst einen raushauen um dann zu relativieren, scheint sich Frau Özuguz ja schon zu eigen gemacht zu haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!