Forum: Politik
"In Anatolien entsorgen": Özoguz reagiert auf Gaulands Beschimpfung
Getty Images

"Warum in Anatolien, warum ich?" Die Beschimpfung durch Gauland hätten sie "schwer schockiert", sagt Integrationsbeauftragte Özoguz. Über Anzeigen gegen den AfD-Spitzenmann freut sie sich - sie relativiert jedoch auch eigene Aussagen.

Seite 12 von 12
thomas haupenthal 07.09.2017, 09:54
110. Die Äußerungen von Frau Özügüz...

...waren mindestens unglücklich, Natürlich gibt es eine deutsche Kultur, aber die ist, wie alle Kulturen, höchst differenziert, in Deutschland, aufgrund der historischen Entwicklung, noch mehr als anderswo.
Aber wenn man versucht, eine Kultur anhand bestimmter äußerer Spezifika festzulegen, geht es immer schiefi. Was ist denn deutsch? Skat spielen? Blutwurst? Nur bei Grün über die Ampel? Was ist englisch? Was italienisch? Was schweizerisch? Aber die Sprache und die Leistungen, die in ihr und mit ihr vollbracht werden, sind ein Spezifikum und nicht verwechselbar und da hat Özügüz recht und das alleine ist schon etwas, auf das man stolz sein kann. Ich bedauere allerdings, sie dass dem Herrn Gauland geliefert hat, was er braucht,nämlich einen Aufhänger für eine Provokation... Eines ist sicher: Er meint das, was er sagt. Höcke, von Storch et alii auch. Und wenn er sich so äußert, dann darf man sicher sein, dass er er es auch versuchte, hätte er die Macht dazu. Er ist kein Gruselclown und ist auch nicht senil, denn er weiß genau, was er tut und sagt, man muss ihn ernstnehmen. Von Franz Josef Strauss gab es gleichwertige Äusserungen, bei denen der Verdacht aufkommen konnte, dass er rechts von der CSU stand. Aber einerseits war er ziemlich oft betrunken, andererseits hat er die Grenzen der Verfassung zwar viele Male verbogen, aber letzlich nicht überschritten. Bei den AfD-Leuten ist das anders, die wollen eine Republik, die mit der heutigen nicht mehr viel zu tun hat. Natürlich kann man nicht jeden AfD- Wähler oder Mandatsträger auf die gleiche Weise ansprechen, aber jemand, der redet wie Gauland, Höcke und von Storch ist für mich ein Faschist und steht ausserhalb der Verfassung. Ohne Wenn und Aber. Wie gesagt, man muss sie ernstnehmen. Sehr ernst sogar....

Beitrag melden
hubertrudnick1 07.09.2017, 09:55
111. Streitkultur

Mit der Aussage von Herrn Gaulant ist Mal wieder zu Tage getreten, dass viele Politiker im Grunde nichts zu sagen haben und nicht bereit und fähig sind sich politisch mit dem politischen Gegner sachlich auseinanderzustzen, man beleidigt lieber und setzt einen Korken nach dem anderen.
Wo Argumente fehlen und die Fähigkeit für eine offene, aufrichtige Diskussion nicht möglich sind, da werden dann viele nur noch ausfallend.
Ich habe immer gedacht, dass die Politiker alle eine gute Bildung erhalten haben und sich entsprechend ausdrücken können, aber das scheint wohl nicht der Fall zu sein.
Aber auch die jenigen, die immer gleich bei solchen Entgleisungen nach dem Staatsanwalt und Verfassungsschutz rufen, scheinen politische Auseinandersetzungen zu scheuen.
Demokratie und Meinungsfreiheit ist oft schon schwer zu ertragen, wir sollten uns darin einmal mehr üben.

Beitrag melden
Hafturlaub 07.09.2017, 09:57
112.

Zitat von nesmo
"spezifische deutsche Leitkultur mit Ausnahme der deutschen Sprache", sollte angeblich nun die Aussage sein. Das ist aber noch unverständlicher. Sprache ist auch Kultur, aber Sprache ist keine Leitkultur. Denn die deutsche Sprache allein vermittelt keine Leitlinien für deutsche .....
anstatt zu mutmassen: lesen Sie doch einfach nach was sie damals geschrieben hat:

https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/wie-nuetzlich-ist-eine-leitkultur-debatte/leitkultur-verkommt-zum-klischee-des-deutschseins.html

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!