Forum: Politik
"In Anatolien entsorgen": Özoguz reagiert auf Gaulands Beschimpfung
Getty Images

"Warum in Anatolien, warum ich?" Die Beschimpfung durch Gauland hätten sie "schwer schockiert", sagt Integrationsbeauftragte Özoguz. Über Anzeigen gegen den AfD-Spitzenmann freut sie sich - sie relativiert jedoch auch eigene Aussagen.

Seite 3 von 12
nur_samstags 07.09.2017, 08:17
20. man fragt sich...

... bei dieser Debatte immer, ob die Leute die sich so aufregen nicht verstehen wollen oder nicht können. für mich war von Anfang an klar, dass gemeint war, dass es keine EINHEITLICHE Deutsche Kultur gibt. DAS spezifisch Deutsche, wenn man so will. Und da stimme ich ihr voll zu. Niemand hat je bestritten, dass Deutschland Kultur hat. Es gehört enorme Verbohrtheit oder eben Dummheit dazu, etwas anderes hineininterpretieren zu wollen.

Beitrag melden
Hafturlaub 07.09.2017, 08:18
21.

Zitat von schrumpel500
Aber das war eben ein echter Gauland. Er weiß nicht, dass Boateng und Özoguz Deutsche sind, aber auf Grund der Namen will er sie deportieren.
eventuell meint er ja das wäre z.B. die spezifisch deutsche Kultur?

Beitrag melden
rantzau 07.09.2017, 08:19
22. Peinlich

aber diese Dame hat des öfteren provoziert. Unpassend. Ich lebe in Frankreich, seit 30 Jahren. Trotzdem würde ich mich neimals erdreisten, einem in mehreren Generationen (denn daher stammt Kulturbewusstsein in Europa!) zu erklären, was seine Kultur ist bzw. nicht ist.

Beitrag melden
der-junge-scharwenka 07.09.2017, 08:20
23.

Zitat von flowerkick
Jemand sagte vor kurzer Zeit, Frau Özoguz' Gesicht erinnere an eine anatolische Felslandschaft. Vielleicht sind dadurch bei Herrn Gauland Assoziationen geweckt worden. Bitte nicht zu hoch aufhängen diese Sache!
Ich würde eher sagen: Bitte nicht verniedlichen, diese Sache. Einen Menschen "entsorgen" zu wollen, ist schon ein ziemliches Stück Rohheit. Und warum er meint, dass man eine deutsche Staatsbürgerin dauerhaft in ein anderes Land befördern oder abschieben dürfe, müsste Herr Gauland wohl auch erklären. Das hat auch eine andere Qualität als die Behauptung, es gebe keine deutsche Kultur. Letzteres ist übrigens richtig und wird deutlich, wenn sie einen Friesen neben einen Franken stellen: Die verbindet nichts. In diesem Fall nicht einmal die Sprache.

Beitrag melden
Little_Nemo 07.09.2017, 08:20
24. Die natürliche Absurdität Gaulandscher Äußerungen

Zitat von gwyar
Vielleicht sollte Herr Gauland auch im Nachhinein seine Aussage (Meinung) relativieren - natürlich ist es völlig absurd, seine Äußerung wortwörtlich zu nehmen. Aber so ist es halt; bei den einen wird großzügig Spielraum gewährt, bei DEN anderen jedes Wort auf die Goldwaage gelegt...
Frau Özoguz hatte bei ihrer ursprünglichen Aussage wohl nicht bedacht, dass es zur spezifisch deutschen Kultur gehört die unbequemen Aussagen Andersdenkender so zurecht zu kürzen und drehen wie es einem gerade ins Kalkül passt. Aber Sie haben Recht, auf eine Goldwaage gehören Herrn Gaulands Äußerungen nun wirklich nicht.

Beitrag melden
HomerJ 07.09.2017, 08:22
25. Sie hat vollkommen recht

manche wollen sie einfach falsch verstehen, bzw. Keine Ahnung von der Geschichte des Landes in dem sie leben. Özoguz redet von einer "spezifischen" deutschen Kultur. Die gibts so tatsächlich nicht. Bzw. man müsste lange danach suchen. Dieses Land heißt DEUTSCHland, weil der einzige gemeinsame Nenner der Bewohner die deutsche Sprache ist. Natürlich gibt es rheinische, badische, friesische...Kultur, aber es gibt keinen kulturelle Brauch der in gesamt Deutschland gelebt wird. Aber in diesem Land soll die/der Non-Bio-Deutsche die Fresse halten und froh sein, dass er/sie hier leben darf

Beitrag melden
DerBlicker 07.09.2017, 08:22
26. ja so einfach ist das

Zitat von gwyar
Vielleicht sollte Herr Gauland auch im Nachhinein seine Aussage (Meinung) relativieren - natürlich ist es völlig absurd, seine Äußerung wortwörtlich zu nehmen. Aber so ist es halt; bei den einen wird großzügig Spielraum gewährt, bei DEN anderen jedes Wort auf die Goldwaage gelegt...
Über Frau Özogus Aussage kann man diskutieren, aber anständig, sie hat niemand persönlich angegriffen. Über Herrn Gaulands Aussage kann man nicht diskutieren, sie war ein persönlicher Angriff und zutiefst unanständig. Menschen wie Herr Gauland gehören in unserer Gesellschaft geächtet. Herr Gauland ist ein unanständiger Mensch, so jemand sollte nicht Deutschland repräsentieren.

Beitrag melden
sabrina74 07.09.2017, 08:22
27. Merkwürdige Einstellung

Zitat von furorteutonikus
Wer austeilt, muss auch einstecken können. Das sollten sich viele Politiker, oder die, die sich dafür halten, einmal merken. Aber jetzt die "Betroffene" spielen und eigene Aussagen kleinreden. Ja, das scheint bei unseren PC- Bürgern anzukommen. Da wird dann auch nichts mehr hinterfagt.
Das mit dem "Austeilen - Einstecken" gilt ja nur, wenn jemand eine Person verbal angreift und diese schlägt verbal zurück. Die Integrationsministerin hat aber Herrn Gauland nicht angegriffen (auch wenn der natürlich meint, er steht für die gesamte deutsche Bevölkerung), also muss Frau Özuguz mitnichten eine quasi Morddrohung einstecken. Eine merkwürdige Auffassung von zwischenmenschlichen Umgang haben Sie ...

Beitrag melden
rantzau 07.09.2017, 08:24
28. Deutsche Kultur

gibt s sehr wohl. Wenn man das nicht weiss, kommt das daher dass man eben nicht gebildet ist. Kultur ist: eine christliche Kultur, gezeichnet von der Reformation (Ora et labora), ein Hang zum Militarismus und Extremismus auf drr einen Seite (Marx, Engels, aber auch Hitler), Naturliebe (der deutsche Wald), Romantik, Föderalismus, Verantwortungsgefühl (aus dem Proestantismus und eben auch der Vergangenheit resultierend), Musik. Nur weil Frau Ö. wohl noch nie von Heinrich Böll, Marcuse oder Beethoven gehört hat darf sie sich nicht erdreisten, uns abzuurteilen.

Beitrag melden
sabrina74 07.09.2017, 08:26
29. Ganz ehrlich ...

... wer die Integrationsministerin damals falsch verstanden hat, der WOLLTE sie falsch verstehen. Denn die Formulierung war eigentlich eindeutig und im Kern richtig - es gibt nicht DIESE EINE deutsche Kultur. Dafür ist das Land zu groß und zu vielfältig (Gott sei Dank). Und vielleicht sollten sich viele der Besorgten erst einmal kultiviert verhalten, bevor sie etwas von Kultur faseln.

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!