Forum: Politik
Informanten-Theorie: Journalist wirft USA Lügen über Bin Ladens Tod vor
REUTERS

Hatten die USA bei der Jagd auf Osama bin Laden einen Tipp-Geber im pakistanischen Geheimdienst? Und zahlten sie Millionen für den entscheidenden Hinweis? Das behauptet US-Journalist Seymour M. Hersh. Beweise hat er dafür keine.

Seite 5 von 10
Forums-Geschwurbel 11.05.2015, 17:12
40.

Zitat von gloobass
Bin Laden war schwer nierenkrank und bedurfte bereits seit 10 Jahren der Dialyse. Darüber steht nichts im Untersuchungsbericht. Diese Pathologen nahmen auch keine Stellung über das medizinische Wunder, dass ein Patient mit Niereninsuffizienz 10 Jahre ohne Behandlung überlebt hat. Selbst bei regelmässiger Dialyse überlebt kaum ein Patient länger als 3 Jahre.
Ach, echt ? Wo befand sich denn die Dialyse-Station der Taliban in Jalalabad, wo er jahrelang lebte ? Davon stand auch nichts im Bericht ... weil's da gar keine gab.

Der Mann war nie "nierenkrank" ... und das sagten seine Frauen nach seiner Tötung in Abottabad.
Und von Dialysepatienten haben Sie scheinbar eh keine Ahnung ...

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 11.05.2015, 17:14
41.

Zitat von escugo
und wo sind die beweise für osama bin ladens tod ?????
Wo sind denn Beweise, dass er lebt ?
Alle Indizien sprechen für seinen Tod ...
inklusive Blogs und Webseiten seiner Anhänger.

Beitrag melden
kritiker105 11.05.2015, 17:16
42.

Muellerthomas der mann mit dem allerweltsnamen und verteidiger der amerikanischen werte wird auch seit jahren nicht muede die offiziele sprachrohr der usa im spiegel zu sein. Dabei stellt er oft einfach nur gegenfragen wenn er selber keine antwort hat oder er wird ironisch. Aber woher kommt sein antrieb?? Amerikanische wurzeln? Bezahlt? Herr thomasmueller wuerden sie bitte freiwillige angaben zu ihrer person machen beim naechsten posting!? Ich bin sehr interessiert.Vielen dank im voraus!

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 11.05.2015, 17:19
43.

Zitat von fritzcola9000
Unzählige Lügen der USA sind belegt.
Und ? Dasselbe können Sie von jedem anderen Land sagen ... zur Zeit heisst's im SPON, dass Merkel lügt.
Sind Sie Deutscher ? Weshalb sollte ich Ihnen glauben ?
Die unzähligen Lügen der Deutschen sind doch belegt !

Beitrag melden
betzebub 11.05.2015, 17:25
44. @ Peter Langer

" Fakt ist, dass die USA Streitkräfte Osama Bin Laden zur Strecke gebracht haben. Wie sie das angestellt haben und mit wessen Hilfe bleibt hoffentlich immer im Dunklen, denn solche Helfer wäre auch heute noch gefährdet."

Stimmt, sie könnten irgendwann mal vom internationalen Gerichtshof belangt werden...

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 11.05.2015, 17:26
45.

Zitat von david.wrase
Der Dialysepatient Bin Laden ...
Deshalb war OBL ja jahrelang in Afghanistan ...
Der Ruf der Dialyse-Stationen der Taliban hatten ja weltweit einen hervorragenden Ruf ... just kidding.

Beitrag melden
schilling246 11.05.2015, 17:27
46. ist doch total egal,

ob und welche Pakistanis davon wussten oder bestochen wurden. Gäbe es Hinweise darauf, dass Bin Laden noch lebt und als persönlicher Gefangener auf der Bush Ranch sein Leben fristen würde.... das wären mal echte News!!

Beitrag melden
Faceoff 11.05.2015, 17:30
47. Neuschwabenland

Zitat von escugo
und wo sind die beweise für osama bin ladens tod ?????
Es kommt hier sicherlich noch einer, der behauptet, Osama sei entkommen, lebe nun in mit Adolf und Eva in Neuschwabenland und sei ein passabler Tango-Tänzer geworden, da man dort ausschließlich argentinische Radiosender empfangen kann.

Beitrag melden
The Independent 11.05.2015, 17:32
48. ...

Zitat von pariah_aflame
Ach, Sie gehören zu der Fraktion, die glaubt, ein Wolkenkratzer stürzt einfach so ein? Und ja, gemeint ist der Dritte, aber von dem haben Sie sicher noch nie gehört.
Ah, noch jemand, der den Verschwörungstheoretikern auf den Leim gegangen ist.
Bin Laden war nur ein netter Onkel und die USA haben das WTC selbst gesprengt, na klar.
Sie meinen wohl das WTC-Gebäude 7.
Die Truther zeigen die Brände nur aus einem bestimmten Blickwinkel, wohingegen Aufnahmen von der anderen Gebäudeseite dokumentieren, wie massiv und strukturschädigend die Brände tatächlich gewesen sind.

Durch die Wärmeausdehnung wurde die Stahlkonstruktion, die gerade im Sockelbereich mit wenigen Stützpfeilern ein wirklich außergewöhnliches Gewicht tragen musste, da innen ein Atrium geschaffen werden musste, um ein vor und nach dem Bau benötigtes Umspannwerk zu erhalten, geschwächt bzw. Zwischendecken zum Einsturz gebracht, was zur Lastverschiebung und dann nacheinander zum Kollaps grosser Sektionen führte. Die gesamte Abfolge dauerte 44 Sekunden, wäre eine Sprengung erfolgt, hätte das Gebäude wesentlich schneller kollabieren müssen. Zwischen der ersten kollabierenden Sektion und dem Einsturz des östlichen Penthouses vergingen ganze 30 Sekunden, und selbst dann stürzte, entsprechend der Brandherde, zuerst das westliche Penthouse ein, und nicht, wie bei einer echten Sprengung eigentlich üblich, zuerst untere und mittlere Sektionen. Sehen Sie sich mal die Dokumentationen der BBC und SPIEGEL-TV zu diesem Thema an, dann wird Ihnen vielleicht ein Licht aufgehen.

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 11.05.2015, 17:32
49.

Zitat von david.wrase
Bauingenieure, welche behaupten, ein Hochaus mit massivem Stahlskelett stürzt durch einen oben ablaufenden Etagenbrand ein ...
Wenn Sie Bauingenieuren misstrauen, dürfen Sie auch gerne zu diesem Feuerwehrmann Stellung beziehen.
Der war nämlich in dem brennenden Gebäude drin.
Richard Gage war dagegen nichtmal am Ground Zero ...

https://www.youtube.com/watch?v=XImQ6a-VrnA

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!