Forum: Politik
Inhaftierter "Welt"-Journalist: Erdogan nennt Deniz Yücel einen "deutschen Agenten"
AFP

Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel sitzt in der Türkei in Haft. Präsident Erdogan hat ihm nun in einer Rede Spionage vorgeworfen und ihn als kurdischen Aktivisten bezeichnet.

Seite 8 von 10
cajun 03.03.2017, 22:00
70. Demonstrant Gabriel

Kürzlich hatte sich Minister Gabriel in Koblenz unters demonstrierende Volk gemischt und u.a. gegen Frauke Petry demonstriert. Wie wäre es, wenn er auch jetzt demonstrieren und seine Meinung sagen würde, denn es kann wirklich nicht angehen, daß der Journalist Deniz Yücel als Agent bezeichnet wird. Nur Vollblutpolitiker, die auch in solchen Situationen Klartext reden können, sollten Außenminister werden.

Beitrag melden
go-west 03.03.2017, 22:01
71. Jetzt reicht's!

Zeigen Sie bitte endlich klare Kante, Frau Bundeskanzlerin.

Beitrag melden
linksrechtsmitte 03.03.2017, 22:02
72. Machen Terrororganisationen

Zitat von PolitBarometer
Wollte Erdogan nicht vor wenigen Tagen noch Geld von den Deutschen für sein selbst vor die Wand gefahrenes Land haben? Ich denke, dass kann er sich jetzt abschminken oder er er versucht es jetzt über die Erpresser-Schiene. Ein seltsames Gebahren ist das; und absolut intolerabel dazu.
immer so: Geisel nehmen und Geld fordern!

Beitrag melden
eva_in_Rom 03.03.2017, 22:03
73.

Zitat von wernerz
Sind Sie wirklich so blauäugig, die Fakten nicht zu erkennen?
Viele Türken oder Türkischstämmige in Deutschland scheinen schon vergiftet zu sein.

Beitrag melden
doktorshivago 03.03.2017, 22:04
74. Der Flüchtlingsdeal ...

mit Erdogan war und ist ein Fehler. Die EU-Aussengrenze liegt zwischen Griechenland und der Türkei und nicht zwischen der Türkei und Griechenland. Deutschland hat sich damit erpressbar gemacht, erpressbar durch einen Diktator. Es wäre besser gewesen, man hätte von allem Anfang an das Problem der Flüchtlingsströme selbst angegangen anstatt es an Herrn Erdogan zu delegieren und ihm damit ein Druckmittel in die Hand zu geben. Herr Yücel ist lediglich ein weiteres Faustpfand für Erdogan, ein weiteres Druckmittel gegen Deutschland. Es ist an der Zeit, diesem aufgeblasenen Möchtegern-Sultan Grenzen aufzuzeigen.

Beitrag melden
sattel 03.03.2017, 22:07
75. Auch Österreich

hat ähnliche Probleme mit wahlwerbenden türkischen Politikern, wobei der österreichische Aussenminister Sebastian Kurz deutlich ausgesprochen hat, dass ein wahlkämpfender Erdogan in Österreich nicht erwünscht ist.

Beitrag melden
Justitia 03.03.2017, 22:08
76.

Zitat von JKStiller
Deutschland ist eine Demokratie mit ca. 81 Mio freien Einwohnern. Die Türkei hat einen Sultan mit knapp 75 Mio unter ihm gleichgeschalteten Bürgern. Genau so muss man es der türkischen Regierung sagen .......
Und genau das würde nicht der Wahrheit entsprechen! Aktuelle Umfragen in der Türkei zeigen, dass die Gegner der Verfassungsänderung momentan knapp Oberhand haben, leider wird das auch von Spon nicht berichtet. Genau das macht die Erdogan-Riege momentan so aggressiv und nervös. Die türkische Bevölkerung ist nicht gleichgeschaltet, ganz im Gegenteil, sie ist tieg gespalten.

Achja, die Reaktion der Erdogan-Riege auf die Umfrageergebnisse, Überlegungen Umfragen zu verbieten!

Beitrag melden
Izmir..Übül 03.03.2017, 22:10
77. Alternative Fakten

Zitat von pragmat
Ihr Post ist doch nur Blaha. Schon vor einem Jahr demonstrierte die Junge Linke, die Jusos und die Grünen zusammen mit der PKK (bekannte kurdische Terrororganisation) gegen Erdogan in Köln. Damals waren die nur eine kleine Splittergruppe. Heute stellen sie den Main-Stream der bundesdeutschen Politik dar. Bekanntermaßen kämpft die Bundeswehr mit einem PKK-Ableger in Syrien und wird durch die Luftaufklärung in Incirlik unterstützt. Dass dem NATO-Partner Türkei irgendwann der Kragen platzt, sollte doch nicht verwundern. Da kann man dann natürlich darüber spekulieren, warum Frau Merkel es plötzlich sehr eilig hat, einen anderen Vertreter eines Präsidialsystemes in Washington zu treffen.
Die Bundeswehr kämpft NICHT in Syrien! So viel zum Wahrheitsgehalt Ihres obigen Beitrags (und nicht nur dieses).

„Der deutsche Beitrag dient dem Kampf gegen den Terrorismus im Rahmen der Allianz gegen IS und zur Unterstützung insbesondere Frankreichs, Iraks und der internationalen Allianz in ihrem Kampf gegen IS durch Bereitstellung von Luftbetankung, Aufklärung (insbesondere luft-, raum- und seegestützt), seegehendem Schutz und Stabspersonal zur Unterstützung...."

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswehreinsatz_in_Syrien#Mandat_des_Bundestages

Beitrag melden
vipclip 03.03.2017, 22:10
78. Paranoia wird immer stärker beim Sultan

Jetzt dreht Erdogan langsam richtig durch, erst verwandeln sich normale Journalisten in Terroristen und nun in Agenten.

Beitrag melden
Ranus 03.03.2017, 22:11
79. Erdogan paranoid,

irrational, wirr? Nö, der Mann weiß schon, was er will und geht nach uralter orientalischer Taktik vor: wenn der oder besser gesagt die Gegenspielerin diplomatische Zurückhaltung zeigt, wird dies als Schwäche ausgelegt und ermutigt zu weiterer Provokation. Dieser Typ und seine Clique verstehen nur klare Kante nach Art von Putin. Und ob wirklich bei uns ein "gigantisches Unruhepotential" von Seiten der Deutschtürken besteht, ist doch wieder mal typisch deutsche Hasenfüßigkeit. Zum Thema Tourismus: wer dieses Jahr als Deutsche(r) in der Türkei Urlaub macht, dem wünsche ich fast, dass er/sie dort so richtig Ärger kriegt.

Beitrag melden
Seite 8 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!