Forum: Politik
Initiativen des Parlaments: Sieben Ideen zur Lösung des Brexit-Dilemmas
AP

Nachverhandeln, Volksabstimmung oder eine Bürgerversammlung - wie geht es weiter beim Brexit? Weil Theresa May keinen Plan hat, ergreifen Abgeordnete die Initiative. Die zentralen Vorschläge.

Seite 1 von 16
shardan 28.01.2019, 17:15
1. Ist ja nett....

Ist ja nett, dass sich einige doch Gedanken machen. Indes, viel Hoffnung habe ich trotzdem nicht. Es gibt diverse Grüppchen, jede will etwas anderes. Das ganze driftet gleichzeitig in nord-süd-west-östlicher Richtung, jeder will seinen Plan umsetzen. In der Folge gibt es eben nicht ein "Deal Ja oder nein", aufschieben oder abblasen, sondern es gibt dann leicht 10 oder mehr Alternativen. Wie dieses zerstrittene Parlamentarierpack da zu einer Mehrheitsentscheidung kommen soll, bleibt mir jedenfalls schleierhaft. Das etliche der vorgebrachten Lösungen auch die schon gewohnt übliche Faktenresistenz aufweisen, kann kaum mehr überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 28.01.2019, 17:15
2. Alles Quatsch

Alle Vorschläge sind Murks, denn das britische Parlament kann der EU nichts vorschreiben.
Und warum sollte sich die EU auf diese Manöver einlassen, wenn die Briten im Gegenzug nichts anbieten?
Ganz krank ist die Idee, den backstop einfach irgendwann einseitig aufzuheben. Denn dann hängt der Frieden in Irland von den Marotten der Briten ab, und die haben sich nun wirklich nicht als zuverlässig oder vernünftig erwiesen.
Die nächsten Wochen werden den Briten zeigen, dass sie auf den Abgrund zurasen. Dann wird das Parlament akzeptieren, was derzeit auf dem Tisch liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 28.01.2019, 17:16
3. Alles schöne Vorschläge

Mir schleicht sich da aber der Gedanke an daß die keine Sekunde daran gedacht haben daß bei diesem "Spiel" noch einer mitmacht der diese ganzen tollen Vorschläge gar nicht annehmen kann, darf oder will. Das ganze ist nichts weiter als ein weiterer Versuch die EU als bösen Quertreiber zu präsentieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus Busse 28.01.2019, 17:25
4. Genau das…

„Die nächsten Wochen werden den Briten zeigen, dass sie auf den Abgrund zurasen. Dann wird das Parlament akzeptieren, was derzeit auf dem Tisch liegt.“
Das denke ich mir eigentlich schon die ganze Zeit, dass genau das Mays Plan ist. An irgendeinem Punkt werden die Remainers einsehen müssen, dass der aktuelle Deal besser ist als ein Hard Brexit. Unter dem Druck der Alternative wird der Deal dann kurz vor knapp durchgewunken. May hätte ihre Schuldigkeit getan, hätte den Brexit gegen alle Widerstände wie versprochen geliefert, und setzt sich aufs Altenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Murmeltier 28.01.2019, 17:28
5. Die Briten kapieren es einfach nicht

Zitat: Yvette Cooper und Nick Boles wollen die Regierung zwingen, in Brüssel notfalls einen Aufschub des Austritttermins am 29. März zu beantragen - und zwar per Gesetz. Auf diesem Weg soll ein ungeregelter Brexit ohne Deal verhindert werden. (...) Cooper und Boles haben durchaus Chancen. Dutzende Abgeordnete verschiedener Parteien haben sich bereits zu ihrem Antrag bekannt.
Wie niedlich, dass die Briten so fleißig mit sich selbst verhandeln. Aber haben die in ihrem Größenwahn und in ihrer beispiellosen Arroganz auch mal daran gedacht, dass der Verhandlungspartner eigentlich 27 EU-Mitglieder sind? Die haben keine Lust, über das Stöckchen zu springen, nur weil man in London mal wieder ein paar andere Rosinen im Kuchen haben will. Wer soll dieses Theater eigentlich noch länger ertragen? Zumal die britische Gesellschaft ohnehin mehr oder weniger europafeindlich eingestellt ist, da sollten wir uns auch alle nichts vormachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forky 28.01.2019, 17:28
6. Erpressung

Die Tories lassen einfach die Uhr runterlaufen. May wird der EU eine Abstimmung präsentieren, die zeigt, dass sie ihren deal durchs Parlament bekommt, wenn der Backstop gestrichen wird. Und dann muss die EU entscheiden, ob sie auf diesen verzichtet oder einen "no deal" in Kauf nimmt. Das ist Erpressung! Man kann den Tories nicht trauen. Da sie nichts selbst bauen können, wollen sie die EU mit Ramschware aus Drittländern fluten. Krämerseelen, keine Ingenieure. Damit dürfen sie nicht durchkommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gueneroell 28.01.2019, 17:30
7. manoman

Was für ein aufgeschreckter Hühnerhaufen. Brexit? läuft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 28.01.2019, 17:31
8. Oder noch besser

wie geplant Ende März austreten, ohne Deal, damit diese Farce endlich ein Ende hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flatlander3004 28.01.2019, 17:31
9. Alles im Plan

Es ist doch seit Wochen offensichtlich: es gibt keinen Plan B und sollte auch nie einen geben. Theresa Mays einziger Plan ist und war der No-Deal-Brexit. Hätte sie den von Anfang an propagiert, wäre sie jetzt nicht mehr im Amt. Also diese gewollt unbeholfene Eierei. Es läuft alles wie es soll. Und alle fallen drauf rein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16