Forum: Politik
Innenausschuss im Bundestag: Behörden haben Spur von drei Gefährdern verloren
DPA

Thomas de Maizière will die bekannten islamistischen Gefährder genauer überprüfen. Das kündigte er in einer Sitzung des Innenausschusses zum Fall Anis Amri an. Doch von drei Gefährdern fehlt derzeit jede Spur.

Seite 1 von 3
keine Zensur nötig 18.01.2017, 18:09
1. Was zum Kuckuck

ist ein Gefährder?

Das deutsche Recht kennt diese Bezeichnung nicht. Aus welcher rechtsstaatlichen Grundlage wird denn hier agiert? Und wer legt fest wer ein Gefährder ist?

Das ist Augenwischerei - bei eindeutig postulierten Tatbeständen, wie bei Amri, hat einfach der Staat vollkommen versagt und kaschiert sein Versagen mit noch mehr Abbau der Bürgerrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 18.01.2017, 18:25
2. Gott sei Dank hat Deutschland schon bessere Zeiten erlebt im Umgang mit dem Terror......

wenn man an die Zeit der RAF denkt die sich mordent der Menschen entledigte die ihrer Meinung nach es nicht anders verdienthaben als getötet zu werden. Da hat der deutsche Staat mit seiner ganzen Härte zurück geschlagen-und das mit Erfolg.
Warum gelingt uns das heute nicht mehr? Haben wir die unfähigsten Politiker von europa? Oder haben wir nicht die Mittel? Warum leisten wir und diese Pannen wie in Berlin.Es ist einfach eine Schande für unseren Staat das er sich von zugewanderten Menschen soetwas bieten lässt.Wir können doch nicht zusehen das weitere Terror
Absichten gegen die Bevölkerung-nicht gegen die Politiker-weiter geplant werden können ohne Gegenmaßnahmen.Wir haben Sicherheitsexperten, BND,und viele andere Institutionen die nur dazu da sind um solche Probleme zu lösen.Aber wie in den geschilderten Fall sind schon wieder 3 "Gefährder" abgetaucht.
Das ist einfach nicht hin nehmbar.Wir Bürger können dagegen nichts unternehmen. Wir sollen das ja auch nicht.
Es macht einfach hilfslos zu warten auf den nächsten Trroranschlag-Wann? Wie? Wo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 18.01.2017, 18:38
3. In Relation 4,86 Prozent verschwunden

Es geht als um 4,86 Prozent. Es gibt 62 Personen, die als "islamistische Gefährder" eingstuft sind und die abgeschoben werden müssten, da ihre Asylverfahren abgeschlossen sind und abgelehnt wurden.

Gefordert werden verschärfte Gesetze, die weitere Überwachungen der gesamten Bevölkerung legalisieren sollen.
Gleichzeitig geleiten V-Leute des Verfassungsschutzes einen A. Amri, der als Gefährder eingestuft ist, durchs Land und dieser verübt später ein Attentat mit mehreren Toten und Verletzten in Berlin.

Wie wäre es denn, wenn man überschüssige Steuereinnahmen derart investieren würde, dass die Exekutive ihre ORIGINÄREN AUFGABEN besser und ordentlich erfüllen.

Die Forderung nach der Einführung eines digitalen Mobilfunknetzes für Attentäter, mit der Begründung, dass man die dann besser abhören kann. Das ist der einzige Vorschlag, den ich von diesen Ministern noch vermisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 18.01.2017, 18:56
4. wie absurd

Zitat von lupo44
wenn man an die Zeit der RAF denkt die sich mordent der Menschen entledigte die ihrer Meinung nach es nicht anders verdienthaben als getötet zu werden. Da hat der deutsche Staat mit seiner ganzen Härte zurück geschlagen-und das mit Erfolg. Warum gelingt uns das heute nicht mehr? Haben wir die unfähigsten Politiker von europa? Oder haben wir nicht die Mittel? Warum leisten wir und diese Pannen wie in Berlin.Es ist einfach eine Schande für unseren Staat das er sich von zugewanderten Menschen soetwas bieten lässt.Wir können doch nicht zusehen das weitere Terror Absichten gegen die Bevölkerung-nicht gegen die Politiker-weiter geplant werden können ohne Gegenmaßnahmen.Wir haben Sicherheitsexperten, BND,und viele andere Institutionen die nur dazu da sind um solche Probleme zu lösen.Aber wie in den geschilderten Fall sind schon wieder 3 "Gefährder" abgetaucht. Das ist einfach nicht hin nehmbar.Wir Bürger können dagegen nichts unternehmen. Wir sollen das ja auch nicht. Es macht einfach hilfslos zu warten auf den nächsten Trroranschlag-Wann? Wie? Wo?
Wir reden, nach offiziellen Angaben, über eine Gruppe von 62 Personen. Davon sind 3 Personen, also 4,86 Prozent der Gesamtgruppe, verschwunden.

Die staatliche Executive ist offensichtlich nicht derart gestaltet, dass sie 62 Personen sicher unter Kontrolle halten kann.

Deshalb sollen wir die Befugnisse und gesetzlichen Möglichkeiten erweiter? Weil sie jetzt schon nicht die vorhandenen Möglichkeiten effektiv bedienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kit Kerber 18.01.2017, 20:41
5.

Wie ich vor ein paar Tage von Darnstädt gelernt habe, gibt es eine Liste, da stehen rund 500 Leute drauf, die als "Gefährder" bezeichnet werden. Auf diese Liste kommt man, wenn die Sicherheitsbehörden den Verdacht haben, man könnte eventuell einen terroristischen Anschlag begehen. Zugegeben, das ist ziemlich schwammig, aber es wäre verantwortungslos, die Liste deswegen einfach zu schreddern. Man kann ja nicht immer darauf warten, bis so ein Terrorist zugeschlagen hat, zumal der dann auch noch abhaut und nur per Zufall in irgendeinem anderen Land von ahnungslosen Streifenpolizisten höflich um seinen Ausweis gebeten wird.

Durch den Fall Amri haben viele überhaupt erst einen Einblick gekriegt, wie das in D läuft. Die Beamten, die Amri zu beurteilen hatten, hielten es kurz vor dem Anschlag für unwahrscheinlich, daß er seine Pläne wahrmachen würde. Nun gut, irren ist menschlich und Maizière hat wohl nicht ganz Unrecht, wenn er sagt, daß solche Einschätzungen, ob eine Person gefährlich sein könnte, schwierig sind. Ich frage mich aber: Wenn nicht klar war, ob aus Amri ein Terrorist wird, aber durchaus klar war, daß er bei den Meldebehörden falsche Angaben machte, Sozialbetrug beging und mit Drogen handelte, warum wurde er nicht aufgrund dieser Delikte eingesperrt? Hat Maizière darauf eine Antwort? Die Behörden "gehen davon aus", daß sich die Hälfte der Gefährder im Ausland befindet. Mit anderen Worten, sie wissen überhaupt nicht, wo die Leute stecken. Totales Behörden- und Politikversagen! Das kann noch lustig werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 18.01.2017, 20:57
6. Ob es denn auch bald mal um die folgenden

Knapp 600 offene Haftbefehle
Hunderte kriminelle Neonazis untergetaucht
http://www.n-tv.de/politik/Hunderte-kriminelle-Neonazis-untergetaucht-article19275036.html

Und da macht man so einen Aufstand wegen 3 abgetauchten "Gefährdern"? Ich würde ja fast behaupten "unsere Sicherheits"behörden haben nicht drei Gefährder aus den Augen verloren, sondern ca 603! Oder gibt es "gute"(deutsche) und "böse(nicht deutsche, muslimische, schwarzhaarige, etc.) Gefährder"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 18.01.2017, 21:18
7. Man geht nur von Gefährter aus

Das heißt der Rest der rund 2 Millionen illegal und ohne Pässe ins Land gekommenen werden garnicht beachtet. Dann brauch man auf die drei bzw. anderen 62 sogenannten Gefährter keine Rücksicht zu nehmen. Das macht den Bock auch nicht fett, also warum die Aufregung, da auch noch jedes Jahr rund 400.000 neue illegale Neubürger dazu kommen. Das Ganze zeigt nur die maßlose Ratlosigkeit und elende Hilflosigkeit der derzeitigen Regierung, allen voran unser Innenminister der den Durchblick komplett verloren hat bzw. total überfordert ist mit seiner Aufgabe. Alles nur ein sehr traurige Schauspiel was derzeit abgeliefert wird, tendenz zum tötlichen Drama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 18.01.2017, 21:56
8. woher stammt das Zahlenmaterial

Zitat von Skyscanner
Das heißt der Rest der rund 2 Millionen illegal und ohne Pässe ins Land gekommenen werden garnicht beachtet. Dann brauch man auf die drei bzw. anderen 62 sogenannten Gefährter keine Rücksicht zu nehmen. Das macht den Bock auch nicht fett, also warum die Aufregung, da auch noch jedes Jahr rund 400.000 neue illegale Neubürger dazu kommen. Das Ganze zeigt nur die maßlose Ratlosigkeit und elende Hilflosigkeit der derzeitigen Regierung, allen voran unser Innenminister der den Durchblick komplett verloren hat bzw. total überfordert ist mit seiner Aufgabe. Alles nur ein sehr traurige Schauspiel was derzeit abgeliefert wird, tendenz zum tötlichen Drama.
Woher beziehen sie die Zahlen? Sie beziffern ausschließlich ILLEGALE. Wer zählt diese Gruppe derart genau, dass sie sie beziffern können aber diese Zahlen, nirgends sonst, derart benannt und kategorisiert werden. Vielleicht sollten die Statistiker, die derartige Zahlen mit "illegal" versehen, enger mit den Sicherheitsbehörden der Exekutive zusammenarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romara 18.01.2017, 22:49
9. Pupillenknick

Zitat von Bürger Icks
Knapp 600 offene Haftbefehle Hunderte kriminelle Neonazis untergetaucht http://www.n-tv.de/politik/Hunderte-kriminelle-Neonazis-untergetaucht-article19275036.html Und da macht man so einen Aufstand wegen 3 abgetauchten "Gefährdern"? Ich würde ja fast behaupten "unsere Sicherheits"behörden haben nicht drei Gefährder aus den Augen verloren, sondern ca 603! Oder gibt es "gute"(deutsche) und "böse(nicht deutsche, muslimische, schwarzhaarige, etc.) Gefährder"
Manchmal machen es nicht die Zahlenvergleiche aus. Besonders dann nicht, wenn sie konstruiert sind und Merkmale wechselseitiger Vergleichbarkeit fehlen. Oder haben sie irgendwelche Erkenntnisse, in welcher Weise die angeblich 600 untergetauchten Neonazis kriminell sind oder beabsichtigen, kriminell zu werden? Genauer gefragt: Gibt es Informationen, ob einige oder viele unter ihnen Terroranschläge, also Morde planen und durchführen könnten?
Ausser persönlichen Vermutungen dürften Sie hier wenig handfest Erhellendes beitragen können, oder etwa doch?
Im Unterschied dazu traut man jedenfalls jedem Einzelnen der "knapp 600 Gefährder" sehr wohl Massenmorde zu. Ihre hanebüchen-weltfremde Verkürzung auf vermeintliche 3 wirkliche Gefährder, die den Überwachern nur entfleucht sind, ist schon durch den ersten und bisher einzig wirklich erfolgreichen islamistischen Terrorakt in Deutschland, also den Fall des NICHT entfleuchten Herrn Amri, ad absurdum geführt.
Von der Grauzone oberhalb dieser knapp 600 als Gefährder eingestuften Personen zu den ca. 180.000 ausreisepflichtigen Geduldeten oder gar nach wohl weiteren hundertausenden Illegalen in unserem Durchhaus, wahlweise auch internationalem Tummelplaz Deutschland, ist hier noch nicht einmal die Rede. Aber machen Sie es sich ruhig weiter bequem in Ihrer ideologischen Seifenblase. Selbst die eigene Existenz ist nur eine Hypothese - philosophisch gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3