Forum: Politik
Innenminister im Interview: Friedrich beklagt mangelnde Fairness gegenüber den USA
DPA

Deutschland steht im Fokus der NSA-Überwachung, Innenminister Friedrich will auf einer US-Reise auf Aufklärung dringen. Im Interview verspricht er deutliche Worte in Washington - mahnt aber auch einen faireren Umgang mit den Amerikanern in der Debatte an.

Seite 1 von 60
BeBeEli 11.07.2013, 00:06
1. Maulwurf

Der amerikanische Geheimdienst braucht doch die deutsche Regierung gar nicht abzuhören, denn mitten in der Regierung sitzt unerkannt ein US-Maulwurf, ein amerikanischer Guillaume.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiram 11.07.2013, 00:07
2. Herr Friedrich,bitte das lesen

Ministerpräsident von Norwegen Jens Stoltenberg und seine Reaktion aud die Breivik Morde

Wir werden nicht unsere Freiheitsrechte einschränken,
Denn dann hat der Terrorismus hat sein ziel erreicht.
.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-07/stoltenberg-norwegen-attentat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrchromeos 11.07.2013, 00:07
3. optional

Einer der wenigen Politiker in Deutschland, welcher seine Arroganz nicht offen zeigt. Merkel verlangt "Beute"kunst im unpassendsten Moment und zeigt überhaupt keine Reue, Friedrich versucht wenigstens zu wirken, als würde er die Argumente der Gegenseite verstehen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonundzu1800 11.07.2013, 00:08
4.

Zitat von sysop
Deutschland steht im Fokus der NSA-Überwachung, Innenminister Friedrich will auf einer US-Reise auf Aufklärung dringen. Im Interview verspricht er deutliche Worte in Washington - mahnt aber auch einen faireren Umgang mit den Amerikanern in der Debatte an.

"Friedrich beklagt mangelnde Fairness gegenüber den USA"

Und ich beklage mangelnder Respekt der USA uns deutschen gegenüber.

Ich hoffe Frau Merkel spricht ihr "volles Vertrauen" gegenüber Innenminister Friedrich aus, wenn ihr wisst was ich meine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-514236716 11.07.2013, 00:15
5. Pardon

Pardon Herr Innenminister.

Was Wir Deutschen voneinander erwarten sollten, so soll es doch wohl Zusammenleben laut des Grundgesetzes sein; nicht jedoch das Diktat fremder Fremder, weder noch derer Spionage.

Warum bedarf es denn anderer Rhetorik diplomatischen Partnern sei es - Freunden - die Werte unserer eigener und auch jener selbst so hochgestellt angesiedelten, die von außen verletzt werden.

Ist dies doch noch Demokratie dann, wenn wir unserer eigenen Grundwerte nicht gedenken, jedoch denen einen Abstrich führen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.k 11.07.2013, 00:15
6. Schickt den Kerl nach Hause

Kriegt der Mann eigentlich auch nur die Hälfte von dem mit was in der Welt vor sich geht? Ist er wirklich so naiv zu denken dass die tollen "Verbündeten" doch eigentlich nette Leute sind deren Überwachungsphantasien es zu unterstützen gilt?
Wieso darf so einer Innenminister werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demoforcrazy 11.07.2013, 00:15
7. erpressung

was wissen die amis über seine leichen im vermeintlichen keller
alles also traue keinemkeinem Berufspolitiker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.07.2013, 00:16
8.

Zitat von sysop
Deutschland steht im Fokus der NSA-Überwachung, Innenminister Friedrich will auf einer US-Reise auf Aufklärung dringen. Im Interview verspricht er deutliche Worte in Washington - mahnt aber auch einen faireren Umgang mit den Amerikanern in der Debatte an.
Friedrich beklagt mangelnde Fairness gegenüber den USA. Er sollte eher mangelnde Fairness der USA gegenüber dem Deutschland beklagen. Wer bezahlt denn seinen Gehalt? DE oder USA?
Wenn Frau Merkel es ehrlich gemeint hätte, dann hätte sie Frau Schnarrenberger nach USA schicken sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 11.07.2013, 00:16
9. Warum hat der SPIEGEL Herrn Friedrich nicht

die aktuelle Frage gestellt,wieso 700 Beamte im Einsatz gegen Rechtsextreme waren?Hatten die Dienste zur Fahndung das Netz benutzt?Haben sie dabei auch keine unschuldigen Bürger durch Generalverdacht in ihrer Privatsphäre verletzt ? Schlißlich muß man ja,wenn man als Ankläger in die USA reist,selber eine reine Weste haben.Die vorherige Absprache mit Herrn Steinmeier/SPD setze ich voraus ! (ich muß gestehen,daß ich Herrn Steinmeier in diesem Zusammenhang nicht gern nenne,da ich ihn für einen honorigen Politiker halte,aber bei soviel einseitigen Beswchuldigungen gehört das auch dazu)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 60