Forum: Politik
Innenminister verspricht "Ruhe und Frieden": Polizei überlässt Aktivisten den Forst
THOMAS BANNEYER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

NRW-Innenminister Reul hat den Abzug der Polizeihundertschaften aus dem Hambacher Forst angekündigt - zumindest vorerst. Derweil bauen Anti-Kohle-Aktivisten bereits an neuen Baumhäusern.

Seite 10 von 14
rabode 07.10.2018, 20:43
90.

Zitat von 111ich111
Es ist in NRW illegal, Wälder zu anderen Zwecken als zu Erholungszwecken zu betreten. Demonstrationen und politische Aktionen gehören seltenst zu den Erholungszwecken. Die AltenNaiven dürfen auch nicht durchmarschieren und rufen "Den Wald den deutschen Eichen" oder so ...
Lesen Sie im Kontext zu dem zitierten Text, dann wird es ihnen klar.
Hauptsache mal schnell illegal gegoogelt.

Nur mal zu Ihrer Information: Demonstrationen sind wenn sie genehmigt auch im Wald legal. §2 Absatz 4 LFoG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabode 07.10.2018, 20:47
91.

Zitat von kug57
Funktionierende Demokratie setzt u.a. voraus, dass Parlamentsbeschlüsse und Gerichtsentscheidungen respektiert und umgesetzt werden. Man kann anderer Meinung sein und dagegen auch hart argumentieren. Aber nicht als Selbstschutz Recht brechen etc. Das gilt links wie rechts- und nur weil BUND oder Greenpeace dabei sind, werden rechtsstaatliche Prinzipien nicht außer Kraft gesetzt. Interessiert leider zu viele nicht mehr, deshalb bin ich pessimistisch, was unsere Demokratie angeht - zumal den Institutionen vielfach der Mut für konsequentes und konsistentes Handeln fehlt.
Dazu gibt es einen guten Spruch:
"Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht"
Steht im Grunde ähnlich im Grundgesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 07.10.2018, 20:48
92. ...

Diejenigen, die Baumhäuser im Hambacher Forst gebaut haben und zukünftig bauen, sind doch keine Aktivisten. Das sind meiner Meinung nach ganz banale Straftäter mit politischer Motivation. Wann wird die Presse endlich wach und erklärt den Menschen da draußen mit wem sie sich da verbünden. In einem anderen Kontext wird uns doch stets sehr schnell und umfassend erklärt, wer die Menschen nur für die eigene Sache "verführen" will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausierer 07.10.2018, 20:50
93. " Aktivisten sind nicht zwangsläufig auch die " Guten "...

man muß sich doch langsam mal die Frage stellen, von welchem Geld die sogenannten " Aktivisten " leben, oder werden sie am Ende von irgendwelchen " NGOs " bezahlt ?? Auf jeden Fall scheinen sie sehr sehr viel Zeit zu haben ...ganz im Gegensatz zu den Leuten, die vom Braunkohleabbau und anderen " schmutzigen " Industriebereichen leben....die müssen nämlich für ihr Geld arbeiten gehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidti43 07.10.2018, 20:58
94. Es gab ja gar kein Gerichtsurteil

Zitat von Proggy
Stand da tatsächlich im Gerichtsurteil, dass widerrechtlich und illegal gebaut werden darf - oder nuntzt man nur den Rechtsstaat, wenn es gerade passt? ..und wer von diesen Heuchlern, fragt jetzt noch nach der angeblich bedrohten Fledermaus? Bauen die ihre Fäkalienbuden um die Nistplätze?
sondern nur eine aufschiebende Wirkung einer Klage des BUND, weil innerhalb der atemberaubend kurzen Zeit von 6 Monaten das VG sich nicht einarbeiten kann in die ganze Materie um ein Urteil zu fällen und dann die Rodungssaison sowieso vorbei ist.
Jetzt kann wieder jedermann dort rumspazieren und Baumhäuser bauen. Vergess es, das sieht eh keiner mehr durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 07.10.2018, 20:58
95. Skuril

Im ach so schützenswerten Hambacher Forst, Lebensraum vieler schützenswerter Tiere (eben nicht nur Fledermäuse die angeblich ja lärmunempfindlich sind,wie uns ein Naturfreund hier dankenswerterweise erklärt hat) ziehen also wieder Berufsdemonstranten (oder von was leben die eigentlich) ein. Aber wenn meine Frau mit den Kindern aus dem Kindergarten mal am Vormittag im Wald toben möchte, dann bekommt sie vom Waldbesitzer aber direkt erklärt, dass der Wald - oder meint er nur sein Wald - dafür nicht gedacht ist. Gute Nacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 07.10.2018, 21:01
96.

Zitat von rabode
Lesen Sie im Kontext zu dem zitierten Text, dann wird es ihnen klar. Hauptsache mal schnell illegal gegoogelt. Nur mal zu Ihrer Information: Demonstrationen sind wenn sie genehmigt auch im Wald legal. §2 Absatz 4 LFoG
Und die neuen Baumhaus"gründer" haben ihre Demonstration angemeldet?

Sie schwurbeln und winden sich nur um nicht zugeben zu müssen, was diese "Aktivisten" nun erneut veranstalten ist illegal.

Sie werden damit leben müssen, wenn man mit illegalen Besetzern marschiert muss man damit leben als Krimineller bezeichnet zu werden.

Huch, das wird ja immer den "Wutbürgern" vorgeworfen...so etwas aber auch

i love it ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 07.10.2018, 21:14
97. Eher nicht.

Zitat von Das Pferd
äh, mangelde Lesefähigkeit. Die Kommunen sind nicht abhängig vorn RWE, sie sind Miteigentümer.
Als Miteigentümer
sind sie natürlich von Gewinn oder Verlust abhängig.
Unabhängig in ihren Entscheidungen, was RWE angeht,
sind die regierenden politischen Parteien dadurch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111ich111 07.10.2018, 21:18
98. Nicht nötig

Zitat von rabode
Lesen Sie im Kontext zu dem zitierten Text, dann wird es ihnen klar. Hauptsache mal schnell illegal gegoogelt. Nur mal zu Ihrer Information: Demonstrationen sind wenn sie genehmigt auch im Wald legal. §2 Absatz 4 LFoG
Ich brauche es nicht zu googlen, ich hab es studiert ....
Und § 2 (4) LFoG NRW (Organisierte Veranstaltungen im Wald) erfordert eine Genehmigung . Die Genehmigung für eine Waldbesetzung erteilt gartantiert jede Waldbehörde ... Machen Sie sich nicht noch mehr lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MichaelRaquet 07.10.2018, 21:23
99. Hallo Leute...

...wie wäre es, wenn ihr mit euren Sägen etc. mal ein paar Spielplätze in Kindergärten bauen würdet. Das wär doch mal was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 14