Forum: Politik
Innenminister verspricht "Ruhe und Frieden": Polizei überlässt Aktivisten den Forst
THOMAS BANNEYER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

NRW-Innenminister Reul hat den Abzug der Polizeihundertschaften aus dem Hambacher Forst angekündigt - zumindest vorerst. Derweil bauen Anti-Kohle-Aktivisten bereits an neuen Baumhäusern.

Seite 7 von 14
hansa_vor 07.10.2018, 19:46
60.

Zitat von merapi22
Wenn man mit den Wald lebt, da Hängematten und Baumhäuser errichtet, dann stört das den übrigen Waldbewohner nicht. Nur wenn man den Wald rodet, also vernichtet um die darunter liegende Braunkohle zu ernten, dann vernichtet man auch die Waldbewohner. Eigentlich logisch oder...
Nein, eigentlich vollkommen unlogisch!

Aber alle Versuche mit Logik gegen Gläubige zu argumentieren sind bislang gescheitert.

Nun sollte dann doch endlich wieder die Vernunft in Form unserer Rechtsstaatlichkeit einsetzen und diesen Kriminellen die Rechnung für ihre asozialen Taten auferlegt werden.

Wer illegal fremde Grundstücke betritt begeht Hausfriedensbruch, wer auch noch Lebensgefährliche Konstruktionen illegal errichtet gehört abgeurteilt und in Regress genommen für die Kosten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joschel 07.10.2018, 19:46
61. Viele neue Häuser in zwei Jahren

Die 80 Hütten die geräumt wurden sollen möglichst schnell wieder aufgebaut werden
Das hat nichts mit rechtsfreien Räumen zu tun sondern mit dem Recht zu demonstrieren
Solange es kein endgültiges Urteil gibt
hilft nur eins weg von RWE !!!
Vertrag wechseln es gibt günstigere Alternativen!
Die Öko Strom anbieten und zumindest versuchen um unserer Umwelt zu Liebe Alternativen anzubieten
Den Menschen im Forst meinen höchsten Respekt fürs Durchhaltevermögen
Kämpft weiter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 07.10.2018, 19:47
62.

Zitat von f2777269
Ein Baumhaus ist nicht illegal. Es fehlte bei den geräumten Baumhäusern nur an der Umsetzung von Brandschutzbestimmungen, die man beim ursprünglichen Bau noch nichtmal beachten musste. Die entspr. Rechtsgrundlage wurde erst nachträglich geschaffen. Eine andere Rechtsgrundlage für die Räumung gab es nie.
Wobei ich mich frage, ob wir nicht einfach über Hausfriedensbruch reden. Schließlich gehört der Wald RWE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 07.10.2018, 19:48
63. Bei der Gemengelage halte ich eine Art "Fledermaus-Wache" für legitim

Wer sollte dafür besser geeignet sein als diejenigen, die sich so engagiert und couragiert für den Erhalt und Schutz des Hambacher Forstes vor Ort aufopferungsvoll eingesetzt haben. Die Baumhäuser vor Ort sollten daher mMn. toleriert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 07.10.2018, 19:49
64.

Zitat von f2777269
Ein Baumhaus ist nicht illegal. Es fehlte bei den geräumten Baumhäusern nur an der Umsetzung von Brandschutzbestimmungen, die man beim ursprünglichen Bau noch nichtmal beachten musste. Die entspr. Rechtsgrundlage wurde erst nachträglich geschaffen. Eine andere Rechtsgrundlage für die Räumung gab es nie.
Dies ist falsch und dies wissen Sie auch.

Die Hütten wurden auf Privatgrund erbaut und sind somit Hausfriedensbruch und, eigentlich Lustig, Sachbeschädigung an den Bäumen welche RWE gehören ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Björn L 07.10.2018, 19:51
65. Entspannt euch wegen Brandschutz

Wenn die Baumhippies mit ihren offenen Feuerstellen während des knochentrockenen Sommers den Wald nicht abgefackelt haben Bedarf es auch keiner Räumung aus diesem Grunde. Auf ein Wiedersehen in 2 Jahren, es geht von vorne los. Wer kein Verständnis aufbringen mag, dem empfehle ich einen Besuch in "Mordor" samt qualmender Untermalung durch die Kohlemeiler. Tief durchatmen und stellt euch so einen Luftkurort vor oder das übliche in der Welt eurer Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hartmut Tschofen 07.10.2018, 19:54
66. Große Freude, aber nun voraus schauen

Die Rodung ist nun erst mal bis 2020 ausgesetzt. Ein Grund zur Freude und wir haben es gefeiert.
Jetzt ist es an der Zeit voraus zu schauen. Denn wenn die Braunkohle gestoppt ist bevor die Stromtrassen fertig gestellt sind, dann heißt das viel viel mehr Strom aus Erdgas.
Das ist nicht nur umweltschädlicher als Braunkohle sondern sogar noch teurer für Alle.
Dieses Szenario könnte greifen und zwar durch andere Umweltschützer, denn der Hambi völlig egal ist. Denen geht es darum, dass keine Stromtrasse entsteht und somit kann es mit der Energiewende nichts werden, wenn diese Leute sich durchsetzen.
Welch eine Situation! Umweltschützer blockieren Umweltschützer. Es ist an der Zeit miteinander zu sprechen und die Vorgehensweise zu koordinieren.
Ich kann auch keine Umweltschützer verstehen, die eine Energiewende nur dann wollen, wenn in ihrer Sichtweite kein neuer Mast steht und kein Erdkabel verlegt wird.
Das behindert andernorts wirklichen Umweltschutz und darin sehe ich eine langsam schwelenden Konflikt.
Käme dadurch noch eine Preissteigerung beim Strom hinzu, dann trifft das die Schwächsten im Land und auch die bürgerliche Mitte wird weitaus weniger engagiert Umweltschützer unterstützen.
Es ist Zeit einen voraus schauenden Dialog zu starten, weil wir sonst - jede Gruppe für sich - einer guten Sache keine Chance geben.
Neue Baumhäuser...bitte nicht. Es ist zwar schwer etwas zu lassen womit man vor sich selbst was bewiesen hat. Doch wenn ihr wirklich Umweltschützer seid und was von Bäumen versteht, dann respektiert, dass der Wald nun mal Ruhe brauch. Er ist wie ein Organismus und dringend muss er sich erholen.
Stellt nun nicht euer Ego über das Wohlbefinden des Waldes. Das würde euch zudem unglaubwürdig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K.Hexemer 07.10.2018, 19:56
67. sie haben ein seltsames

Zitat von Velociped
Hätte der Innenminister mit der Räumung auf das Gerichtsurteil gewartet, so hätte das Land einige Millionen gespart. Die Polizist*innen hätten zudem sinnvolles tun können. Übernimmt da jemand die Verantwortung und sagt, ja wir haben Mist gebaut? Wohl nicht - Schuld sind immer die anderen: Das Gericht, die Demonstranten, die Polizei - aber nie der Innenminister...
Rechtsverständnis. die Baumhäuser sind und bleiben illegal, unabhängig vom aktuellen Urteil! Und mit Stahlkugeln auf Polizisten zu schießen grenzt an Mordversuch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 07.10.2018, 19:56
68.

Zitat von Joschel
Die 80 Hütten die geräumt wurden sollen möglichst schnell wieder aufgebaut werden Das hat nichts mit rechtsfreien Räumen zu tun sondern mit dem Recht zu demonstrieren Solange es kein endgültiges Urteil gibt hilft nur eins weg von RWE !!! Vertrag wechseln es gibt günstigere Alternativen! Die Öko Strom anbieten und zumindest versuchen um unserer Umwelt zu Liebe Alternativen anzubieten Den Menschen im Forst meinen höchsten Respekt fürs Durchhaltevermögen Kämpft weiter
Baumhäuser auf fremdem Grund zu errichten hat Nichts, aber auch gar Nichts mit dem Recht auf Demonstrationen zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siggi_Paschulke 07.10.2018, 19:57
69. Waldrecht NRW

In NRW gilt das freie Betretungsrecht von Wald und Flur, solange nicht eingefriedet (umzäunt) oder zum Beispiel eine Schonung oder ein Jungbäumebereich (auch zumeist eingefriedet). Hier ist eigentlich der Freizeitbereich gemeint...

Aber: Baumhäuser bauen sieht das Gesetz nicht vor. Und: alles ohne Nägel und Verschraubungen in den Bäumen? Der Baum soll ja weiterleben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 14