Forum: Politik
Integrationsdebatte: Sarrazins Sündenböcke

Thilo Sarrazin stellt in seinem thesenstarken Buch alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar - und erntet dafür Applaus. Wie kann das sein, fragt sich SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.

Seite 1 von 10
c++ 24.12.2010, 12:44
1. .

"Da stellt einer unverhohlen alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar,"

Ich kann mich nicht erinnern, dass Sarrazin das gesagt hat. Hätte er das geschrieben, wäre es in der Tat schlimm. Wer so etwas über Sarrazin behauptet und schreibt, noch dazu als Journalist des Spiegel, sollte das auch belegen, und zwar mit Zitaten.

Die Zustände in Marxloh sind real, Marxloh wächst um Straße nach Straße. Es ist das Ergebnis einer falschen ungesteuerten Zuwanderungspolitik, leider hat man nichts dazu gelernt.

Beitrag melden
arinari 24.12.2010, 13:21
2. Danke Herr Kazim, ich kann selber denken

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin stellt in seinem thesenstarken Buch alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar - und erntet dafür Applaus. Wie kann das sein, fragt sich SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.
Aha, da haben wir es wieder, nach einer differenzierteren Diskussion kommt so ein puschales "Gegröhle"(Wort des Verfassers). Anders kann man den Kommnentar nicht bezeichnen. Wieder mal einer , der meint vorschreiben zu müssen, was Leute zu denken haben und der ganze Bevölkerungsschichten(Nichtmigranten) pauschal beschimpft und beleidigt. Das ist aber ganz legal, es ist ja nur die deutsche Bevölkerung. Dieser Kommentar verkürzt, pauschalisiert und polemisiert aufs graumsamste. Gratulation, ich dachte, wie wären schon weiter.

Beitrag melden
Transmitter 24.12.2010, 13:31
3. Polemik vom Feinsten

Wieder einmal voll daneben. Ein grauenhaft durchsichtiger Kommentar. Gerade Sarrazin differenziert durch trockene Zahlen und Fakten. Seine Thesen überzeugen. Kein vernünftiger Zeitgenosse hierzulande, Mitbürger mit muslimischen Mitgrationshintergrund eingeschlossen, zweifelt die von Sarrazin aufgezählten Fakten an.

Im Gegenteil: Immer mehr muslimische Migranten prangern die archaisch-mittelalterliche Praktik grosser Teile der islamischen Religionsrepräsentanten hierzulande an. Und immer mehr intelligente, gut ausgebildete (und dementsprechend gut integrierte) Moslems verlassen so verluderte, so verlogene Länder wie Deutschland mit Sack und Pack.

Beitrag melden
Klapperschlange 24.12.2010, 13:42
4. ??

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin stellt in seinem thesenstarken Buch alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar - und erntet dafür Applaus. Wie kann das sein, fragt sich SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.
Herr Hasnain Kazim, Sie müssen nicht verstehen, warum Thilos Buch diese Republik verändert, Hauptsache es verändert die Republik.
Zuviele Jahre hat man alles akzeptiert, damit ist jetzt Schluss. Deutschland bleibt demokratisch, besinnt sich aber auf seine Wurzeln und diese liegen nicht im Islam!

Beitrag melden
join3 24.12.2010, 14:00
5. Hysterischer Kommentar

Ihre Anwendung des Heimat - Terminus ist darauf aufgebaut, dass es keinerlei Kritik an Minderheiten geben darf. Doch ! In einer Demokratie darf man das. Gewöhnen sie sich daran oder suchen sie sich eine demokratischere Heimat (falls sie eine finden). Zitat von sysop
Thilo Sarrazin stellt in seinem thesenstarken Buch alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar - und erntet dafür Applaus. Wie kann das sein, fragt sich SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.

Beitrag melden
Klo 24.12.2010, 14:01
6. d

Zitat von Klapperschlange
Herr Hasnain Kazim, Sie müssen nicht verstehen, warum Thilos Buch diese Republik verändert, Hauptsache es verändert die Republik.
Es wird gar nichts verändern. Dafür enthält es erstens zu viele sachlichen Fehler, veraltete und mathematisch fragwürdige Statistik und zweitens zu viel blanke Ideologie. Oder meinen Sie wirklich, der Sarrazin würde bewirken, dass die Deutschblüter mehr Kinder in die Welt setzen?

Zitat von Klapperschlange
Zuviele Jahre hat man alles akzeptiert, damit ist jetzt Schluss. Deutschland bleibt demokratisch, besinnt sich aber auf seine Wurzeln und diese liegen nicht im Islam!
Was sollen diese banalen Platitüden? Weder die Demokratie, noch die Wurzeln des Staatswesens stellt irgendwer zur Disposition. Außer Ihnen vielleicht. Demokratie ist aber dummerweise auch, dass die Mehrheit entscheidet. Und wenn die Muslime in der Mehrheit wären,... Sie wissen schon.

Gehen Sie und machen Sie deutschblütige Kinder, wenn Sie Sarrazin anhängen. Alles andere ist leeres Gewäsch und führt zu keinem für Sie akzeptablen Ziel. Lamentieren ist sinnlos.

Beitrag melden
Psycho Dad 24.12.2010, 14:04
7. Bitte entfernen

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin stellt in seinem thesenstarken Buch alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar - und erntet dafür Applaus. Wie kann das sein, fragt sich SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.
Lieber sysop,

diese Aussage ("...alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig...") Herrn Sarrazin zu unterstellen ist schlicht falsch.
Man könnte auch sagen: Das ist Gelogen. Bitte lesen Sie das Buch und korrigieren Sie Ihr Entree danach.

Ansonsten ist das kein Journalismus sondern Propaganda.

Danke (bitte trotz Kritik veröffentlichen :-))

Psycho Dad

Beitrag melden
Hilfskraft 24.12.2010, 14:35
8. das stimmt überhaupt nicht!

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin stellt in seinem thesenstarken Buch alle Angehörigen einer Minderheit als dumm und minderwertig dar - und erntet dafür Applaus. Wie kann das sein, fragt sich SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.
"Pauschalurteilen, vor der Verunglimpfung einer ganzen Glaubensgemeinschaft"

Was sollen die Verunglimpfungen der Deutschen und aller Islamkritiker?
Wenn Herr Hasnain Kazim den Konsenz nicht kapiert, können wir daran auch nichts ändern.
Hier geht scheinbar ein kollektives türkisch/arabisches "Nichtverstehen" unter Moslems mit Scheinbar-Angepaßtsein einher.
Kein Volk giftet so gegen unsere gesellschaftliche Ordnung, wie Türken.
Sie sind nicht der Nabel der Welt und schon gar nicht in Deutschland.
Wer dazu gehört, egal welcher Glaubensrichtung, hat so etwas nicht nötig.
Herr Hasnain Kazim schienbar doch.
H.

Beitrag melden
elikey01 24.12.2010, 14:55
9. So ist es

Zitat von c++
Ich kann mich nicht erinnern, dass Sarrazin das gesagt hat. Hätte er das geschrieben, wäre es in der Tat schlimm. Wer so etwas über Sarrazin behauptet und schreibt, noch dazu als Journalist des Spiegel, sollte das auch belegen, und zwar mit Zitaten. Die Zustände in Marxloh sind real, Marxloh wächst um Straße nach Straße. Es ist das Ergebnis einer falschen ungesteuerten Zuwanderungspolitik, leider hat man nichts dazu gelernt.
Dieser Korrespondent beschimpft Forumlierungen im angeblichen Schriftgut Sarrazins, die überhaupt nicht vorkommen, endblödet sich jedoch gleichzeitig nicht, seinerseits eine falsche, vorsätzlich verfälschende und diffamierende Argumentationslinie gegen ihn zu führen.

Pech für ihn: Der mündige, nicht realitätsblinde Bürger durchschaut dieses bewusst hetzerische Schwadronieren.
Der Anteil derer, die ihm in seiner "Sündenbock"-Behauptung folgt, dürfte sich daher sehr in Grenzen halten.

Sachlich-solider Journalismus klingt anders!

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!