Forum: Politik
Interaktive Übersicht: So forscht Amerika die Welt aus
SPIEGEL ONLINE

Staatschefs werden ausspioniert, Daten von Millionen Bürgern ausgeforscht: Die Dokumente des Whistleblowers Snowden enthüllen immer mehr Details über das Ausmaß der US-Spionage. Sehen Sie eine Karte der weltweiten Überwachungsaktionen.

Seite 4 von 5
Spiegelkritikus 30.10.2013, 17:20
30. Terrorabwehr zentral?

Zitat von sysop
Staatschefs werden ausspioniert, Daten von Millionen Bürgern ausgeforscht: Die Dokumente des Whistleblowers Snowden enthüllen immer mehr Details über das Ausmaß der US-Spionage. Sehen Sie eine Karte der weltweiten Überwachungsaktionen.
Die Karte zeigt auf den ersten Blick, dass es der NSA mitnichten oder höchstens am Rande um Terrorabwehr geht: Die gesamte arabische Halbinsel und ganz Afrika (ausser Agypten) werden nicht überwacht, obwohl doch Al Qaida in Jemen und Nordafrika besonders aktiv ist. Stattdessen werden Bürger und Politiker in Europa und sonstwo ausgespäht, ein weiteres Ziel ist natürlich die Wirtschaftsspionage einschliesslich Banken.

Alle, die seit 9/11 davor gewarnt haben, dass die USA nun unter Deckmantel der Terrorabwehr gnadenlos machtpolitische und ökonomische Interessen durchsetzen - und zwar weltweit -, sehen sich spätestens jetzt bestätigt. Von wegen Verschwörungstheorien, die Realität übertrifft inzwischen die meisten Befürchtungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m5kuhlmann 30.10.2013, 17:28
31. Falsche Headline! Das Grauen ist größer!

Die Karte zeigt nicht das gesamte Ausmaß der weltweiten Überwachung.
Mag ja sein, dass der SCS (Special Collection Service) an 80 Standorten seine Basen hat, aber damit ist doch das strategische Abhörpotential der USA nicht erschöpfend dargestellt.
Die USA unterhalten weltweit Botschaften in rund 190 Ländern und gründen ihr "amerikanisches Empire" (Zitat aus Senator William Fulbrights Buch _The Arrogance of Power_ von 1966!) auf ca. 800 Militärbasen (786 Stand 2012) verteilt über den gesamten Globus. Allein in Japan sind die Amerikaner auf 35 Militärbasen mit rund 40Tsd Soldaten vertreten. Glaubt denn jemand, dass die dort stationierten Armeeangehörigen sich nur mit dem Polieren von Apache-Rotorblättern beschäftigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m5kuhlmann 30.10.2013, 17:37
32. kaum zu glauben, dass die

Die US-Geheimdienste sind verliebt in ihre Allmachts-Phantasien und haben in Sachen Bedrohungsparanioa die McCarthy-Ära gedanklich nie verlassen – nur dass sie heute perfider vorgehen und ein ungleich besseres Instrumentarium zur Verfügung haben. Und, die 17 US-Geheimdienstorganisationen interessiert es sicher auch nicht, wer da gerade im White House Garden seinen Hund gassi führt oder zum Geheimdienstkoordinator bestellt ist. Die Bush´s, Obama´s, Alexander´s, Hayden´s und Clapper´s kommen und gehen auch wieder – der Apparat bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dominik-Pro PV 30.10.2013, 17:43
33. kann ja jeder

Die Kosten für einen Imsi Catcher, bzw. dessen Bauteile im Internet sind gering. für 2500 Euronen und dem entsprechenden Fachwissen kann heute jeder Handys in unmittelbarer Nähe abhören. An Alle Es gibt in der Digitalen Welt keinen Datenschutz und keine Datensicherheit Das gibt es nur im Analogen Leben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galaktus 30.10.2013, 18:03
34. typisch amis

Die USA haben schon immer alles durchgesetzt, um ihren Willen zu bekommen. Natürlich auch mit militärischen Mitteln, wenn sie diesen mit Diplomatie, Verschleierung und angeblicher Ahnungslosigkeit bekommen. Die sagen sich einfach:"Kommt doch, wenn Ihr was wollt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m5kuhlmann 30.10.2013, 18:10
35. kaum zu glauben, das die

wie sagte Clapper, bezogen auf das Ausspähen von ausländischen Spitzenpolitikern, vor dem Congress sinngemäß? Es ist unsere Aufgabe, zu wissen und in erfahrung zu bringen, wie die denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juchtenkäfer 30.10.2013, 18:19
36. Überholte Weltvorstellung

Zitat von vwl_marlene
Die Deustche Seite bittet und bettelt jedes Mal, wenn eine der US-Militaerbasen in Deutschland geschlossen oder verkleinert werden soll, dass der Stuetzpunkt doch bitte bitte erhalten bleiben soll!
Stimmt, dabei handelt es sich hierbei um eine überholte Weltvorstellung unserer Politiker. Die stationierten Soldaten kaufen in ihren Läden ein, da sie dort günstiger einkaufen können. Der Kontakt zur einheimischen Bevölkerung reduziert sich auf nichtsagende englischsprachige Aussagen, denn die Soldateska spricht kein deutsch und will es auch nicht lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manwirddasdochsagendürfen 30.10.2013, 18:35
37. Deponiert

Zitat von pragmat
Snowden hat nach eigenen Angaben keine Geheimdokumente mit nach Moskau gebracht. Damit dürften die Enthüllungen von SPON dem Reich der Märchen angehören. Weitere Kommentare überflüssig.
Er hat die documente klugerweise bereits vor seiner Abreise aus den USA bei verschiedenen Journalisten deponiert. Und ich vermute mal, er hat diese nicht in den Clouds von Apple, Google, Amazon, Microsoft, etc. deponiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manwirddasdochsagendürfen 30.10.2013, 18:53
38. Andere Schiene

Zitat von MadDoubleF
Sicher??? Also wenn es doch um Finanzen geht, warum dann nicht die Schweiz?
Weil es dazu die NSA gar nicht braucht. Das lief bereits über eine ganz ander Schiene. Die Schweizer Grossbanken haben nicht nur alle Konten von US-Personen sondern auch die Listen der Mitarbeiter, sowie Drittpersonen, wie Anwälte, Treuhander, etc. den US-Behörden gemeldet. Gegen eine ganze Reihe schweizer Bankmanager laufen international Haftbefehle. Einer wurde kürzlich in Italien verhaftet und befindet sich in Auslieferungshaft. Ausserdem haben sich die Schweizer auch bereits dem FATCA unterworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwd 30.10.2013, 19:15
39. soviel naivität ist mir echt peinlich!

natürlich spionieren die usa alles aus was geht. und natürlich horchen sie besser bei merkel mit als bei schmidt, dem parkplatzwächter. schließlich sind sie ja nicht doof... es ist mir echt ziemlich peinlich, wie naiv deutsche politiker, journalisten und die öffentlichkeit ist. denken wir, nur weil wir den müll sauber trennen, ist die welt ein gelobtes land?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5