Forum: Politik
Internationale Experten: Iran hält sich an Atomabkommen
AP/dpa

Die iranische Regierung bleibt vertragstreu: Sie verringert wie geplant ihre Bestände an potentiell waffenfähigem Uran. Das bestätigt die Internationale Atomenergiebehörde IAEA.

Seite 1 von 2
Konzentrat 17.04.2014, 17:44
1. Alles in Butter

Zitat von sysop
Die iranische Regierung bleibt vertragstreu: Sie verringert wie geplant ihre Bestände an potentiell waffenfähigem Uran. Das bestätigt die Internationale Atomenergiebehörde IAEA.
Deutschland steigt selber aus der Kernkraft aus und verhandelt anderswo, dass die Leute wenigstens keine Atombomben bauen. Ansonsten alles in Butter. Jeder der kann und möchte, baut Kernkraftwerke, wodurch der deutsche Ausstieg zu einer Sololuftnummer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horst hanson 17.04.2014, 18:02
2. Sehr positiv ! Jetzt ist der West am Zug.

Jetzt muss der Westen liefern und das zarte Pflänzchen Hoffnung nähren. Wenn Rohani Erfolge vorweisen kann, bestehet die Chance auf weiter Öffnung und könnte auch die europäische Abhängigkeiet vom russischen Erdgas schmälern. Trotz alle angebrachter Skepsiss kann man guter Hoffnung sein und muss jetzt die positive Entwicklung fördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolandjulius 17.04.2014, 18:15
3. John Kerry sagt das Gegenteil

Vor zwei Wochen meinte John Kerry.dass der Iran in drei Monaten über eine A Bombe verfügen kann.
Da passt so Einiges nicht zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistwahr 17.04.2014, 19:38
4.

Erste starke Anzeichen das der Westen Seine macht verliert. Iran strebt nach einer Atombombe das ist Fakt. Im Keller wird halt weiter gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unumvir 17.04.2014, 20:12
5. Die USNATO

kann einem ja schon fast leid tun.

Schon wieder will keiner den Feind spielen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 17.04.2014, 20:22
6.

Zitat von rolandjulius
Vor zwei Wochen meinte John Kerry.dass der Iran in drei Monaten über eine A Bombe verfügen kann. Da passt so Einiges nicht zusammen.
Die USA redet die Bedrohung groß, weil sie den Iran nicht mag. Die EU redet die Bedrohung klein, weil sie sich nicht an weiterem militärischen Unfug beteiligen wollen.
Jeder redet das, was die eigene Agenda vorantreibt. Wenn dabei zufällig Jemand richtig liegen sollte, ist das nichts als ein Bonus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tjhc 17.04.2014, 21:39
7.

Wenn der Iran wirklich aufhören wollte böse zu sein, müssten sie ihr Öl schon exklusiv unter US-Kontrolle bringen. So "destabilisieren" sie nur die Region, da beim nächsten schiitischen Auftand in Bahrain die Gegner der Saudis etwas netter dastehen. Und die lupenreine Demokratie Saudiarabien darf ja nicht schlecht darstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziggysonnenstern 17.04.2014, 21:46
8. Iran unverschämt

Was soll denn das nun wieder ? Haben diese Iraner nichts Besseres zu tun, als sich an Abkommen zu halten ? Was soll nun aus unserer Jahre langen Propaganda vom fiesen, fantatischen Iraner werden. Müssen wir uns schon wieder ein neues Buh-Volk suchen ? Zum Glück haben wir Putin an der Hand, der Schurke ist immer für eine Nummer gut. Ich höre aber jetzt auf, will ja schliesslich nicht von dem Burschen abgehört werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 17.04.2014, 21:52
9. Richtig

Zitat von tjhc
Wenn der Iran wirklich aufhören wollte böse zu sein, müssten sie ihr Öl schon exklusiv unter US-Kontrolle bringen. So "destabilisieren" sie nur die Region, da beim nächsten schiitischen Auftand in Bahrain die Gegner der Saudis etwas netter dastehen. Und die lupenreine Demokratie Saudiarabien darf ja nicht schlecht darstehen.
Am besten waere eine Iran-Regierung, die von der CIA knotrolliert wird (Schliesslich soll niemand behaupten duerfen, man -USA - koennte nicht von der Vergangenheit lernen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2