Forum: Politik
Internationale Haftbefehle: Türkei missbraucht Interpol für Jagd auf politische Gegne
DPA

Pünktlich zum Berlin-Besuch von Präsident Erdogan gibt es neue Zweifel am türkischen Rechtsstaat. Nach SPIEGEL-Informationen versuchte Ankara massiv, unliebsame Personen per Interpol festnehmen zu lassen.

Seite 2 von 2
bigroyaleddi 27.09.2018, 18:32
10. Diplomatie ist eine Sache

die Finanzierung eines Terrorregimes ala Erdogan ist eine andere. Ich hoffe inständig, dass hinter der diplomatischen Fassade knackige Worte gesprochen werden. Wor bleibt die Entschuldigung wegen der Nazivergleiche? Selber jede Menge Respekt einfordern aber nicht bereit sein, diesen an andere auch zu vergeben.

Frage an Nr. 6. Bezieht sich dieser Beitrag wirklich auf dieses Thema, oder sollte der nur ein Linkenbashing darstellen. Wenn ja, dann war das nur dumpfbackig.

Im übrigen muss an die hier lebenden Türken schon die Frage erlaubt sein, warum so viele diesen Sultan überhaupt gewählt haben. Wenn der so toll ist, dann wüsste ich aber, wo ich meinen Lebensmittelpunkt haben wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 27.09.2018, 19:36
11. Frage:

Sind die Gefängnisse/Schutzhaftlager in der Türkei noch nicht voll genug. Damit es sich lohnt, muss man die Regimkritiker noch aus dem Ausland einsammeln.
Noch Fragen: Bei den Zigtausenden, die man in den letzten Jahren inhaftiert, wie sehen die Zustände in türkischen Gefängnissen aus? Wer kümmert sich mal darum? EU, Rotes Kreuz? Wie viele sind in welchen Gefängnissen und wie ist die Überbelegung? Die Zustände dort waren ja schon vor Erdogans Säuberungsaktionen unter aller Sau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erythronium2 27.09.2018, 20:09
12.

Zweifel an welchem Rechtsstaat? In der Türkei? Ich hatte eigentlich noch nie auch nur annähernd den Verdacht, die Türkei sei ein Rechtsstaat. Da gab es doch immer ein gewisses Maß an juristischer Willkür, meist über den beliebten Antiterror-Gummiparagraphen, häufig gegen Kurden und gleich gegen alle, die für deren Rechte eintraten. Unter Erdogan, ganz besonders seit dem stümperhaften Putschversuch, ist noch nicht einmal mehr ein Anschein von Rechtsstaatlichkeit gewahrt. Der SPIEGEL hat schon mehrfach über politisch motivierte Interpol-Anfragen aus der Türkei berichtet. Und auch auf der amerikanischen Flugverbotsliste kann man bekanntlich landen, wenn die türkischen Behörden das für eine passende Schikane halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddi 27.09.2018, 20:11
13. Der muss erst noch studieren

Es ist mein Verdacht, dass Erdogan und seine Anhänger davon träumen, irgendwann durch ihre Überzahl in der Bevölkerung das Sagen in Deutschland zu erreichen. Diese Idee ist nicht so abwegig, wie sie manchem Foristen, der nichts Böses ahnen will, erscheinen mag, denn das ist mir von einer Türkin, die sich vor Jahren mir gegenüber in einer Art Streitgespräch so geäußert hat, genau so klar gemacht worden. (wir werden euch Deutsche ausgebären, hat sie tatsächlich unter Anderem gesagt) Auch in anderen öffentlichen Aussagen kann man das manchmal unverhohlen und manchmal versteckt heraus hören. Und diese Gülen-Jagd geht mir völlig auf den Wecker. Der Man stellt international keine Gefahr da, in der Türkei eigentlich auch nicht, denn dass er den Putschversuch veranlasst hat, ist auf keinster Weise bewiesen. Die Sache kann ebenso gut eine schlau geplante Finte von Erdo selber gewesen sein. Dass so ein Diktator, der Blut an den Händen hat, in Deutschland mit Ehren empfangen wird, ist eine Blamage für uns alle, und ein Affront für jeden, der wahre Demokratie und echte Rechtsstaatlichkeit schätzt und unterstützt. Ich vermerke dazu mit Erstaunen und Besorgnis das wirre Chaotische, das gerade jetzt in der Welt in vielen Regierungen vorherrscht, welches sich viele Möchte-gern-Diktatoren zunutze zu machen versuchen. Es ist höchste Zeit, dass man zuhause, aber auch international, zusammenrückt und sich auf das Gemeinwohl besinnt, statt immer nur die eigene Karriere als Wichtigste Agenda im geistigen Koffer mit sich herum zu schleppen. Nicht America first, nicht mein Programm first, sondern Rechtstaatlichkeit und der Mensch first. Und der Erdo sollte all das erstmal studieren und befolgen, bevor er sich Ehren und ein Anhören in Deutschland verdient hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhrsteiner 27.09.2018, 20:34
14. Deutschland könnte sich das "Wohwollen des türkischen Volkes" erwerben

…, wenn sie (gekürzt) entscheidende Schritte gegen die Gülen Bewegung unternähmen??? Hat er das wirklich - zumindest sinngemäß - so gesagt? Nun, der amerikanische Präsident wird darüber wahrscheinlich informiert worden sein, wie ein Herr Erdogan so denkt... Wie viel mag die Lira in Kürze noch wert sein? Und wie gut, dass Brüssel schon glasklar dazu etwas gesagt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 27.09.2018, 21:11
15. @kurpfaelzer54

Sie schreiben : [ ... ] "Hier ist eine unmissverständliche Haltung unserer Politik notwendig und kein Bückling vor einem Despoten." ===>> Ihre Meinung ist die Stimme der kühlen Logik. Die Einladung von Steinmeier und der Empfang mit militärischen Ehren, ist dagegen die Stimme der Interessen. Letztere zählt leider vielfach. Bitte nicht aufregen: so war es, so ist es und so wird es für immer sein!...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2