Forum: Politik
Internationale Reaktionen: "Wer braucht Feinde, wenn er solche Verbündeten hat"
REUTERS

Die internationale Presse kritisiert US-Präsident Obama scharf. In der möglichen Überwachung des Handys von Kanzlerin Merkel sehen sie eine neue Dimension der Geheimdienstaffäre. "Die Geringschätzung der USA gegenüber ihren Verbündeten ist unerträglich."

Seite 13 von 22
paoloDeG 24.10.2013, 11:41
120. Geringschätzung der USA

Der deutsche Geheimdienst ist nicht in der Lage Spähaktione gegen die Kanzlerin sofort zu unterbinden und Abhörsicheres "Kanzler-Handy" zu gewährleisten! Nicht nur USA-Geheimdienste sonderndie Geheimdienste allgemein kennen keine Freunde! Das ist in der Natur des Geheimdienstes! Also warum sich aufregen? Der eigene Geihmdienst soll jegliche Spähaktione, ganz egal woher sie kommen unterbinden können! Wer das nicht kann, daran bist du selbst schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzhausbau 24.10.2013, 11:41
121. Scharfe Kritik?

Zitat von sysop
Die internationale Presse kritisiert US-Präsident Obama scharf. In der möglichen Überwachung des Handys von Kanzlerin Merkel sehen sie eine neue Dimension der Geheimdienstaffäre. "Die Geringschätzung der USA gegenüber ihren Verbündeten ist unerträglich."
Das ist keine "scharfe Kritik" - das ist nichts als zaghafte Wortmeldung.
Alle Staaten weltweit werden überwacht vom großen Bruder - ganz besonders natürlich die Politiker.
Die Finanz-Mafia mit ihren Marionetten, zu denen auch Obama gehört,
setzen auf diese Weise die viel gepriesene "Neue Weltordung" um.
Nachdem das den Bürgern langsam dämmert - wird jetzt der Druck erhöht. Seht genau hin - und reagiert endlich! Weiterschlafen ist jetzt nicht mehr möglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 24.10.2013, 11:41
122. Wenn sich die Fünfer-Allianz nicht von den USA klar distanziert

Zitat von sysop
Die internationale Presse kritisiert US-Präsident Obama scharf. In der möglichen Überwachung des Handys von Kanzlerin Merkel sehen sie eine neue Dimension der Geheimdienstaffäre. "Die Geringschätzung der USA gegenüber ihren Verbündeten ist unerträglich."

so zeigen sie damit, dass sie die Abhörpraktiken der USA gutheissen was im Umkehrschluss dazu führt, dass auch sie verdächtig sind, die ausgespähten Daten zu nutzen.

Höchste Zeit, alle angelsächsischen Staaten unter Generalverdacht zu stellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 24.10.2013, 11:44
123. Langfristige Strategien

Zitat von gog-magog
Die USA leben nicht in einer paranoiden Episode, aber die Paranoia vieler US-Bürger wurde und wird seit vielen Jahren durch die eigene Regierung geschürt, um ins post-demokratische Zeitalter zu gelangen. Das ist der Hintergrund, den man mittlerweile annehmen muss, wenn man alle Steinchen dieses Mosaiks zusammenfügt.
Richtig, hinter den Kulissen werden ganz grosse Räder gedreht und Europa spielt dabei eine Rolle, die es bisher gar nicht kennt: Es soll ein grosser transatlantischer Wirtschaftraum entstehen, als Gegengewicht zu China, Indien, Russland und anderen Staaten. Das erfordert postdemokratische Verhältnisse in den westlichen Staaten, markt- und kapitalkonforme Verhältnisse, die von Wirtschaft, Politik und Medien dauerhaft hergestellt werden.

Die USA streben ein dergestalt vereintes Europa unter amerikanischer Führung an. Fernziel dürfte auch der Ersatz des Euro durch den Dollar sein. Das kommende Freihandelsabkommen soll den Weg dazu ebnen.
Bei diesen Plänen spielen die europäischen Bürger vor allem die Rolle von Produzenten und Konsumenten, allerdings noch ausgeprägter als bisher.

Die massive Überwachung Europas ist ein wichtiges Instrument zum Erreichen solcher Ziele. Demokratische Freiheit hat gegenüber der Kapitalfreiheit zurückzutreten. Die Frage ist, ob die europäischen Bürger das alles mit sich machen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunspirit1 24.10.2013, 11:46
124. In der Politik gibt es keine Freunde

... sondern Interessen. ... und für ihre Interessen gehen die Amis über viele Leichen. Das wurde ja auch jüngst belegt. In der westlichen Welt werden die Personen vin den Amis entführt und verschleppt. Offenbar auch mit Zustimmung der betroffenen Staaten. Eine ungute Entwicklung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ky3 24.10.2013, 11:46
125. Rechtsstaat & Demokratie sind der CDU egal

Erschreckender finde ich die Geringschätzung unserer Regierung gegenüber der sonst so hochgehaltenen rechtsstaatlichen Demokratie.

Wenn das Volk belauscht wird und vorschnell zu potentiellen Terroristenverdreht wird schweigt die CDU.

Erst als eigene Handys und Banktransfer-Daten ausspioniert werden protestiert Merkel.

Wie elend ist das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaumilchvor 24.10.2013, 11:47
126. Nur so...

"Kein Land weiss so gut, was Terror ist wie die USA. Sie glauben niemandem, und das ist gut so. Wer wird wen um Hilfe bitten ? Sie müssen nicht die USA verleumden, wenn ihre Verfassung bei weiten nichts taugt im Vergleich zu der amerikanischen."
-----------------------------
Ihre Meinung! Die dürfenSie auch behalten! Tolles "Land Of The Free"- Gefühl wenn sogar die eigenen Landsleute überwacht und wie unter einer Käseglocke leben müssen. Freiheit wie sie ihre Gründungsväter in den Bill of Rights einmal formuliert haben das war gestern. Wenn man alledings die Augen schließt und es nur daruaf ankommt wo man seine Spucke hintröpfeln lässt, kann man, das muss man zugeben schon sehr glücklich sein. Menschen die wie sie solche (sollten Sie nicht ein Troll sein der hier nur provozieren will) Maßnahmen verteidigt und unserer Verfassung beleidigt hätten sich sicher auch in der ehem. DDR unter der Stasi wohl gefühlt. Die Zeiten sind ja nun Gott sei gedankt vorbei! Amerika erzeugt mit solch einem Verhalten seine Gegner/Terroristen zum großen Teil selbst. Ein Teil der amerikanischen Bürger leidet offensichtlich unter Verfolgungswahn, schon irgendwie krank! Wie muss dieses Land eigentlich ausflippen würde es mal bombardiert werden, so wie sie es selbst schon so oft in anderen Ländern getan hat...vielleicht würde Amerika daraus lernen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 24.10.2013, 11:48
127. Oh danke! Wie witzig :-)

Zitat von
crigs heute, 09:24 Uhr Kein Land weiss so gut, was Terror ist wie die USA. Sie glauben niemandem, und das ist gut so. Wer wird wen um Hilfe bitten ? Sie müssen nicht die USA verleumden, wenn ihre Verfassung bei weiten nichts taugt im Vergleich zu der amerikanischen.
Die Verfassung der Amerikaner taugt? Das ist ein guter Witz! Welche Verfassung? Welche Rechte? Die Amis sind sowas von naiv und das seit Jahren. Ihnen fällt ja noch nicht einmal auf, daß sie selbst mindestens genauso bespitzelt werden im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Liebe Amis, Ihr seid pleite und müßt das Geld zusammenhalten. Das verstehe ich. Nur die Mittel und Methoden sind falsch. Und bitte kommt nicht mit Eurer "Verfassung", die ist doch längst die Tinte nicht mehr wert, mit der sie geschrieben wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 24.10.2013, 11:49
128. Der Spiegel

darf sich auch selbst den Spiegel vorhalten. Nachdem üblichen Aufbäumen gegen die erklärte Beendigung der "Affäre" durch unseren sehr nicht geschätzten Chef des Bundeskanzleramts hat er auch nicht mehr wirklich viel berichtet über die NSA-Affäre und hat diese wohl auch schon als verpufft vermutet.

Ändern wird sich trotzdem nix, jede andere Erwartung droht nur enttäuscht zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba_2014 24.10.2013, 11:50
129.

Zitat von agilophil
Die Geringschätzung der USA gegenüber ihren Verbündeten ist unerträglich!
Da liegt auch ein Mißverständnis seitens der Deutschen vor. Wir sind weniger Verbündeter der USA als deren Kolonie. Von Partnerschaft auf Augenhöhe kann da überhaupt keine Rede sein.
Lustig ist da eher, dass Frau Merkel sich erst jetzt entsetzt, da es sie persönlich getroffen hat. Als aber bekannt wurden, dass 80 Millionen Deutsche durch den amerikanischen Geheimdienste ausgespäht werden, war ihr das nur ein Achselzucken wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 22