Forum: Politik
Internationale Studie: Expertenteam sieht enormes Sparpotential für die EU
DPA

Die EU muss sparen - aber wie? Eine neue Studie sieht jetzt enormes Potential zu kürzen. Den Mitgliedstaaten dürfte das nicht gefallen. Denn Experten von Bertelsmann, ZEW und Rand stellen Symbole des Nationalstolzes wie Militär oder Botschaften in Frage.

Seite 15 von 16
rabenkrähe 11.07.2013, 17:13
140. jaja

Zitat von sysop
Die EU muss sparen - aber wie? Eine neue Studie sieht jetzt enormes Potential zu kürzen. Den Mitgliedstaaten dürfte das nicht gefallen. Denn Experten von Bertelsmann, ZEW und Rand stellen Symbole des Nationalstolzes wie Militär oder Botschaften in Frage.
........

Das Sparpotential ist in der tat riesig, und könnte gleich beim unsinnig aufgeblähten Beamtenapparat in Brüssel anfangen.
Und wenn sich zu diesen Verschlankungen dann auch noch die durchgesetzte Steuerpflicht der Reichen kommt, dann könnte die EU regelrecht aufblühen!
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scot10 11.07.2013, 17:28
141.

Zitat von peter234
Europa ist sich bewusst was es sein will, nämlich nicht die Vereinigten Staaten Europas. Das will nur eine kleine politische Clique, welche versucht mit verschleierten Vorschlägen wie die in diesem Artikel den Mehrheitswillen zu umgehen und die VSE doch zu schaffen.
Ist es sehr interessant, dass Sie gleich fuer ganz Europa sprechen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scot10 11.07.2013, 17:30
142.

Zitat von rabenkrähe
........ Das Sparpotential ist in der tat riesig, und könnte gleich beim unsinnig aufgeblähten Beamtenapparat in Brüssel anfangen. Und wenn sich zu diesen Verschlankungen dann auch noch die durchgesetzte Steuerpflicht der Reichen kommt, dann könnte die EU regelrecht aufblühen! rabenkrähe
Das Problem hier im Forum ist, dass alle ueber den sogennanten Beamtenapparat herziehen...was denken Sie denn wieviel % der Ausgaben dieser ausmacht? Wissen Sie das ueberhaupt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 11.07.2013, 17:52
143.

Zitat von okokberlin
norwegen, neuseeland, kanada -möchten sie noch mehr beispiele. ach ja die schweiz ist nicht unabhängig?? selten so gelacht. die schweiz hat übrigens völlig unabhängi vor ein paar tagen mit china ein handelsabkommen geschlossen. der schweiz geht es prächtig, einer der höhsten lebensstandards der welt, niedrige arbeitslosigkeit , niedrige staatsverschuldung, wettbewerbsfähig, höchste anzahl an patenten/pro kopf. wollen sie noch mehr wissen?
Der Schweiz kommt gerade ihr Geschäftsmodell, an den Steuerbetrügern der Welt zu verdienen abhanden. Auch an den Alterversorungej der Diktatorennkann man nicht mehr viel verdienen..

Im übrigen tut die Schweiz alles sehr gern und schnell, was die EU möchte. Ach ja was die USa wollen natürlich auch....

Halten Sie das für sonderlich unabhängig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 11.07.2013, 18:48
144. Sparpotential

Zitat von scot10
Das Problem hier im Forum ist, dass alle ueber den sogennanten Beamtenapparat herziehen...was denken Sie denn wieviel % der Ausgaben dieser ausmacht? Wissen Sie das ueberhaupt?
Hallo Scot10,

die Ausgaben für den Beamtenapparat belaufen sich 2013 auf
geplante 5,6%:

Haushalt2013in Zahlen - Finanzplanung und Haushalt

Das Gros der Ausgaben fließt in die beiden Budgetpositionen:

- Nachhaltiges Wachstum = 46,8%
- Bewahrung und Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen
- 39,8%

Insgesamt geht es um 150,9 Milliarden EUR.

Die "normale" Vorgehensweise beim "Sparen" ist doch, sich die
größten Budgetposten vorzunehmen, oder?

Also WAS sollen die Vorschläge des "Experten"teams???

Militär und Konsulate betreffen die (noch) souveränen National-
staaten innerhalb der EU.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 11.07.2013, 18:59
145. Banken

Zitat von marcaurel1957
Das Griechenland Bürgschaften bekommen hat,ist unstreitig. Ob es Ihnen nun gefällt oder nicht, der deutsche Staat hat im Rahmen der Hilfsprogramme keinen Cent an Griechenland überwiesen.
Hallo Marcaurel1957,

korrekt, Griechenland hat kein Geld bekommen. Das floß direkt
an die Banken.

Beim 1. Schuldenschnitt für Griechenland flossen fast 10 Milliarden
EUR an die HRE:

Verstaatlichte Bank : HRE kostet Steuerzahler fast zehn Milliarden Euro - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

"Die Bad Bank ist besonders vom Dilemma samt Schuldenschnitt in Griechenland betroffen, weil sie in der deutschen Finanzbranche am stärksten dort engagiert ist. Insgesamt summierten sich die Wertberichtigungen und die Risikosvorsorge auf 10,2 Milliarden Euro."

Was hat das eigentlich mit dem Thema zu tun, also "Experten-
team sieht enormes Sparpotential für die EU"?

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 11.07.2013, 19:06
146. Steuerhoheit

Zitat von rabenkrähe
.Und wenn sich zu diesen Verschlankungen dann auch noch die durchgesetzte Steuerpflicht der Reichen kommt, dann könnte die EU regelrecht aufblühen!
Hallo Rabenkrähe,

die Steuer- und Haushaltshoheit obliegt den einzelnen Staaten
innerhalb der EU.

Die EU hätte gerne eine Art "EU-Steuer", aber daraus wurde
nichts.

Deutschland hat das komplizierteste Steuerrecht der Welt.

Eine Harmonisierung des Steuerrechts innerhalb der EU würde
geschätzte 500 Jahre dauern :-)

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 11.07.2013, 19:36
147. Expertenteam

Zitat von luny
Hallo Marcaurel1957, korrekt, Griechenland hat kein Geld bekommen. Das floß direkt an die Banken. Beim 1. Schuldenschnitt für Griechenland flossen fast 10 Milliarden EUR an die HRE: "Die Bad Bank ist besonders vom Dilemma samt Schuldenschnitt in Griechenland betroffen, weil sie in der deutschen Finanzbranche am stärksten dort engagiert ist. Insgesamt summierten sich die Wertberichtigungen und die Risikosvorsorge auf 10,2 Milliarden Euro." Was hat das eigentlich mit dem Thema zu tun, also "Experten- team sieht enormes Sparpotential für die EU"? LUNY
Hallo LUNY,

stammte das Expertenteam nicht von der Bertelsmann-Stiftung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 11.07.2013, 21:11
148.

Zitat von spiegelneuronen
stammte das Expertenteam nicht von der Bertelsmann-Stiftung?
Hallo Spiegelneuronen,

EBEN. Die Bertelsmann-Stiftung hat den VOLLEN Durchblick :-)

Ehrlich, so einen Mist könnten Sie und ich für teuer Geld auch
fabrizieren.

Bei jeder "Studie" benenne man die Auftraggeber und sage,
wieviel Geld dafür bezahlt wurde, und schon wissen wir, WARUM
besagtes Ergebnis heraus kam.

Die Margarine-Hersteller erklärten Butter als schädlich.

WER hat die Studie in Auftrag gegeben und WAS sollte dabei
herauskommen?

Zuerst steht das Ergebnis und DANN folgt die Befragung.

So lassen sich auch die tollen Umfragewerte für unsere allseits
beliebte Bundeskanzlerin erklären.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Baum 11.07.2013, 21:36
149.

Zitat von okokberlin
norwegen, neuseeland, kanada -möchten sie noch mehr beispiele. ach ja die schweiz ist nicht unabhängig?? selten so gelacht.
Ach ja? Die Schweiz hängt mehr an der EU als Sie wahrhaben wollen (der Deal mit China ist dagegen ein Klaks), der hohe Standard wird mit extrem hohen Lebenshaltungskosten und extrem hohen Löhnen "erkauft" - nicht einfach den Franken in einem konvertiblen Rahmen zu halten. Norwegen lebt von seinem Öl und tut, zugegebenermaßen, alles um die Zeit nach dem Öl abzufedern - mit hohen Lebenshaltungskosten und Steuern/Abgaben. Neuseeland ist eine Insel, ist eine Insel, ist eine Insel - fernab von territorialem Menschen- und Warenaustausch und, man staune, dem British Empire immer noch (irgendwie) verbunden. Genau wie Kanada und da ist zudem der Warenverkehr zwischen den USA und Kanada nahezu vergleichbar mit dem zwischen den EU-Staaten. Aber wo hätten wir denn noch einen wirklich autarken Staat? Nordkorea? (nee, wird von China beatmet) Kuba? Indien? ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 16