Forum: Politik
Interne CDU-Wahlanalyse: Buhmann gesucht
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX

In einer internen Blitzanalyse arbeitet die CDU die herbe Wahlschlappe bei der EU-Wahl auf. Pikant: Den massiven Schwund bei Jungwählern kreidet das interne Papier ausgerechnet der Jungen Union an.

Seite 14 von 14
wolfgangselig 28.05.2019, 11:14
130. Zu schnelle Schuldzuweisungen

Soso, AKK und Paul Ziemiak sind also schuld, aha. Das ist doch mal eine blitzschnelle Wahlanalyse. Aber ist sie auch richtig? Wie erklärt man sich dann, dass grüne und rechte Parteien in ganz Europa zugelegt haben? Dass die Sozialdemokraten hierzulande sogar noch stärker verloren haben? Dass der Kanzlerbonus nach den letzten Landtagswahlen noch als Kanzlermalus betrachtet wurde?

Mir geht diese Analyse deutlich zu schnell.

Wir erleben anscheinend - so nehme ich das war - gerade eine Art politischen Epochenwechsel, in dem die klassische 150 Jahre alte Konfrontation Bürgerliche gegen "Proletariat" durch etwas Neues ersetzt wird, das auf eine Art ökoaffin-international gegen ökoskeptisch-national hinausläuft, in dem klassische Sozialthemen anscheinend weniger Raum haben. Zumindest hier in Deutschland. Aber wohl auch im Vereinigten Königreich oder in Frankreich.

Aber das Ganze müsste man wirklich mal in Ruhe analysieren, und zwar nicht in einer 3-Minuten-Analyse, um der schnellste zu sein. Gerne auch in einem gemeinsamen Forschungsversuch von Leuten wie Harald Lesch und Werner Patzelt, von denen der eine eher die grüne Seite versteht und der andere eher die der AFD, aber beide mit wissenschaftlicher Denke. Und am besten ergänzt durch europäische Forscher. Aber bitte mit offenen Fragen an das Wahlvolk anstelle der hier beliebten, aber etwas irritierenden Civey-Analyse mit ihren unflexiblen Beschränkungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foomen 28.05.2019, 13:40
131. Ungarn und die EVP

Bisher habe ich leider noch nirgends erfahren können, ob die Fidesz nun in der EVP bleibt.
Kann mir das irgendjemand sagen?
In dem Fall wäre Weber nicht als Spitzenkandidat geeignet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichwarsnicht 28.05.2019, 14:47
132. Alle nicht dementen Wähler...

...haben z. B. nicht vergessen, wie die betrogenen Dieselkunden von der GroKo im Stich gelassen und die Autolobby mit Samthandschuhen angefasst wurde. Statt ihr Beine zu machen. "Hilfe, die Arbeitsplätze..."). Nur mal ein Beispiel für die Gründe. Oder wie wär's damit: Seit Jahren ist der Pflegenotstand bekannt. das Personal leistet gesellschaftlich eminent wichtige Arbeit. Die Wertschätzung der Regierung dafür zeigt sich in der Bezahlung und der Aufstellung...Herr Schröder hat deshalb gleich mal sein Pflegepersonal durch Heirat sichergestellt ;) Jedenfalls kann die Union nun von dieser Gruppe das Echo kassieren. Beispiele gibt's jede Menge, Fazit ist immer dasselbe: You get, what you give.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Querschlägerin 28.05.2019, 15:40
133.

Zitat von spmc-125501679143557
...wenn man sich nicht nur den politischen Kurs von rechts diktieren lässt, sondern auch seine Personalentscheidungen, dann muss man sich nicht wundern, wenn man von Wählern mit funktionierendem moralischen Kompass abgestraft wird.
100% Zustimmung und in dieses Bild passt auch die Rhetorik von AKK über den Nichtwahl-Aufruf bei YouTube. AKK steuert die CDU rechtsherum im Rückwärtsschritt, in der Hoffnung, Stimmen am rechten Rand zu gewinnen - eine trügerische Hoffnung, denn wem das Original zur Verfügung steht, braucht keine solch schlechte CDU-Kopie. Doch auch wenn die CDU damit ein paar Stimmen gewinnt, so wird sie die gemäßigten WählerInnen verprellen und somit mittelfrsitig besonders in die Arme der Grünen treiben, die damit den Rückstand auf die Union verkürzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14