Forum: Politik
Interne Debatten der Protestbewegung: Pegida-Anführer nutzen Hitler-Zitate und rassis
Getty Images

Mitglieder des Pegida-Organisationsteams haben sich in internen Diskussionen offen ausländerfeindlich geäußert. Das belegen Protokolle aus ihrer geschlossenen Facebook-Gruppe, in die DER SPIEGEL Einblick nehmen konnte.

Seite 23 von 27
makese 11.01.2015, 13:31
220. Geschäftsidee

Zitat von Der Durchschnittsdeutsche
Ich habe selbst schon oft erlebt, dass Kommentare auf SPON nicht veröffentlicht wurden. Und nein, mit einem Verstoß gegen die "Netiquette" hatte das nie zu tun. Auch die eindeutig einseitige Berichterstattung auf SPON und anderen Medien gegen Menschen, die bezüglich der Bereicherung bzw. Bedrohung durch den Islam eine andere Meinung vertreten, lässt auf eine sehr eigenwillige Definition von "Meingungsfreiheit" seitens der Medien (und auch der Politik) schließen. Ich selbst bin auch nicht für Pegida, allerdings auch nicht dagegen. Allein, weil es auf Grund der tendentiösen Berichterstattung schwer ist sich eine Meinung zu bilden. Ich würde daher nicht so weit gehen und von "Lügenpresse" sprechen wollen. Doch der Versuch der Meinungsmache und manipulativ der Öffentlichkeit ist kaum von der Hand zu weisen.
Wenn sie überzeugt sind, dass unsere Medien "zu linkslastig" und nicht neutral genug sind und nicht die Meinung der "großen Mehrheit" ("Wir sind das Volk") vertreten, dann sollte man als Geschäftsmann mit Kopf nicht zögern und daraus Kapital schlagen. Eine neue "rechtsliberale" Zeitung wird dafür Sorgen, dass Spiegel, Bild etc. in einigen Jahren Geschichte sind:-)

Beitrag melden
Hörbört 11.01.2015, 13:33
221. Zwillinge

Erinnert sich noch jemand an die Gründungsveranstaltung der AfD? Dort hielt ein Teilnehmer den Fotografen die deutsche Fahne entgegen. Er wurde von empörten Besuchern daran gehindert. Wenige Monate später hatte sich der innerparteiliche Wind gedreht. Und schleichend hielt das zuvor nie relevante Thema "Islam" Einzug in die ursprünglich eurokritische Partei. Sogar Lucke sah sich veranlasst (genötigt?), hierzu eine Rundmail zu verfassen. Was war passiert? Man muss dem "Alternativen Newsletter" nicht alles glauben und kann doch mit eigenen Augen sehen, dass Gruppierungen wie "pro-Kleinkleckersdorf" und die Partei "Die Freiheit" systematisch auf den Zug aufsprangen und sich der AfD bemächtigten. Hier hat sich insbesondere Frauke Petry hervorgetan, die sich offenbar mit Hilfe der eingesickerten exFreiheit-Mitglieder zunächst den Landesvorsitz in Sachsen sicherte und sich nun anschickt, den primär wirtschaftsorientierten Flügel der AfD aus dem Geschäft zu drängen. Das ist Fluch und Segen zugleich: Segen, weil das diese Partei mit Sicherheit zerlegen und der Bedeutungslosigkeit überantworten wird. Fluch hingegen, weil es das noch immer existente Potential extremistischer Rechtsausleger zeigt. Und hier findet man auch den Link und die Schnittmenge zur Pegida. Beide haben ihr Epizentrum in Sachsen, beide schwingen dieselben Reden. Man ist sich zugeneigt und findet nichts Verwerfliches am Treiben des anderen. Man verweigert sich der kritischen Gegenöffentlichkeit und rühmt sich zugleich der wahren Demokratieauffassung. Man ist Fleisch vom Fleische, Kind desselben Schoßes.

Beitrag melden
AbuHaifa 11.01.2015, 13:35
222.

Zitat von fliese1
Ich habe euren Artikel jetzt drei mal gelesen und kann nur noch den Kopf schütteln. Ich halte nicht viel von Pegida aber wenn ihr hier zwei Personen anführt ist das üble Stimmungsmache. In Dresden gehen 18000 Leute auf die Straße und ihr greift zwei heraus die zum Beispiel 2013 etwas gesagt haben. Vielleicht sollte ihr euch mal am Focus oder der FAZ ein Beispiel nehmen die berichten etwas neutraler. Gerade auch über den Islam und vorallem wird im Forum nicht halb so viel zensiert wie bei euch
Das nennt man dann Pressevielfalt, lieber Forist. Es ist völlig normal, dass es Zeitungen unterschiedlicher Couleur gibt. Warum diskutieren Sie eigentlich nicht in den Focus-Foren, wenn es Ihnen da so viel besser gefällt?

Beitrag melden
huddi03 11.01.2015, 13:38
223. Lieber Fliese,

Zitat von fliese1
Ich habe euren Artikel jetzt drei mal gelesen und kann nur noch den Kopf schütteln. Ich halte nicht viel von Pegida aber wenn ihr hier zwei Personen anführt ist das üble Stimmungsmache. In Dresden gehen 18000 Leute auf die Straße und ihr greift zwei heraus die zum Beispiel 2013 etwas gesagt haben. Vielleicht sollte ihr euch mal am Focus oder der FAZ ein Beispiel nehmen die berichten etwas neutraler. Gerade auch über den Islam und vorallem wird im Forum nicht halb so viel zensiert wie bei euch
Es werden eben nicht zwei von 18000 Spaziergängern angeführt sondern zwei aus einem zehn- oder zwoelfkoepfigem Organisationsteam.Allerdings ist der Erkenntnisgewinn des Artikels tatsächlich gleich null, da Daebritz' und Tallackers Äußerungen schon länger bekannt sind. Diese haben ebenso wie das kriminelle Vorleben des Einpeitschers Bachmann niemanden vom Spaziergehen abgehalten und werden es wahrscheinlich auch in Zukunft nicht, da Ottonormalpegidist die offenbare inhumane Einstellung von D. und T. teilt und mit kriminellen Deutschen weniger Probleme hat als mit rechtstreuen Migranten.

Beitrag melden
dedie 11.01.2015, 13:39
224.

Zitat von observant
Und wo sind jetzt die Zitate??
Die habe ich genauso vergeblich wie die rassistischen Äußerungen gesucht, das einzige was man lesen kann sind Umgangssprachliche begriffe wie z.B. der Kosenamen für die Österreicher "Schluchtenscheißer".

Beitrag melden
fafnir 11.01.2015, 13:45
225. Wo bitte

sind die Hilter Zitate?

Beitrag melden
pepe-b 11.01.2015, 13:47
226. @dedie

"Die habe ich genauso vergeblich wie die rassistischen Äußerungen gesucht, das einzige was man lesen kann sind Umgangssprachliche begriffe wie z.B. der Kosenamen für die Österreicher "Schluchtenscheißer"."-----Und Sie gehen davon aus, dass diese "Kosenamen" tatsächlich in einem liebevollen Zusammenhang benutzt wurden? Noch mehr Verharmlosung geht ja wohl nicht. Die genannten Personen Sprachen nicht am Kaffeetisch mit den Nachbarn, sondern als Organisatoren einer Bewegung und wollen mit diesen "Kosenamen" Leute mobilisieren.

Beitrag melden
Alvy Singer 11.01.2015, 13:47
227. Hitler zitate

Zitat von die_firma
Kann bitte jemand von den zahlenden Lesern hier eines der Hitler-Zitate posten? Danke
"In den Sitzungen und auf den Parteitagen fiel Döbritz kaum auf, dafür postete er im Internet Zitate von Adolf Hitler. Er beschimpfte Muslime als 'mohammedanische Kamelwärmer' oder 'Schluchtenscheißer'".

Spiegel 3/2015, Seite 35

Beitrag melden
makese 11.01.2015, 13:47
228. Jo

Zitat von bärchen07
Ja genau deswegen distanziert sich Pegida auch von Kö-Bo-Dügida und deutlich von Pro NRW. Passt vielleicht nicht ins Bild ist aber so. Nur Pegida ist echt. Alles andere sind Trittbrettfahrer.
Richtig. Man distanziert sich von diesen Organisationen seit dem 10.Januar 2015. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das GESTERN.
Quelle:facebook-Seite pegida

Beitrag melden
spmc-134658795612172 11.01.2015, 13:48
229. Sich in eine geschlossene..

..Facebook-Gruppe einzuklinken und von dort Informationen in de Öffentlichkeit zu tragen, stufe ich als sehr fragwürdige Praxis der Recherche des SPIEGELs ein. Wird das im anderen Extrem-Lager, nämlich der Linken, genauso konsequent gemacht? Es entsteht der Eindruck der Parteilichkeit. Medien sollen aufklären, aber nicht einseitig Partei ergreifen oder bevormunden. Und ich bin KEIN Anhänger von Pegida!

Beitrag melden
Seite 23 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!