Forum: Politik
Interview mit Piratenchef Schlömer: "Politik ist auch ein Spiel"
MARCO-URBAN.DE

Die Umfragewerte sacken ab, intern verzetteln sich die Piraten im Dauerstreit. Ein Programm? Fehlanzeige. Im Interview spricht Parteichef Bernd Schlömer Klartext: Er räumt Fehler ein - und ermahnt seine Truppe zur Disziplin.

Seite 1 von 11
Lanek 07.09.2012, 14:45
1.

"Ein Programm? Fehlanzeige" - Direkt in der Einleitung des Artikels ein großer Recherchefehler.
Auch ihr solltet irgendwann in der Wiki der Piraten das aktuelle Programm (Grundsatz- sowie Wahlprogramme) und Standpunkte der Partei finden. Dass das BTW2013-Programm noch nicht fertig ist, ist aktuell auch logisch. Es ist noch 2012. Nach so langer Zeit könnte man ja auch mal erwarten, dass die Recherche etwas sorgfältiger ausfällt. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nexo 07.09.2012, 15:07
2.

Nerds sind eben nilcht teamfähig. Schade eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurythmy2000 07.09.2012, 15:07
3. Sessel auf den Fotos

Ich weiß, es hat nichts mit dem Interview direkt zu tun. Aber die Sessel auf dem Foto sehen unheimlich unbequem aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 07.09.2012, 15:08
4. optional

Redet schon wie ein richtiger Politiker. Viele schöne Worte ohne eine echte Aussage drin. Respekt. Überholen bald die F. D. P. an Inhaltsleere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
W. Robert 07.09.2012, 15:09
5. Stillgestanden

Ich habe das „Piratenforum“ seit den Anfängen beobachtet. Damals kamen gelegentlich interessante Beiträge, inzwischen geht es da zu wie auf einer berüchtigten „Wirtschafts“-Trollseite. Statt überwachungskritisch ist die neue Mannschaft irgendwie diffus Pro-Facebook, also extrem überwachungsfreundlich. Beim Copyright werden die Positionen zunehmend verwässert, das „Grundeinkommen“ ist wohl eher ein Alibi, das schnell gekippt werden kann. Die angebliche Transparenz der „Liquid“-Farce erweist sich schnell als verbuggtes Steuerungsinstrument.

Überhaupt, wer steckt dahinter? In den Anfangstagen konnte da leicht eine „schwarze“ Clique ermittelt werden, die den Laden über obskure Mailinglisten und schräge Zensoren gesteuert hat. Jetzt haben sie sogar mit Schlömer einen waschechten Militaristen als Boss, da kann ja nichts mehr schiefgehen. Es bleibt die Erkenntnis, dass neue Parteien sofort von den üblichen Elementen kassiert und umfunktioniert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CitizenTM 07.09.2012, 15:09
6. Ich wähle...

... vermutlich die Piraten, einfach weil alle anderen mich schon enttäuscht haben. Protestwahl? Aber hallo. Warum auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimmvieh_2011 07.09.2012, 15:12
7.

Die Piraten haben in der Tat ein Programm. Ein Programm, das in Bereichen wie BGE und Rentenpolitik eine Gefahr für den Sozialstaat darstellt. Wenn die Rentenpläne der Piraten umgesetzt werden, dann wird die Altersarmut in Deutschland rasant steigen und auch die Mittelschicht voll erwischen.

Genauso das BGE. Die Pläne von Herrn Ponader sind darauf angelegt, dieses Land nachhaltig zu ruinieren.
Wer Piraten wählt, dem ist nicht mehr zu helfen. Das ist eine Chaostruppe ohne Plan und Ziel. Letzlich geht es nur darum Posten abzugreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jot-we 07.09.2012, 15:17
8. optional

Lassen Sie mich mal kurz ein Füllhorn an Voreingenommenheiten ausschütten: wenn einer, der Schlömer heisst und auch so aussieht, einen hochdotierten Beamtenjob im Verteidigungsministerium aussitzt und sein Interview mit den Worten "Nein. Wir haben keine Fehler gemacht!" beginnt - dann, ja dann, beantwortet sich die Eingangsfrage "Fahren Sie die Partei gegen die Wand?" doch eigentlich ganz elegant von selbst ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 07.09.2012, 15:18
9. Schlömer hat Recht....

... die Zustimmung schrumpft gerade auf ein realistisches Maß. Und das kann bei dieser Sinnlospartei nur deutlich unter 5% liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11