Forum: Politik
Interview mit Syriens Vize-Außenminister: "Assad ist zu allem bereit"
Susanne Koelbl/ DER SPIEGEL

Das Regime in Syrien bleibt dabei: Der Aufstand gegen Assad ist eine Verschwörung gegen das Land. Vize-Außenminister Faisal al-Mikdad bezeichnet Berichte über Massaker und Folter im Interview als Propaganda - und erklärt, wer seiner Ansicht nach hinter dem Krieg gegen Damaskus steht.

Seite 2 von 9
steintor 05.02.2013, 14:06
10. Bescheid wissen

Ja ja Herr lebenslang...und Sie haben die Weißheit mit der Schaufel.. ähhmmm Bild gefressen und wissen voll Bescheid....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael2273 05.02.2013, 14:06
11. Die Verlierer stehen fest

Da in Russland jedoch immer der “böse Bulle” das Sagen hat, werden Assad und die Dschihadisten ihren Krieg fortsetzen können:

Guter Bulle, böser Bulle « Aron Sperber

Die Gewinner stehen zwar noch nicht fest.
Die Verlierer allerdings schon.
Nämlich die syrische Zivilbevölkerung und Europa, das für noch mehr Asylanten aus der islamischen Welt zuständig sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 05.02.2013, 14:07
12. L'etat, c'est moi

Zitat von sysop
Mikdad:"...Die Exil-Frage ist nur ein Teil der psychologischen Kriegsführung. Präsident al-Assad hat gesagt, er ist hier geboren und er wird hier sterben, wann immer dies sein wird."
"Wann immer dies sein wird". Es steht zu befürchten, das Regime meint es ernst: Aufgeben gilt nicht. Geht es unter, soll das ganze Land den maximalen Preis dafür bezahlen und vor die Hunde gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AcrossTheUniverse 05.02.2013, 14:08
13. Sehr gute Argumente...

...jeden tag werde ich mehr Pro-Assad!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 05.02.2013, 14:12
14.

Zitat von balestra
ja zu welchen bedingungen denn sonst? wurde syrien die souveränität aberkannt?
Yes. Und zwar von der innersyrischen Opposition. Das Regime übt seine "Souveränität" auf weniger als einem Drittel des Territoriums aus, glaubt aber immer noch, große Töne spucken zu sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fugidabaudit 05.02.2013, 14:14
15. Da versucht mal wieder einer..

.. den westlichen Medien die Tragweite dieses Problems zu erklären, sie dazu zu bringen, die vielen Mosaiksteinchen aus Informationen zu einem großen ganzen zusammenzusetzen.
Wer profitiert? Das ist die Frage, die man stellen muss um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.
Ein einfaches "armes unterdrücktes Volk erhebt sich gegen brutalen Diktator" reicht eben nicht als Erklärung aus!
Von Anfang an haben bestimmte Kräfte im Land auf sinnlose Provokation gesetzt, aus friedlichen Demonstrationen Straßenschlachten gemacht, falsche Informationen an westliche Medien weitergeleitet, einen bewaffneten Aufstand angezettelt, wo keiner hätte sein müssen und so einen Bürgerkrieg entfacht, an dem nachweislich auf Seiten der "Rebellen" merkwürdig viele Ausländer kämpfen.
Wer diese 'Kräfte' sind, maße ich mir nicht an zu beurteilen.
Man verweise nur auf die Frage der Profiteure..

Die Armee des Staates schießt aufs eigene Volk, ja. Das ist nicht zu entschuldigen und sollte aufhören.
Zu behaupten, mit einer Kapitulation der Regierung sei der Schrecken vorbei, ist aber einfach blauäugig und zeugt von Unwissenheit.

Wie dieses Drama ausgehen wird weiß niemand.
Blutig wird es wohl auf absehbare Zeit leider noch bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerechtigkeit28 05.02.2013, 14:16
16. Rebellen = Terroristen

Es ist die Wahrheit, dass in Saudiarabien und in der Türkei verurteilten Mördern Freiheit angeboten wird wenn diese denn in Syrien auf der Seite der "Rebellen" kämpfen. Außerdem strömen aus Lybien, der Türkei und Saudiarabien auch andere Islamisten um gegen die Regierung zu kämpfen, wie zum Beispiel Al qaida, was auch westliche Medien berichtet haben (ein bisschen Wahrheit schreiben sie dann doch).
Ich als westlicher Politiker würde mich deshalb fragen ob es klug ist, dass wir eine Rebellion gut heißen, auf deren Seite Al qaida und Konsorten kämpfen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taladega 05.02.2013, 14:17
17. RECHT hat er!!

Zitat von sysop
Es obliegt nicht anderen Ländern, über den syrischen Präsidenten zu entscheiden. Überlassen Sie das doch den Syrern und der Abstimmung in den Wahlkabinen. Wir werden jedenfalls niemandem erlauben, die Souveränität des Landes zu unterminieren.[/url]
Mehr gibts dazu nicht zu sagen! Ich denke auch, die Syrer sind es leid von diesen Terroristen/Aktivisten abgeschlachtet zu werden. Aber den Westen kümmert es doch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faceoff 05.02.2013, 14:20
18. Sicher? Todsicher!

Zitat von sysop
Bis vor vier Monaten war Aleppo eine der sichersten Städte der Welt. Ich gratuliere also den Advokaten für Menschenrechte und Demokratie zur Zerstörung der Omayaden-Mosche, des historischen Suks und der Altstadt von Aleppo.
Für die, die kein falsches Wort gesagt haben, war Aleppo sicher. Und für diejenigen, die doch etwas Kritisches geäußert haben, war Aleppo nicht nur sicher, sondern sogar todsicher! Den zahllosen "Sicherheitsdiensten" sei Dank. Was für ein unsäglicher Lügner und Zyniker, der auch noch meint, Menschenrechte und Demokratie gegen das Sicherheits-Argument ausspielen zu können.

Was Mikdat bestens gelernt hat, ist das Mantra "Nach uns die Islamisten". Das Regime weiß sehr genau, dass dies das einzige Argument ist, mit dem es sich noch eine Weile an der Macht halten kann. Ein Regime, das ganz maßgeblich von einem islamistischen Regime (Iran) gestützt wird und maßgeblich eine islamistische Gruppierung (die Hizbollah) unterstützt, diffamiert seine Gegner pauschal als Islamisten und erhofft sich davon eine Art Persilschein … . Eine leicht zu durchschauende und inkonsistente Argumentation, die aber trotzdem teilweise verfängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 05.02.2013, 14:20
19.

Zitat von sysop
Weil sie in ihrem Land jetzt alle Arten von bewaffneten Gruppen beherbergen und ihre Grenzen für sie nach Syrien geöffnet haben, sind Erdogan und sein Außenminister Ahmet Davutoglu persönlich verantwortlich für die Tötung von Tausenden von Syrern.
Die Türkei sollte sich ernsthaft mit der Entwicklung Pakistans der letzten 10 Jahre beschäftigen.

Zitat von
Nur ist ihnen die Sache nun außer Kontrolle geraten. Jetzt immerhin haben sie al-Nusra auf die Liste der Terror-Organisationen gesetzt, aber leider nicht die vielen anderen, die hier willkürlich und täglich meine Landsleute töten.
Ich habe genug aus diesem Konflikt stammende Videos auf einschlägigen Portalen gesehen: Beide Seiten begehen abgrundtief bösartige Menschenrechtsverletzungen, die jeder Beschreibung spotten. Da massakrieren Psychopathen die Psychopathen der Gegenseite. Und am Folgetag verläuft es anders herum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9