Forum: Politik
Interview: SPD-Politiker Schulz attackiert Tillich in Rechtspopulismus-Debatte
AFP

Die EU versagt in der Flüchtlingskrise - aber Parlamentschef Schulz glaubt an eine europäische Lösung. Der SPD-Politiker spricht im Interview über die Probleme mit Russland, die AfD und das Versagen ostdeutscher Politiker.

Seite 23 von 23
MannAusBerlin 24.02.2016, 15:02
220. Prima

Zitat von Nichtraucher
In Deutschland gibt es nicht genug Software entwickler. Die Industrie sucht händeringend nach solchen Leuten. Die Firma für die ich arbeite, sucht diese Leute international. Und wir haben zwei neue eingestellt. Einen aus Indien, einen aus dem Iran.
Danke, dass Sie die Möglichkeiten aufgezeigt haben, die eine gesteuerte Einwanderung bieten würde, wenn die Einwanderer nach Ihrer Bildungsqualität und dem Bedarf gezielt ausgewählt würden.

Beitrag melden
franziskus.2 24.02.2016, 15:03
221. Vergleich hinkt

Zitat von Ungläubig blick
Ich Maße mir nicht an zu wissen was sie denken. Wenn ich es richtig verstanden habe postulieren sie eine These und legen sie "Anderen" in den Mund. Zudem unterstellen sie im gleichen Zug etwas negatives. Zur Frage von "Vereinigten Staaten von Europa" würde mich interessieren worin sie die Probleme sehen; toll wäre doch wenn ein demokratisch legitimierter EU-Flüchtlingskommissar sagen würde wie es zu machen ist und alle ziehen an seinem Strick (und zwar in die gleiche Richtung). Genau daran fehlt es doch aber. Ich jedenfalls halte es für einen Pophans wenn die Türkei mit bis zu vier Mio. Flüchtlingen zurecht kommt und ganz Europa mit einer Mio. Flüchtlingen überfordert ist.
Die Türkei stellt nur den Boden für bis zu 4 Millionen Flüchtlinge zur Verfügung. Die Flüchtlingslager werden von internationalen Hilfsorganisationen unterstützt. Die Flüchtlinge werden als billige Arbeitskräfte missbraucht und es wird ihnen der letzte Cent aus der Tasche gezogen. Da hört die muslimische Nächstenliebe auf. Wie auch bei anderen Religionen.

Beitrag melden
Bondurant 24.02.2016, 15:05
222.

Vor allem hat Merkels "Strategie" den Fehler, die Rechnung ohne die Flüchtlinge zu machen. Wenn ich bulgarischer oder rumänischer MP wäre, würde ich mich ohne weiteres verbal einer "europäischen Verteilungslösung" anschließen, weil ich genau wüsste, dass kein Flüchtling zu mir anstatt nach Deutschland (Schweden, Österreich, Niederlande) kommen würde. Und dann möcht ich mal sehen, wie Herr Schulz und seine "Truppen" die Flüchtlinge nach Osteuropa zwingen.

Beitrag melden
bruno_67 24.02.2016, 15:05
223.

Zitat von HeisseLuft
Nein, das ist nicht der grundlegende Irrtum. Aus dem schlichten Grund: so gut wie niemand erliegt dem Irrtum, wir könnten sämtliche Migranten dieses Erdballs aufnehmen. Ich habe eine solche Forderung jedenfalls noch .....
Ich habe auch noch keine (oder nur sehr wenige kaum gehaltvolle) Forderungen gesehen, niemanden zu helfen.
Das Problem ist, dass wir derzeit schon Vielen helfen und nun mittlerweile z.B. die Bürgermeister von München (SPD - vorgestern) oder Tübingen (Grün) glaubhaft darlegen, dass sie nicht noch mehr Menschen helfen können.

Und wir können wirklich eine Menge tun. Indem wir im Libanon usw. vor Ort helfen. (Dies ist im Überigen auch der Sinn der Genfer Flüchtlingskonvention - Hilfe im Nachbarland). Die Hilfe dort wäre zielgerichteter und effektiver.

Beitrag melden
vonTruhendingen 24.02.2016, 15:06
224. Beides

Zitat von bruno_67
Danke, ich bin auch immer wieder fassungslos ob dieser Blauäugigkeit. In einem Forum gestern habe ich sogar von einem Beführworter der derzeitigen Politik gelesen: "Es sei doch klar, dass keine weiteren 5 Millionen kämen....." Ich frage immer wieder, wird hier die Realität ausgeblendet oder hat das schon religiöse Züge ?
Zu Ihrer letzten Frage: die unumgängliche Kombination aus beidem.
Wir sehen, dass mittlerweile 28 EU-Länder national agieren, mit der unausweichlichen Lenkung des gesamten Flüchtlingsstroms nach Deutschland.

Es mag ja sein, dass einige dieser Länder eine spätere europäische Lösung für möglich halten, der sie dann - vielleicht in kleinen Teilen - zustimmen können.
Allerdings ist es im Sinne des eigenen Landes für alle politisch einfacher, das große Herz von Frau M. zu loben und hinter vorgehaltener Hand zu lächeln.

Unfassbar ist die offensichtliche Tatsache, dass Leute wie Schulz - zu Selbstkritik völlig unfähig - die Folgen dieser totalen deutschen Isolation und ihrer katastrophalen Folgen nicht mal ansatzweise erkennen.

Beitrag melden
franziskus.2 24.02.2016, 15:09
225. Nachtrag

Zitat von Ungläubig blick
Ich Maße mir nicht an zu wissen was sie denken. Wenn ich es richtig verstanden habe postulieren sie eine These und legen sie "Anderen" in den Mund. Zudem unterstellen sie im gleichen Zug etwas negatives. Zur Frage von "Vereinigten Staaten von Europa" würde mich interessieren worin sie die Probleme sehen; toll wäre doch wenn ein demokratisch legitimierter EU-Flüchtlingskommissar sagen würde wie es zu machen ist und alle ziehen an seinem Strick (und zwar in die gleiche Richtung). Genau daran fehlt es doch aber. Ich jedenfalls halte es für einen Pophans wenn die Türkei mit bis zu vier Mio. Flüchtlingen zurecht kommt und ganz Europa mit einer Mio. Flüchtlingen überfordert ist.
Lesen Sie diesen Beitrag der ARD.
https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-fluechtlinge-arbeit-101.html

Beitrag melden
bruno_67 24.02.2016, 15:11
226.

Zitat von Nichtraucher
Wir sollten alle froh sein, dass wir wählen dürfen. Ich durfte das erstmals 1990..... und da war ich schon fast 50 Jahr alt
Weis ich doch, geht mir genauso (offensichtlich gleicher Hintergrund). Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die vom Foristen herbeigesehnte Wahlpflicht zu komischen Ergebnissen führen könnte.

Beitrag melden
santoku03 24.02.2016, 15:12
227.

Zitat von bruno_67
Noch mehr prekär Beschäftigte, die zusätzlich Sozialleistungen benötigen ? Noch mehr Leute, die weniger als den Mindestlohn verdienen ? Noch mehr arme Schweine, die gegeneinander ausgespielt werden?
Das ist Ihr Glaube, aber durch nichts bewiesen. Während die Prognosen der Wirtschaftsverbände eher glaubwürdig sind, denn die verlieren echtes Geld, wenn sie sich irren, während Sie bestenfalls am Stammtisch einen Ruf zu verlieren haben.

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!