Forum: Politik
Irak-Politik der USA: Gegen diese Terroristen hilft nur Waffengewalt
REUTERS

Minderheiten werden verfolgt, ganze Völker bedroht: Die Lage im Irak ist katastrophaler denn je. Die USA stehen in der Pflicht. Doch was Obama jetzt macht, ist zu zögerlich.

Seite 1 von 14
analyse 08.08.2014, 11:38
1. Ach was war es vor dem Irakkrieg so schön und friedlich

im Irak: Nur mal so eben 30000 Kurden mit Giftgas gemordet,das Volk brutal unterduckt,viele gefoltert und erschossen,man muß nur mal die Berichte lesen, v o r den Irakkriegen ! z.B. in "Die ZEIT".Nun aber,ist natürlich Amerika an allem schuld,und wenn sie jetzt helfen,sind sie wieder schuld und wenn sie nicht helfen,natürlich auch. So einfach ist das !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brüderlich 08.08.2014, 11:43
2. Eine Gesellschaft funktioniert nur

Zitat von sysop
Minderheiten werden verfolgt, ganze Völker bedroht: Die Lage im Irak ist katastrophaler denn je. Die USA stehen in der Pflicht. Doch was Obama jetzt macht, ist zu zögerlich.
wenn die Regeln und der Schaden, der einem aus einem Verstoß dagegen widerfährt, ernst genommen werden.
Wer bereit ist zu sterben, kann prinzipiell jedes Verbrechen begehen. Nichts wird ihn davon abhalten. Weil es keine härtere Strafe als den Tod gibt.

Ich glaube nicht, dass gutes Zureden reichen wird. Manchmal hilft leider nur Gewalt. - Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 08.08.2014, 11:45
3. .

Zitat von sysop
Minderheiten werden verfolgt, ganze Völker bedroht: Die Lage im Irak ist katastrophaler denn je. Die USA stehen in der Pflicht. Doch was Obama jetzt macht, ist zu zögerlich.
Selbst als überzeugter Pazifist kann ich dem nur zustimmen: die ISIS gehört aufgehalten, mit allen verfügbaren Mitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mps58 08.08.2014, 11:57
4. Das Dilemma der Friedensfreunde

Das Dilemma der Friedensfreunde besteht stets darin, dass sie keine Antwort auf die Taten gewalttätiger Verbrecher haben, und ihnen damit direkt in die Hände spielen, ja Mitschuld haben am Tod unschuldiger Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sag-geschwind 08.08.2014, 12:02
5. Die Quellen trocken legen

Man sollte die Quellen des Terrors trocken legen, anstatt ein paar über's Ziel hinausschießende Symptome zu bekämpfen.
Derzeit liefert Deutschland Panzer an die Finanz-Quellen dieses Terrors.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Valis 08.08.2014, 12:02
6. Amerika in der Pflicht?

Wann immer es brennt ist Amerika in der Pflicht seine Armee zu schicken. Gibt es zivile Opfer ist Amerika der Kriegstreiber und Aggressor! Warum ist die EU nicht in.der Pflicht? Warum nicht die Nato?? Statt mit Fingern.auf andere zu zeigen wird es Zeit das wir selber mal Initiative zeigen! Besonders wenn es in diesem Fall ein klares Feindbild aufgrund des Völkermordes gibt!!! Die "Weniger ist mehr"Politik von Frau Merkel zieht in der Wirtschaft, aber nicht in der Aussenpolitik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jurbar 08.08.2014, 12:04
7. Eigentlich das erste Mal,

dass ich wirklich für einen massiven militärischen Einsatz bin. Es ist etwas ganz anderes als das, was in der Ukriane oder in Gaza passiert- diese Konflikte sind ganz sicher nicht militärisch zu lösen. Hier geht es nicht nur um Irak, hier geht es auch um Syrien, Libanon, Kurdistan, die Türkei und bald mehr. Das wird zu einem nur noch durch den IS kontrollierten Flächenbrand. Die IS- Terrorbanden müssen im Sinne der Menschlichkeit gestoppt werden. Und sie sind, ja- das klingt zynisch- auf Grund der Gegebenheiten in den Kampfgebieten n o c h gezielt militärisch zu bekämpfen, ohne dass nochmals Hunderte oder Tausende Zivilisten sterben müssen. Es muss ganz schnell eine Antwort gefunden werden. Es geht nicht, dass Obama die eigenen Leute schützen will. Und es geht auch nicht, dass Deutschland, Frankreich und andere Staaten sich heraushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realityisverydifferent 08.08.2014, 12:05
8. Obama hat eindeutig gesagt, dass die IS_Autokonvois bombardiert werden,

sobald sie sich in Bewegung setzen. Das ist eine klare Aussage und geht über den blossen Schutz der US-Bürger hinaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laurel Wreath 08.08.2014, 12:05
9.

Was die Irren im Irak veranstalten, ist konsequent umgesetzter Theismus und ein Ausblick auf das, was Andersdenkenden bevorsteht, wenn die Evangelikalen in den USA irgendwann die Mehrheit stellen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14