Forum: Politik
Iran beim Gipfel der Blockfreien: Einsam unter 120 Gästen
AFP

Nur der geächtete Diktator Mugabe sprang den Gastgebern bei: Beim Gipfel der Blockfreien wollte sich Iran als anerkannte Regionalmacht profilieren - und ist gründlich gescheitert. Ausgerechnet Ägyptens Präsident sorgte für einen Eklat, und der IAEA-Bericht zum Atomprogramm zeigt: Teheran ist so isoliert wie nie.

Seite 1 von 9
widerspruchsgeist 31.08.2012, 16:47
1. Zum letzten

Satz des Artikels wäre nur noch die alte deutsche Redens-art hinzuzufügen: "Sage mir, mit wem du umgehst und ich sage dir, wer du bist".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diwoccs 31.08.2012, 16:49
2. mich wundert

Zitat von sysop
Nur der geächtete Diktator Mugabe sprang den Gastgebern bei: Beim Gipfel der Blockfreien wollte sich Iran als anerkannte Regionalmacht profilieren - und ist gründlich gescheitert. Ausgerechnet Ägyptens Präsident sorgte für einen Eklat, und der IAEA-Bericht zum Atomprogramm zeigt: Teheran ist so isoliert wie nie.
wo war A.s Intimfreund Hugo Chavez ? Oder haben diesen die bald 50 Tote beim Brand der grössten Raffinierie in Venezuela sprachlos gemacht ? Vielleicht ist er auch schon beim Einpacken seiner persönlichen Habe --- es fehlen noch 37 Tage bis Venezuela in die Freiheit zurückkehrt.

Saludos aus Caracas

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 31.08.2012, 16:53
3. optional

Was hier schlecht geredet wird, kann man auch locker als Siegeszug hinreden.
1. Die UNO nehmen eh nicht viele für voll
2. Mursi mag die Islamische Revolution und natürlich mag er die Rebellen in Sysrien, denn Assad bringt den Islam ja nicht weiter.
3. Mugabe ist einfach mal wayne was der sagt
4. Die Party hat im Iran stattgefunden und die Gäste haben sich sicher und wohl gefühlt und vielen Respektieren den a-Bomb wunsch, solange Israel selber welche hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schroekel 31.08.2012, 16:58
4. Warum sollten die...

Zitat von sysop
Nur der geächtete Diktator Mugabe sprang den Gastgebern bei: Beim Gipfel der Blockfreien wollte sich Iran als anerkannte Regionalmacht profilieren - und ist gründlich gescheitert. Ausgerechnet Ägyptens Präsident sorgte für einen Eklat, und der IAEA-Bericht zum Atomprogramm zeigt: Teheran ist so isoliert wie nie.
...anderen Iran auch zur Seite springen, wenn die Mullahs und Ahmadientsosatt sich selbst ins Knie schießen. Nicht mal Chavez ist so dumm. Das Mullahregime befördert sich gerade mit großen Schritten ins Abseits. Assad ist da nur ein weitrerer Sargnagel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unangepasst 31.08.2012, 17:04
5. Die Teilnehmer hätten aufs Essen

verzichten...und sich verabschieden sollen. Das wäre eine Aussage gewesen! Aber wo das Rückgrat fehlt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.haube 31.08.2012, 17:11
6. Blockfreie melden sich zurück

Es waren keine 30 Staatschefs da, sondern 63. Außerdem über 50 Außenminister.
Die Konferenz der Blockfreien war ein Riesenerfolg. Sie melden sich als politische Kraft auf der politischen Weltbühne zurück.
USA und Europa werden nicht mehr weitermachen können wie bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genius_1 31.08.2012, 17:23
7. der Satz von Chamenei...

Menschenrechte seien nichts anderes als ein Instrument des Westens, um eigene Interessen durchzusetzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 31.08.2012, 17:24
8. Merk auf

Zitat von sysop
Nur der geächtete Diktator Mugabe sprang den Gastgebern bei: Beim Gipfel der Blockfreien wollte sich Iran als anerkannte Regionalmacht profilieren - und ist gründlich gescheitert. Ausgerechnet Ägyptens Präsident sorgte für einen Eklat, und der IAEA-Bericht zum Atomprogramm zeigt: Teheran ist so isoliert wie nie.
Merkwürdig... hat denn auf der ganzen Konferenz sonst keiner etwas gesagt? Garnix zu irgendelchen anderen Themen, die Blockfreie interessieren könnten? Äusserst merkwürdig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bedie 31.08.2012, 17:38
9. Der Kommentar

Zitat von sysop
Nur der geächtete Diktator Mugabe sprang den Gastgebern bei: Beim Gipfel der Blockfreien wollte sich Iran als anerkannte Regionalmacht profilieren - und ist gründlich gescheitert. Ausgerechnet Ägyptens Präsident sorgte für einen Eklat, und der IAEA-Bericht zum Atomprogramm zeigt: Teheran ist so isoliert wie nie.
ist wieder bezeichnend für das Verhalten der westlichen Welt.
Aber wir im Westen sind derzeit auf einem Minderheitentrip.
Die Minderheiten werden zunächst beschützt, dann hofiert und
anschließend bestimmen Minderheiten, wo es lang geht.
So gesehen, verhält es sich auf der Weltbühne ebenfalls.
U.S.A / GB/ Europa/Australien/Can/Israel rd 1 Mrd. Einwohner.
Die Weltbevölkerung liegt bei rd. 7 Mrd.
Mit anderen Worten ein Siebentel der Weltbevölkerung bestimmt, wo es
lang geht. Bleibt nur abzuwarten, wie lange sich das die Mehrheit gefallen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9