Forum: Politik
Iran-Konflikt: Großbritannien will USA in europäische Hormus-Mission einbinden
DPA

Vor gut einer Woche schlug Großbritannien eine rein europäische Militärmission in der Straße von Hormus vor. Jetzt gibt es einen neuen Premier, einen neuen Außenminister - und einen neuen Kurs.

Seite 1 von 4
espressotime 29.07.2019, 23:40
1.

Tja, die Engländer wieder. Wollen eine Großmacht spielen, brauchen jedoch den großen Bruder, oder braucht der große Bruder die Engländer, weil er nicht weiter kommt mit seiner Anti Iran Politik? Die EU und vor allem Deutschland soll sich da nicht mit hinein reißen. Die Engländer werden der EU noch so schaden anrichten bevor sie mit voller Hose aus der EU austreten. Einen Tritt wäre angemessener. Aber wenn man die Weltnachricht liest, haben sich die Russen ja ebenfalls schon für oder mit den Iranern positioniert am persischen Golf.
1. warum rücken die Briten Grace 1 nicht raus?
2. was ist mit der Besatzung?
3. die Briten sind Geiselnehmer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kassandra21 29.07.2019, 23:52
2. Soll also heißen...

...erst setzen die Briten einen Tanker fest, auf Zuruf der USA. Damit schaffen sie einen Präzedenzfall. Dann kontert Iran zu gleichen Teilen. Woraufhin alle - auch die angeblichen europäischen Unterstützer des von den Amerikanern 'gekündigten' Atomvertrags - den Iran ermahnen, sich nicht eskalierend zu verhalten.

Und jetzt sollen die USA unter Bolton "eingebunden" werden in eine EU-Mission, ins Leben gerufen durch die Brexitannier? Heißt übersetzt, die Amis brechen den Krieg vom Zaun und wir sollen es wieder mal ausbaden.
Gibt einem auch gleich einen schönen Vorgeschmack auf Post-Brexit-Beziehungen.

Kein Huhn mit mehr als einer Hirnzelle würde auf dieses Trauerspiel reinfallen. Deswegen bin ich bezüglich Brüssel und EU-Kommission etwas beunruhigt.
Aber so ganz persönlich, Boris: Nö. No way.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jana45 29.07.2019, 23:55
3. permanente Eskalation

Es wäre nicht überraschend, wenn die amerikaner wollen, dass die Briten die Amerikaner wollen. Anstatt irgendwelche schritte für den Frieden zu unternehmen, dass Abkommen mit den Iraner zu retten, werden immer mehr militärische Schritte unternommen. Kündigung des Abkommens durch Trump, Hetze seitens Trump gegen Iran, amerikanisches Handelsembargo gegen den Iran, Hinauszögern der versprochenen Hilfe zur Umgehung des amerikanischen Embargos seitens der EU, Verstärkung amerikanischer Militärpräsenz in Saudi Arabien, Aufbringen eines iranischen Tankers durch die Briten, Ablehnen einer friedlichen Beilegung des Tankerkonflikts mit Iran, Hineinziehen der EU in Militärmission, nun anschließendes Hineinzieh der Amerikaner in diese Mission - Wohin soll das führen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 30.07.2019, 00:20
4. Nur Mit UN-Mandat

und OHNE die USA. Hoffe, Frankreich und Deutschland machen sich nicht zu Helfershelfern der Kriegstreiber Trump, Johnson und Bolton. No thanks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinhai 30.07.2019, 00:21
5. Das stimmt nicht ganz.

"Zur Begründung hieß es, das Schiff habe internationale Regeln der Seefahrt nicht eingehalten, sein GPS-System ausgeschaltet und umweltschädigende Materialien an Bord." Erstens ging es nicht um das GPS System, sondern um den Transponder. Das GPS System kann man nicht ausschalten. Das kommt von Satelliten aus dem All und wird vom Schiff lediglich empfangen. Der Transponder kann abgeschaltet werden. So wird das Schiff für Radare, unsichtbar. Und der zweite Punkt ist das "umweltschädigende Material" Damit war das Ballastwasser gemeint. Die Britischen Schiffe verstossen seit langem gegen Maritime Vorschriften. Sie nehmen Ballastwasser in der Nordsee und anderen Meeren auf. Im Persischem Golf schütten sie dieses Wasser, ungefiltert in das Meer. In dem vorher aufgenommenem Ballastwasser sind viele Organismen und Kleinsttiere, die dann im Persischem Golf entladen werden und dort nicht hin gehören. Sie vermehren sich und sind eine Bedrohung für die Maritime Meereswelt des Persischen Golfs. So sind schon zahlreiche Korallenriffe im Golf abgestorben oder schwer beschädigt. Auch andere Lebewesen ausser Korallen sind betroffen. Iran hat die Briten schon unzählige Male gewarnt, dies zu unterlassen. Alle anderen Länder halten sich an die Bestimmungen, ausser den Briten! Die Schiffe der Briten schalten die Transponder für einige Zeit ab. In der Zeit wo sie quasi unsichtbar fahren, wird das Ballastwasser, abgelassen. Ist eine Strategie damit Iran das Treiben nicht bemerkt. Dieses Schiff wurde unter anderem aus diesem Grund beschlagnahmt und nicht weil sie verbotene Materialien auf dem Schiff gehabt hätten. Es ging lediglich um das verbotene ablassen von Ballastwasser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartnelke 30.07.2019, 00:24
6. die deutsche Industrie

ich kann die Ängste der deutschen Industrie ja gut verstehen, aber für die Sicherheit seiner Geschäftsreisen möge doch bitte jeder selbst sorgen. keinen BW Einsatz für die Spielchen von USA und GB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AmyYma 30.07.2019, 00:26
7. Es geht los!

Schön, dass man erfährt, dass GB einen Tanker in Gibraltar festgesetzt hatte. Die Briten haben also angefangen?
Leute, lasst den Schei..!
Ihr spielt mit Dynamit und dem Leben von Hunderttausenden oder sogar Millionen Menschen!
Gibt es keine anderen Probleme auf der Welt? Die bisherigen Kriege reichen wohl nicht aus? Sind noch nicht genug Flüchtlinge unterwegs?

Und die Bundeswehr soll da mitmachen? Das Grundgesetz wurde wohl lange nicht gelesen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decathlone 30.07.2019, 00:28
8. Na, dann sollen die Briten den USA ...

... halt mal wieder hinterherdackeln. Ich würde dabei nur bedenken, wie unzuverlässig der POTUS ist: während er in Afghanistan klammheimlich den Schw... einzieht und das Land einfach den Taliban überläßt - kaschiert durch eine fragwürdige Friedenskonferenz in Doha, bereitet er das nächste aussenpolitische Desaster auf dem iranischen Minenfeld schon vor. An Irak und Syrien hat er auch kein Interesse mehr. Wenn das Spielzeug kaputt ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partyzant 30.07.2019, 00:36
9. Europa soll sich da raushalten

und endlich dafür sorgen und ihr Versprechen an den Iran halten. Due Engländer sollen sich um sich selbst kümmern und den Tankertausch machen - beide verstossen gegen das Seerecht. USA sollen mit ihren Handlanger mit den knochensägen. aus Saudi Arabien sich gemeinsam die Finger verbrennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4