Forum: Politik
Iran-Krise: Grüne drängen Außenminister Maas zu sofortiger Reise nach Teheran
REUTERS

"Die Lage ist zu ernst für Appelle aus der Ferne": Wegen der wachsenden Kriegsgefahr am Persischen Golf fordern die Grünen Außenminister Maas auf, sich nach Teheran zu begeben - und zwar "schleunigst".

Seite 10 von 11
harald_maier 13.05.2019, 17:22
90.

Zitat von spon-facebook-1473626483
würde sich immerhin ein Präventivschlag Israels negativ darstellen. Die USA würden eh in der 2. Reihe bleiben und allenfalls ein Übergreifen des Konfliktes verhindern wollen. Aber so lange China und Russland nicht anrücken, weil sie die weltpolitische Lage bedroht sehen, werden sich die Zarathustras allenfalls in ihre Bunker zurückziehen und die Kollateralschäden in der Bevölkerung für ihre Zwecke zu nutzen wissen. Denn blöd sind sie nicht...
Och... da kann ich Sie beruhigen!
Israel ist, was das angeht, völlig schmerzfrei. Als Außenminister Steinmeier 2009 die Grenze Ägypten-Gaza besuchte, während Israel gerade wieder mal einen Massenmord...Verzeihung... eine "Polizeiaktion" in Gaza abhielt, (bei der halt die üblichen 1500 Araber ins Gras bissen - typisch für "Polizeiaktionen"... zumindest Israels...) hatte man auch keine Probleme damit keine 200m von Steinmeier entfernt Bomben abzuwerfen...

https://www.abendblatt.de/politik/ausland/article106769990/Steinmeier-blickt-an-der-Grenze-zu-Gaza-in-den-Krieg.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Gegossenes_Blei

https://www.spiegel.de/politik/ausland/bericht-ueber-kriegsverbrechen-israel-hat-versucht-die-bevoelkerung-in-gaza-zu-bestrafen-a-650065.html

Aber natürlich hat SPON diese Wortmeldung gleich wieder reflexartig zensiert. Auch wenn Israel im "Iran-Konflikt" eine der wichtigsten kriegstreibenden Parteien ist. Ich erinnere nur an diverse Schaubild-Nummern Netanjahus mit einer süßen "tickenden" Bombe oder auch dem Foto eines Einganges zu einem leeren Teppichlager als eines angeblichen geheimen Atom-Waffen-Lagers des Iran" vor ein paar Wochen vor der UNO. Das erinnerte schon sehr an Powells Nummer mit dem Probenröhrchen:

https://www.mena-watch.com/wp-content/uploads/2018/09/netanjahu_warehouse.jpg


Aber klar, es ist der Iran, der hier eskaliert. Wer denn sonst? USA? Neee! Saudi-Arabien? Never! Israel? Ach, die sind doch immer das unschuldige Opfer der aggressiven Araber....

...arbeiten aber mit den aggressivsten von ihnen - Saudi-Arabien nämlich - aktuell sehr eng zusammen. Das Ergebnis ist eien Welt am Vorabend des Dritten Weltkrieges.. Wenn wir nicht bald alle verdammt hart die Kurve kriegen! Das schließt die Praxis des Zensierens "unliebsamer" Wahrheiten ein, SPON!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 13.05.2019, 19:46
91. Was für ein armes Zensuropfer aber auch :-)

Zitat von harald_maier
Das schließt die Praxis des Zensierens "unliebsamer" Wahrheiten ein, SPON!
Was wollen Sie denn? Sie dürfen hier wortreich gegen Israel hetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbockstette 13.05.2019, 20:16
92. nahezu ausgeschlossen

"Es erscheint nahezu ausgeschlossen, dass die iranische Expansion friedlich zu stoppen ist. Das Regime sieht es als sein g*ttgegebenes Recht und seinen Auftrag an, seine Ideologie zu exportieren und den Mittleren Osten zu dominieren".

Die allermeisten Deutschen wissen darüber nicht wirklich bescheid. Es geht den meisten dem Grunde nach auch nur um ihren persönlichen mentalen und materiellen Frieden und da stört jeglicher Widerstand gegenüber der iranischen Machtentfaltung in mehreren arabischen Staaten. Ich achte gerne auf Symbole und Symbolisches. Vierzig Jahre in den Moscheen Hass predigen und aus vollem Hals anderen den Tod wünschen, das hat schon etwas nekrophilies an sich.

Dem Iran (IRI) ist es in der Region gelungen, was der Türkei (Erdogan) versagt blieb - Ankaras osmanische Träume liegen in Trümmern, der Traum vom "Persischen" Reich hat als Alptraum im Libanon, Syrien, dem Irak, Bahrein, Jemen und im Gazastreifen dagegen erkennbar Gestalt angenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbockstette 13.05.2019, 20:39
93. Wenigstens etwas!

Zitat von harald_maier
Ach, die (Anmerkung: Israelis) sind doch immer das unschuldige Opfer der aggressiven Araber.... ...arbeiten aber mit den aggressivsten von ihnen - Saudi-Arabien nämlich - aktuell sehr eng zusammen.
Die Annäherung zwischen den Staaten der Arabischen Liga und Israel, das ist der einzig wahre Fortschritt den die Region dem Iran zu verdanken hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JDR 14.05.2019, 07:53
94.

Zitat von kuac
Das hat mit den Grünen nichts zu tun. Die USA, RU, CN, GB, FR, DE und die EU hatten ein Abkommen mit dem Iran abgeschlossen, weil sie der Meinung waren, nur so verhindern zu können, dass Iran in eine Lage kommt, eine Bombe bauen zu können. Alle andere außer Trump halten deshalb noch an dem Abkommen fest. Alle anderen sind dumm und haben unrecht und nur Trump hat recht?
Nun, "dumm" würde ich nicht sagen. Aber ihr Ziel ist es, Teheran am Bau der Atombombe zu hindern, nicht an der Entwicklung der strukturellen Rahmenbedingungen. Damit will man ein paar Jahre gewinnen. Am Besten drückt dies das neue Ultimatum Teherans aus: Es stellt den Zustand her, welcher nach Ablauf des Vertrages geherrscht hätte. Nur früher. Und mit einer wesentlich weniger entwickelten Raketentechnologie. Der "Iran-Deal" war so wirksam, wie ein Fahrverbot für einen Alkoholiker auf der linken Fahrbahnspur. Warum ist das so schlimm? Weil jeder weiß, dass mehr Material und höhere Anreicherung den Ausbruchszeitraum verkürzt - also die Zeit, welche der Westen hat, eine iranische Bombe notfalls militärisch zu stoppen.

Das Regime hat die frei gewordenen Mittel genutzt, um Kri3g in Syrien zu führen, Krieg im Jemen zu führen, Stellvertreterkrieg gegen Israel zu führen, Anschläge in Europa zu planen und Trägersysteme für den Zeitpunkt zu entwickeln, wenn es sich dem "Ausbruchspunkt" wieder drastisch annähern durfte. Der Vorteil des Regimes ist, dass es nicht in Legislaturperioden rechnet, sondern langfristig plant. Da mach ein zeitweiliger Stopp keinen Unterschied.

Auch die Mittel, welche eingesetzt wurden, um die Tanker vor den Vereinigten Arabischen Emiraten anzugreifen, wurden mit den Mitteln entwickelt, welche der Deal den Iranern gegeben hat.

Trotz allem wäre es gr0ßartig, einen Deal zu haben, welcher das iranische Atomwaffenprogramm - und indirekt die nun beginnenden Atomwaffenprogrammvorbereitungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi Arabien - zu beenden. Der Punkt wäre beenden. Nicht pausieren.

Wenn ein solcher Deal aber nicht erreichbar ist, wäre es möglicherweise besser, einen Krieg zu einem Zeitpunkt und unter Bedingungen zu führen, die geeigneter sind, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Auch, wenn die Revolutionsgarden Khamenei etwas anderes erzählen: Nach einem Krieg mit den Vereinigten Staaten von Amerika unter einen Präsidenten Trump existiert das Atomwaffenprogramm erst einmal nicht mehr.

Daran werden Minen nichts ändern, keine Kampftaucher, keine Raketen, keine S300 und keine Land-, Luft- oder Wasserdrohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 14.05.2019, 08:53
95. #94

Zitat von JDR
Nun, "dumm" würde ich nicht sagen. Aber ihr Ziel ist es, Teheran am Bau der Atombombe zu hindern, nicht an der Entwicklung der strukturellen Rahmenbedingungen.....
Das haben Sie sehr gut und richtig zusammengefasst. Es nützt niemandem, einen Vertrag abzuschließen, der einerseits ziemlich löchrig ist und andererseits wirkungslos, sobald die USA aussteigen.
Man will Zeit gewinnen in Europa. Sollen doch andere in einigen Jahren aus allen Wolken fallen, wenn der Iran trotz dieses grandiosen Vertrages eine Atommacht ist und ihre Raketen problemlos, Paris, London oder berlin erreichen. Sollen andere dann doch mit dem neuen Erpressungspotential zurechtkommen.
Das ist keine selbstbewusste, europäische Politik, das ist das typische Wegducken vor unerwünschter Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 14.05.2019, 15:27
96. Antwort an Siebengestirn, Teil I

Zitat Siebengestirn: "Allerdings ist es meiner Ansicht nach nicht richtig, der "EU und insbesondere Deutschland" zu unterstellen, sie seien am Schutz und Erhalt des iranischen Regimes interessiert."

Danke für den Einwand. Wenn SPON es zuläßt, läßt sich dazu Einiges anführen, was der Weltöffentlichkeit in der Sache nicht bekannt ist.

Die Situation im Iran war immer schon sehr viel drastischer als vermeldet.
Dennoch gestaltet die diplomatische Etikette der letzten 40 Jahre und Deutschlands mit dem Regime sehr einvernehmlich. Die EU-Präsentantin Mogherini zieht sich bei Besuch ohne Zwang gern Tuch über den Kopf und die kanadische Regierung mag ebenfalls nichts monieren, was nicht ohnehin kolportiert wird (wie Steinigungen oder Henken von Homosexuellen). So auch, wie Deutschland Bürger doppelter Staatsbürgerschaft nonchalant stillschweigend Schergen überläßt, wenn´s weiter nichts ist.

Es gibt ein aufgezeichnetes Tribunal über das Regime, das menschlicher Betrachter nicht ungerührt übersteht, dennoch hat keine TV-Anstalt es einer Veröffentlichung für würdig erachtet. Protestierende werden verkrüppelt, tot oder gar nicht wiedergesehen. Zuweilen ganze Dörfer abtransportiert und liquidiert. Bei Unruhen werden Studenten im Duzend aus Fenstern von Wohnheimen geworfen, oder wie 2009 von Dächern der Hauptstadt aus mit M-Gewehren niedergemäht. Doch zu alle dem verläßlicher Weise keine Meldung bei uns.

Statt dessen lukrative Geschäfte und Unterhalt ganzer Industriezweige wie etwa Automobilbau (Franzosen) oder Molkereiprodukte (Deutschland).

Einnahmen für Exportgüter wie Bodenschätze lassen die Mullahs sich gleich auf ihre privaten Konten im Ausland delegieren. Aber auch Abgepreßtes daheim, wo sie schon an Lebensmitteln derart abschöpfen, daß ein ganzes Arbeitergehalt für kaum mehr als Einkauf von Brot, Eiern und Öl ausreicht, wandert mithilfs Bankmakler schwarz ins Ausland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 14.05.2019, 15:28
97. Antwort an Siebengestirn, Teil II

Der Welt bildungs-, kultur- und gewissenloseste Nomenklatur gehörte wegen ihrer Rekorde in die Berichterstattung und auf Anklagebänke. Schon ihre unteren Ränge zweigen sich hundertfache Millionen Dollar ab; ihre obere Riege Vermögen wie die der reichsten Menschen der Welt, ohne jemals auf einer Forbes-Liste zu erscheinen.
Derweilen stirbt das Volk heute am Wucher mit Medikamenten und demnächst an jenem mit Lebensmitteln.

Selbst Opposition und Oppositions-Sender im Ausland verspüren offenbar Druck, zu diesen privatisierten Bedingungen zu schweigen. Welche, deren kapitalistisch korrumpierender Hintergrund zuweilen auch offen bekundet wird, wie etwa jüngst, als die kanadische Regierung zu einer, sich mit $ 6 Mrd. Diebesgut dorthin abgesetzten Dame verlautbarte, daß das Geld doch kanadischer Wirtschaft zugute käme und willkommen sei.
Eine Tradition, wo von solchem Geld schon Autobahnen gebaut wurden und gute Teile der Investition in Vancouver und Toronto herstammen.
So auch, wie ein Teil jener 2 Billionen schwarzer Dollar in Deutschland. Geld mit dem sich eben allerhand stimmen und veranlassen läßt.

Doch gestern sprach die Exilantin Masih Alinejad es im TV aus.
In ungefähr so: "Wir müssen nicht unter Lebensgefahr im Iran protestieren, sondern vor dem kanadischen Parlament und dem der EU. Wir müssen die Politiker dort dafür zur Rede stellen, warum sie auf einen islamischen Staat ohne freie Wahlen und dessen nie gewählten Führer als Repräsentanz ansprechen und nicht die freie Wahlen fordernde Opposition."

Mir und Deutschland wünsche ich, daß dieser Hintergrund einmal ausgeleuchtet wird, der jenem der Flick-Affäre gleich kommen und endlich ein Aufwachen zu persifliertem Humanismus und untergrabener Demokratie einläuten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 14.05.2019, 15:57
98.

Wenn ich dies noch anfügen darf:

Die Brisanz im Iran läßt sich darin ausmachen, daß die Menschen sich trotz ihrer bitteren Erfahrung mit Krieg einen Angriff der US-Allianz wünschen, nur damit "wir endlich, endlich unser Land zurückbekommen." Denn: "Wir schaffen das aus eigener Kraft nicht", wo Protestierende ohne Federlesens massenhaft abgeschlachtet werden.
(Dazu schickt die Theokratie dann wie 2009 auch ihre arabischen Söldner vor, damit einheimische Schergen keine Gefahr laufen, evtl. doch noch Hemmungen zu entwickeln.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 14.05.2019, 17:11
99.

Zitat von adal_
Was wollen Sie denn? Sie dürfen hier wortreich gegen Israel hetzen.
Was Sie hier als "Hetze" bezeichnen, sind Tatsachen über Israel und dessen zerstörerische Politik gegen die Araber in Palästina, über Landraub und über militärische Angriffe auf Nachbarstaaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 11