Forum: Politik
Iran-Sanktionen: USA genehmigen Ausnahmen für China, Indien und Japan
MICHAEL REYNOLDS/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Seit Montag gelten die neuen Strafmaßnahmen der USA für Iran. Sie treffen unter anderem den wichtigen Öl-Sektor. Allerdings gibt es mehrere Ausnahmeregelungen.

Seite 2 von 4
suferone 05.11.2018, 15:59
10. Wir werden sehen

Klar ist dieser Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen ein Unding besonders wenn man bedenkt das der Iran tatsächlich seine Nuklearen Ambitionen eingefroren bzw. zurückgefahren hat. Vielleicht ist es aber garnichtmal so schlecht das Druck auf den Iran ausgeübt wird. Immerhin kann niemand bestreiten das der Iran in der Region eine Agressive Politik betreibt wenn man sich Syrien, Libanon und andere Gebiete dort anschaut. Die Hisbollah mischt nahezu überall dort mit. Wie gesagt, vielleicht bringt es ja was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 05.11.2018, 16:01
11. Was

wir hier erleben, ist zu vergleichen mit der Beliebigkeit eines Krösus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 05.11.2018, 16:11
12. Bitte die Realität nicht aus dem Auge verlieren

Kein Land der Welt hat nach 1945 soviel Kriege angezettelt wie die USA. Kein Land der Welt hat soviel Unheil angerichtet wie die USA. Kein Land der Welt hat so schamlos gelogen wie die USA, um Kriege oder Aufstände zu begründen. Die Liste ließe sich fortsetzen. Hinter den Iran-Sanktionen steckt eindeutig Israel. Drahtzieher ist Trumps Schwiegersohn. Es geht um die Ausweitung der Macht von Israel in der Region. Wieso regen sich sich die USA nicht darüber auf, dass Israel Atomwaffen besitzt und als Mindestmaß nicht dem A-Waffensperrvertrag beigetreten ist. Der Iran hat nachweißbar alle Forderung des Vertrages eingehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obersterhofnarr 05.11.2018, 16:12
13. Echt jetzt?

entweder die US-Regierung hat null Idee wie der EU-Binnenmarkt läuft, sonst wären Griechenland und Italien nicht bei den Ausnahmen dabei (warum eigentlich ausgerechnet die beiden?), oder die US-Regierung weis es und wünscht allen erfolgreiche Geschäfte. Oder gibt es eine Pipeline durch die Türkei und Griechenland nach Italien, an der US-Amerikanische Ölfirmen beteiligt sind? Und das China, Japan und Indien ausgenommen sind, macht das Ganze endgültig zur Farce. Immerhin steht eins aber fest, die USA kuschen in Richtung China.
Und nein, die Zölle werden nicht von Chinesen entrichtet, sondern der US-amerikanische Importeur zahlt an die US-amerikanischen Zollbehörde die Einfuhrabgaben. Also der US-amerikanische Verbraucher zahlt das am Ende.
Was steckt in der Realität dahinter? Nichts, nur Popanz. Saudi-Arabien und Israel gegenüber soll Aktivismus vorgegaukelt werden, und die EU soll anscheinend vordergründig auf Linie gebracht werden und sonst nur BlaBla.
Was denken die USA was passieren wird? Das die Mullahs über Nacht verschwinden werden? Eher unwahrscheinlich, was aber wieder passieren kann ist, daß es im Nahen Osten wieder einen Failed-State mehr geben wird, wenn im Iran einen Revolte stattfindet. Was irgendwie syptomatisch für die US-amerkanische Außenpolitik ist. Failed-States von Lybien bis Afghanisten und überall haben die USA ihre Finger drin, woran könnte das wohl liegen? Und könnte nicht auch das die Ursache für die europäische Flüchtlingsproblematik sein? Oder was meint Ihr Trump-Jubel-Perser????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missisross 05.11.2018, 16:13
14. Warum nicht die ganze Wahrheit schreiben? Sind 7 Länder davon befreit

Folgende Länder werden geschont: China, Indien, Südkorea, Griechenland, Italien, Japan und Taiwan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 05.11.2018, 16:13
15. Schnuller weg wohl kaum

Zitat von solapgir
Deswegen ist Trump mit einem Kind der sein Schnuller verloren hat zu vergleichen. Der aufstrebenden Osten mit seinen Staaten sind genau die gleichen die jetzt angeblich viel vom US Embargo befreit sind. In hundert Jahren lacht die Geschichte darüber.
Das kann man auch genau anders sehen.

Seine Handels- und jetzt auch Sanktionspolitik steht unter dem Credo , dass Sicherheitsallianzen nicht von guten Handelsbeziehungen zu trennen sind. In diesem Fall ist China die Ausnahme der Regel, in diesem Fall um richtigen Trouble zu verhindern.

Ich wüsste jetzt nicht wo der Schnuller abhanden gekommen sein sollte. Im Gegenteil , mit Blick auf Europa spielen die Trump-Boys doch perfekt über Bande.

Leider ist es aber auch Tatsache, dass weit und breit keine alternative westliche Ordnungsmacht zur Verfügung steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Witzlos2018 05.11.2018, 16:22
16. Wie gnädig

Dann können ja alle anderen Länder ihre Wirtschaftsbeziehungen über einen Umweg weiter führen. Die Amerikaner als Weltpolizei öffnet einen neuen Krisenherd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jewill 05.11.2018, 16:28
17. Sanktionen gegen Saudi-Arabien

sollte Europa verkünden und dann alle US-Unternehmen und Banken, die Geschäfte mit Saudi-Arabien machen, bestrafen. Ok, das ist jetzt etwas populistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
answercancer 05.11.2018, 16:31
18. USA genehmigt. ..

damit ist doch alles gesagt die verrücktem Amis entscheiden und Europa senkt sein Haupt und folgt ,hiermit muss endgültig Schluss sein. Europa muss alleine über seine politischen Freunde und Feinde entscheiden ohne Rücksicht auf ja Interessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LiRaWiWii 05.11.2018, 16:31
19. Eine Überschrift die alles sagt :

"USA genehmigen Ausnahmen für China, Indien und Japan"

Wer hat den Anspruch die Welt in ihrer Gesamtheit zu regieren - die nach eigen Definition "Exceptional Nation " und "Gods own country"
Aber die Bösen sind immer die Anderen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4