Forum: Politik
Iran-Sanktionen: USA wollen Irans Ölexporte komplett verhindern - und Abnehmerländer
Jim Lo Scalzo/ REX/ EFE/ EPA

Die Ölpreise steigen, weil Donald Trump Irans Exporte vollständig unterbinden will. Bislang waren noch acht Länder von US-Sanktionen ausgenommen - nun erhöhen die USA den Druck.

Seite 1 von 18
Brenz66 22.04.2019, 17:16
1. Die Achse des Bõsen

Schlägt wieder zu.
USA und Israel sind für mich eindeutig die Achse des Bösen, welche unter den Deckmantel der Wirtschaftsinteressen und Demokratie ihr agressiven Handlung gegen souveräne Staaten ausleben.
Ich werde in Zukunft Produkte aus der USA und Israel soweit wie möglich vermeiden.

Beitrag melden
f2777269 22.04.2019, 17:17
2. Dollar vs EUR

> Ziel sei es, ... Teheran so davon abzuhalten, Terrorgruppen finanziell zu unterstützen und zur Destabilisierung des Nahen Ostens beizutragen.

Oder geht es einfach nur um den Petrodollar?

Beitrag melden
stelzerdd 22.04.2019, 17:18
3. Riskante Sache

China, Indien, Japan bestrafen. Und zwar zusammen. Wenn sich Trump da mal nicht überschätzt.

Beitrag melden
mephiron_pheles 22.04.2019, 17:19
4. Fehler?

Da hat sich ein Fehler in die Überschrift eures Artikels geschlichen. Sicher ist Saudi Arabien gemeint? Denn der Text passt genau darauf. Eigenartig.

Beitrag melden
sanhe 22.04.2019, 17:21
5. Die USA zündeln

Das Manöver der US-Regierung ist relativ einfach durchschaubar. Offenbar soll der dort lang ersehnte Krieg gegen den Iran nun mit der Brechstange provoziert werden.
Bemerkenswert übrigens, dass im Iran wenigstens im Gegensatz zum US-Buddy Saudi-Arabien wenigstens ein gewisses Maß an Wahlen stattfinden.

Beitrag melden
j.soergel 22.04.2019, 17:25
6. in einen Spon Artikel der

letzten Tage stand, dass China sich enorm in Israel engagiert und chinesische Investionen willkommen sind. Jetzt lese ich, dass China, wie schon zur Zeiten des internationalen Atomembargos, der wichtigste Handedlpartner des Iran ist und mit seinem Kauf von billigen iranischen Rohstoffe / Grundstoffen nahezu im Alleingang dafür gesorgt hat, dass die iranischen Machthaber noch immer recht stabil dastehen. Wie passt das alles zusammen?

Beitrag melden
navitrolla 22.04.2019, 17:25
7. Was denken USA?

Es wäre zu schön, wenn der Rest der Welt jetzt mit einer Stimme sprechen würde und - unabhängig von der Haltung zum Iran - klar machen würde, dass man sich nicht seine politische und wirtschaftliche Position von den USA diktiert bekommen lassen möchte. Leider funktioniert Divide et Imperia immer noch so gut, dass dieser fromme Wunsch nicht in Erfüllung gehen wird.

Beitrag melden
jojo_jojopi 22.04.2019, 17:28
8. Da hilft nur (Satire an)... Gegenhalten - Europa FIRST...

... und ein Handelsembargo für den korrupten Weltpolizisten - 12 Wochen keine Köufe und Verkäufe mehr aus Europa, aus China etc. - Konten einfrieren und ne harte Linie fahren... wer sich nicht beugt ... und alle Netzfirmen wie google und Co hoch besteuern - weg mit dem Konzernsteuerrecht - Gewinne müssen in dem Land versteuert werden, in dem sie erzielt werden... schau mer mal ... dann seh´ mer scho ... :-)

Beitrag melden
sven2016 22.04.2019, 17:30
9. Sanktionen gegen die iranische Regierung

ohne gleichzeitige Verhandlungen über vernünftige Zielsetzungen künftiger Politik sehen eher nach Wirtschaftskrieg zum eigenen Vorteil aus.

Wenn die USA ihre Presidential executive orders zu weltweit geltenden Gesetzen machen wollen, kann das niemand hinnehmen.

Man vermisst dabei auch Sanktionen gegenüber Saudi-Arabien, Israel und Türkei...

Amerika arbeitet sich mühsam ins Abseits. Viel Erfolg dabei. Als Verhandlungspartner sind sie inzwischen kaum noch erwünscht.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!