Forum: Politik
Iranische Raketentests: Ahmadinedschad droht mit harter Antwort auf Sanktionen

Iran reagiert auf die neuen Sanktionen der USA: Das Land werde dem "Druck seiner Feinde" entgegentreten, kündigte Präsident Ahmadinedschad an. Bei einem Militärmanöver wurde eine Mittelstreckenrakete gezündet. Teheran gab auch die*Herstellung eines Nuklearbrennstabes aus eigenen Uranerz-Vorkommen bekannt.

Seite 6 von 15
1203 01.01.2012, 19:05
50. Titel

Zitat von Frank Zappa
Sie wissen es nicht, oder Sie wollen es nicht wissen. Die Unterstützung unzähliger Terrorgruppen mit Logistik, Geld und Waffen ist eine Gefahr für den Weltfrieden.
Weltfrieden???
Komisch, dass für viele die Welt nur aus westlicher Hemisphäre besteht. Wenn Ihre "Welt" anderen den Frieden verweigert, wird er logischerweise auch ihr verweigert werden.
Zählen Sie mal die Verbrechen beider Seiten, dann werden wir sehen, wer den meisten Terror verbreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekenkis 01.01.2012, 19:08
51. Perspektiven-Korrektur

Auch dem hierzulande seinerseits werkelnden Größten Feldherrn Aller Zeiten fehlte die Perspektive auf sein Land und die USA indem er die Wirtschaftskraft der USA falsch einschätzte.

Hätte Achmadineschad sein Internet und Wikipedia nicht abgeschaltet, hätte er dort lesen können, dass das BIP/Einwohner nom. für den Iran (75 Mio Einw.) nur 5.500 USD ist, für Deutschland (82 Mio Einw.) 40.300 USD und für die USA (311 Mio Einw.) ganze 46.400 USD ist.

Wie der WW2 allen Beteiligten klargemacht hat, ist die völlig überlegene Wirtschafts-KRAFT eines Landes entscheidend für den Ausgang eines Waffenganges.

Man kann befürchten, dass auch Achmadi Nedschad eines Tages die Umwelt informiert: "Ab 5.45 Uhr wird zurückgeschossen". Dass das dann für ihn nicht gut ausgehen wird, ist uns klar - aber ihm noch nicht.

Und es kann eine gigantische nukleare Umweltverschmutzung geben, wenn sich Israel bemüssigt fühlt "to wag the dog with the tail"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 01.01.2012, 19:08
52. Jaja

Zitat von berinjo38
Nur ein Land hat bisher Atomwaffen gegen Menschen eingesetzt und hunderttausendfaches Elend angerichtet. Es war die USA.
Damals gab es aber weder eine internationale Ächtung solcher Waffen, noch gab es Erfahrungen damit.
Ausserdem ist die Tatsache, dass die USA trotz diverser Kriege seit 1945 keine weitere Bomben eingesetzt haben ein Beweis dass man vor den USA diesbezüglich keine Angst zu haben braucht.
Vor einem religionsfaschistischen Regime das international und national unter enormen Druck steht habe ich viel mehr Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingodog 01.01.2012, 19:09
53. Deja vu

Zitat von gldek
Ich habe es immer gesagt: Mit dem Irak wurde der falsche Staat im Nahen Osten angegriffen. Es wird Zeit daß sich die Warmduscher besinnen und den Ayatollahs ihre Sehnsucht nach dem Jenseits erfüllen.
Solch ein Gerede gab es vor dem ersten Weltkrieg auch, von allen Seiten. Vor dem zweiten eher nicht, da waren noch genug Veteranen am Leben. Aber jetzt ist es wieder ein wenig lang her...

Ich fürchte, ein Krieg zwischen den USA und Iran ist etwas deutlich anderes als die beiden Irak-Kriege, denn diesmal würden auf beiden Seiten Bündnissysteme mitspielen, auf der Seite Irans die Hisbollah und evtl. Syrien und der Irak (zumindest deren Schiiten) und auf der Seite der USA zwangsläufig auch Israel, und evtl. die sunnitischen Golfstaaten. Anders gesagt, ein Flächenbrand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon23 01.01.2012, 19:10
54. xxx

Zitat von law1964
Al Qaida geht gegen Saudi Arabien vor. usw. Al Qaida ist gegen die rechtmäßige Regierung in S.A da dies mit den USA sehr gut kooperiert/zusammenarbeitet. Auch kritisiert Al Qaida den Lebenstil der Saudis/bzw deren Herrscherhauses. Der Feind meines Feindes ist mein Freund.....so passt Al Qaida zu Iran.
Glauben Sie mir, die sind nicht so pragmatisch, wie sie denken. Das sie gegen die saudische Regierung sind, weil die mit Amerika kooperiert, das mag schon so sein. Trotzdem sind sie Vertreter genau jener islamischen Ideologie, die vom saudischen Königshaus eisern gefördert wird. Bin Laden war Saudi und stammt aus einer sehr wohlhabenden einflussreichen Familie, die starke Beziehungen zum Königshaus und nebenbei auch zur Familie Bush hat. Sehr viele Vertreter Al-Qaidas stammen aus Saudi-Arabien und den anderen Golfstaaten. Katar hat im Krieg gegen Libyen offen über die Unterstützung von Al-Qaida-Kämpfern eingegriffen.
Das ist alles bekannt.
Aber mit dem Iran würden die nie etwas machen. Die Gegensätze sind eben nunmal absolut fundamentalistisch. Das sind überzeugte Glaubenskrieger, für die die Iraner vom wahren Glauben abgefallene Apostaten sind. Und die verdienen in ihren Augen den Tod.
Die einzige Meldung, die ich im Laufe der letzten Jahre mitbekommen habe, war die Unterstellung, das der Iran auch am Angriff aufs World Trade Center beteiligt war. Das war vor kurzem (in den zehn Jahren davor fiel da niemanden etwas auf) - und sowas von offenkundig Propaganda, das einem nur noch die Spucke webblieb.
Übrigens: rechtmäßige Regierung von Saudi-Arabien...
Wer hat die denn gewählt? Im Vergleich zu Saudi-Arabien ist Iran ein Hort der Freiheit und der Menschenrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstmoritzarndt 01.01.2012, 19:17
55. Politclown

Zitat von sysop
Iran reagiert auf die neuen Sanktionen der USA: Das Land werde dem "Druck seiner Feinde" entgegentreten, kündigte Präsident Ahmadinedschad an. Bei einem Militärmanöver wurde eine Mittelstreckenrakete gezündet. Teheran gab auch die*Herstellung eines Nuklearbrennstabes aus eigenen Uranerz-Vorkommen bekannt.
Mit der Bezeichnung Politclown wird Herr Ahmadinedschad nur unzureichend bezeichnet, eigentlich eine Beleidigung für den ehrenwerten Beruf eines Clowns, wenn man z.Bsp. an Croque u.a. denkt. Ahmadinedschad wird irgendwann dieselben Wege gehen wie Herren Gaddahfi, Sadam usw. Vielleicht folgen dann auch die Kooperationspartner aus Syrien nachdem sie ein paar Tausend Menschen umgebracht haben.

Das Schlimme ist nur, daß "unsere" Politik mit diesen Typen jahrelang zusammengearbeitet hat bzw. noch zusammenarbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bee1976 01.01.2012, 19:18
56. Dümmer gehts nicht

Zitat von law1964
Der Iran will mit dem Getöse von seinen innenpolitischen Problemen ablenken und die Bevölkerung incl der stärker werdenen Opposition hinter sich einigen gegen den Feind USA/Israel. In meinen Augen sucht der Iran den Krieg.
Ich stimme ihnen zu, was zur Schlußvollgerung hat das der Iran nicht unbedingt von cleversten Staatsoberhaupt regiert wird.
Was genau machen denn die USA wenn es innenpolitisch schlecht läuft ? Genau das gleiche!
Wenn ich in eine lokalität gehe wo sich Lederrocker betrinken, und dort dem fiesesten, dicksten und grobschlächtigstem homosexuelle Neigungen unterstelle, werde ich vermöbelt oder schlimmeres. Genau das tut der Iran auch grad.
Das Friedensnobelpreisträger Barack Obama bereit ist harte Entscheidungen dieser güteklasse zu fällen konntem an schon bei der gezielten tötung von Osama Bin Weg beobachtet werden.

Den gleichen fehler hat auch der Irak in form von Saddam H. bereits gemacht. Säbelrasseln, drohen mit Massenvernichtungswaffen um Feinde auf Abstand zu halten.
Der Iran bettelt um Schläge und er wird sie wohl auch bekommen. hoffen wir mal das das iranische Volk klug genug ist, rechtzeitig für Neuwahlen zu sorgen. Denn die USa gebeutelt von Krisen wird diese Schläge sonst vermutlich grinsend verteilen.
Und wenn sie was aus dem Irak und Afghanistan gelernt haben, und aus den unzähligen Terrorangriffen danach, dann das vermutlioch bereits nach der ersten Angriffswelle kaum noch ein Stein über dem anderen steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medianet 01.01.2012, 19:21
57. aha

Zitat von berinjo38
Nur ein Land hat bisher Atomwaffen gegen Menschen eingesetzt und hunderttausendfaches Elend angerichtet. Es war die USA. Und augerechnet dieses Land will nun anderen Ländern verbieten, Atomwaffen zu konstruieren. Sie könnten dieses Verbot ja auch z.B.gegen Russland, China oder Israel richten. Atomwaffen sind und werden leider auch ein Bestand unserer Welt bleiben. Manche behaupten, nur ihre Existenz bewahrt uns vor einem umfassenden Krieg.
der EInsatz der Atombombe war militärisches Kalkül um die japanische Bevölkerung und die Militärführung zu schockieren...
Ein konventioneller krieg gegen das damilige Kaiserreich hätte noch wesentlich mehr Opfer gekostet.
Und nicht falsch verstehen...das rechtfertigt nicht das hunderttausendfache Leid....
Wenn Sie es allerdings mal anders herum sehen haben die Ereignisse von damals bis heute einen weiteren Einsatz vom Atomwaffen verhindert. Die Ergebnisse waren zu erschreckend...

Trotz aller Differenzen mit Russland,China,Israel, Indien etc..es sind dort keine Irren an der Macht.....beim Iran bin ich mir da nicht so sicher...Immer dann wenn religöse Spinner den Finger am Drücker haben werde ich unruhig....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kailash 01.01.2012, 19:26
58. Syrien

Zitat von dingodog
Solch ein Gerede gab es vor dem ersten Weltkrieg auch, von allen Seiten. Vor dem zweiten eher nicht, da waren noch genug Veteranen am Leben. Aber jetzt ist es wieder ein wenig lang her... Ich fürchte, ein Krieg zwischen den USA und Iran ist etwas deutlich anderes als die beiden Irak-Kriege, denn diesmal würden auf beiden Seiten Bündnissysteme mitspielen, auf der Seite Irans die Hisbollah und evtl. Syrien und der Irak (zumindest deren Schiiten) und auf der Seite der USA zwangsläufig auch Israel, und evtl. die sunnitischen Golfstaaten. Anders gesagt, ein Flächenbrand.
hat erst mal damit zu tun seine eigene Bevölkerung zu terrorisieren.
Das macht ihr Verbündeter Iran aber gründlicher, da hat man nach dem massiven Wahlbetrug ganze Arbeit geleistet. Da geht keiner mehr auf die Straßen zum demonstrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medianet 01.01.2012, 19:27
59. ...nene

Zitat von dingodog
Solch ein Gerede gab es vor dem ersten Weltkrieg auch, von allen Seiten. Vor dem zweiten eher nicht, da waren noch genug Veteranen am Leben. Aber jetzt ist es wieder ein wenig lang her... Ich fürchte, ein Krieg zwischen den USA und Iran ist etwas deutlich anderes als die beiden Irak-Kriege, denn diesmal würden auf beiden Seiten Bündnissysteme mitspielen, auf der Seite Irans die Hisbollah und evtl. Syrien und der Irak (zumindest deren Schiiten) und auf der Seite der USA zwangsläufig auch Israel, und evtl. die sunnitischen Golfstaaten. Anders gesagt, ein Flächenbrand.
Glaube ich nicht...es würden erstmal alle ! stillhalten. Die iranische Führung hat keine wirklichen Freunde in der Region und die Gegner haben zuviel innere Probleme, würden sie sich einmischen....
Das ist ja die Crux an der Geschichte..eigentlich könnten nur die USA was bewegen..aber wehe wenn..dann dreschen wieder alle auf sie ein...wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15