Forum: Politik
Iranischer Geheimdienst: Ermittler enttarnen mutmaßlichen Spion bei der Bundeswehr
imago/ Deutzmann

Über Jahre hatte ein Bundeswehrangehöriger Zugang zu hochgeheimen Informationen der Truppe. Er soll sie nach SPIEGEL-Informationen an das Regime in Teheran verraten haben.

Seite 1 von 5
yvowald@freenet.de 15.01.2019, 12:12
1. Bundeswehr-Kampfkraft gleich Null

Wenn es bei der Bundeswehr sauber zugeht und die Generalität nichts zu verbergen hat, ist die Aufregung um diesen angeblichen Spion, der für den Iran eine Kundschafter-Tätigkeit ausgeübt hat, ein Sturm im Wasserglas.
Bei der deutschen Truppe funktioniert ja sowieso fast nichts, was also sollte da über die "Kampfkraft" nach außen dringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 15.01.2019, 12:16
2. Offensichtlichtlich hat sich in den letzten 50 Jahren

einiges an den Sicherheitsüberprüfungen geändert.

Vor meiner Versetzung 1974 in das Natohauptquartier nach Mons, wurden vom MAD 4 Personen aus meinem Umfeld aufgesucht und zu meiner Person befragt.

Zusaätzlich wurde ich sprichwörtlich durch die Mangel genommen. Die Versetzung scheiterte fast an einem eintätigen Aufenthalt in dem damaligen Jugoslawien. Ich arbeitete zwischen Schule und Bundeswehr bei der damaligen TOUROPA als Page bei den angebotenen Urlaubsreise per Bahn.

Die Sicherheitsüberprüfung war deswegen so intensiv, da ich im Rahmen meiner Tätigkeit zu Dokumenten der Klassifizierung Top Secret bekommen sollte und letztlich auch bekam. Auch das nicht sofort, sondern das "Upgrade" von Secret auf Top Secret erfolgte erst nach einem Jahr Beobachung.

Wie derartiges nun möglich ist, entzieht sich meinem Verständnis. Es muss sich wohl einiges bei der heutigen Sicherheitsüberprüfung geändert haben, insbesondere wenn jemand Zugang zu hochgeheimen Unterlagen erhalten soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whugo 15.01.2019, 12:18
3. Was kann er schon verraten haben?

Dass der jahrelange Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan rein gar nichts bewirkt hat? Dass ein Großteil der Ausrüstung der Bundeswehr nicht einsatzfähig ist? Dass die Bundeswehr sich deshalb Ausrüstung von befreundeten Staaten zusammenleihen muss? Dass der Einsatz der Bundeswehr hier in Deutschland höchst umstritten ist? Dass die Bundeswehr in Afghanistan Einheimische ausbildet, von denen manche anschließend zu den Taliban überlaufen? Ja, das sind alles hoch brisante Erkenntnisse, und vor allem sind sie überaus geheim!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 15.01.2019, 12:23
4. Worüber muss man sich denn jetzt...

...eigentlich Sorgen machen? Dass der Iran nun weiß, wie wenig einsatzfähig unsere Armee ist? Nun, das kann man doch ständig in der Zeitung lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bushrat 15.01.2019, 12:26
5. Logik

Zitat von whugo
Dass der jahrelange Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan rein gar nichts bewirkt hat? Dass ein Großteil der Ausrüstung der Bundeswehr nicht einsatzfähig ist? Dass die Bundeswehr sich deshalb Ausrüstung von befreundeten Staaten zusammenleihen muss? Dass der Einsatz der Bundeswehr hier in Deutschland höchst umstritten ist? Dass die Bundeswehr in Afghanistan Einheimische ausbildet, von denen manche anschließend zu den Taliban überlaufen? Ja, das sind alles hoch brisante Erkenntnisse, und vor allem sind sie überaus geheim!
Die Sachen hat er nicht verraten muessen, denn die kennen ja sogar Sie.

Sie muessen die Sachen auflisten, die Sie nicht kennen. Die sind geheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 15.01.2019, 12:32
6. Schlimm, schlimm...

Ich wette, der hat auch die Gorch Fock angebohrt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 15.01.2019, 12:35
7. Er konnte viel verraten

Wenn der Herr Spion Zugang zu sensiblen Informationen zum ISAF-Einsatz hatte, dann ist das sehr wohl ein Problem. Gerade beim Iran muss man vorsichtig sein, denn die haben kein wirkliches Interesse, dass sich im östlchen Nachbarland ein westlich orientiertes, evtl gar der NATO verbundenes Land entwickelt.Und wenn ich einen Konflikt am köcheln halten will ist es immer gut, interne Informationen zu haben, was z.B. Kommunikation, Planungen, Sicherheitsideen und zukünftige Konzepte betrifft, und diese evtl mit Gleichgesinnten teilen kann.
Militärtechnisch ist es egal, da gibt es zig internationale Foren, wo geheime Deteils von Waffen etc veröffentlicht sind, bevor die Truppe eigene Vorschriften dazu hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emeka 15.01.2019, 12:36
8. Und umgekehrt?

Haben die deutschen Sicherheitsbehörden keine Quellen im Iran? Oder versagten sie bei der Spionage wie bei der Spionageabwehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 15.01.2019, 12:38
9. Die Frage ist doch

was gibt es bei der Bundeswehr schon auszuspionieren. Dass nichts funktioniert steht doch in beinahe jedem Artikel. Oder sind das Fakes und die Bundeswhr könnte morgen mit ungeahnten Kräften losschlagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5