Forum: Politik
Iranischer Öltanker in Gibraltar: USA wollen "Grace 1" beschlagnahmen
Jon Nazca/ REUTERS

Eigentlich sollte der in Gibraltar festgesetzte iranische Supertanker "Grace 1" freigegeben werden. Doch nun ist offenbar das US-Justizministerium eingeschritten.

Seite 2 von 18
Korken 15.08.2019, 12:46
10. Was zu beweisen war

Tja, da sieht man mal wieder, wo die Befehle herkommen und wer hier Herr und wer Hündchen ist. Was das ganze mit EU und US Sanktionen zu tun hat, erschließt sich mir bis heute nicht.

Beitrag melden
fred_m 15.08.2019, 12:47
11. Weisungsbefugnis ?

Das ist ja interessant. Das Justisministerium der USA ist weisungsbefungt in Gibraltar.

Man lernt ja nie aus, vor Allem seit Trump im Amt ist.

Beitrag melden
niroclean 15.08.2019, 12:57
12. ...na klar, der Weltpolizist...

....macht sich wieder wichtig. Was ist es diesmal? Chemiewaffen, angereichertes Uran (im Öl versteckt), oder mal was Neues?
Ich bin ganz sicher kein Freund des Mullahregimes, aber das einfach ein Schiff eines anderen Staates beschlagnahmt wird weil es angeblich gegen ein Embargo der EU und USA gegen einen Staat verstossen hat (denen der Betroffene Staat weder Zugestimmt hat noch in deren Verbünde integriert ist) ist doch eine ungeheuerliche Provokation - dann wundert man sich wenn der Iran Gleiches tut? Wie heisst es so schön "..Auge um Auge, Zahn um Zahn..".

Beitrag melden
Dummschwätzer2 15.08.2019, 13:00
13.

Gibt es in Gibraltar keine von der USA unabhängige Justiz?

Beitrag melden
hausfeen 15.08.2019, 13:06
14. Jetzt sieht man auch warum Trump den Brexit will.

Mit GB versucht er einen europäischen Statthalter zu installieren. Gibraltar wird noch viel besungen werden.

Beitrag melden
troka 15.08.2019, 13:06
15. Unrechtsstaat

ein hohes Gut der Demokratie ist nach Aussage des Westens die strikte Trennung von Staat/Politik und Gerichtsbarkeit. Kann man an diesem Beispiel wieder einmal sehr anschaulich sehen. GB und USA agieren ganz ungeniert als Unrechtsstaaten - diesen Beweis hätte es jedoch nicht mehr gebraucht...

Beitrag melden
andrehe 15.08.2019, 13:06
16. Usa?

Ist England ein Bundesstaat der USA, oder warum gibt es da überhaupt eine Möglichkeit der Einflussnahme? Die EU sollte den Brexit nochmal nachjustieren, da es offensichtlich eine Nation gibt, die in heutiger Zeit Piraterie betreibt. Weiterhin sollten alle Sanktionen eingestellt werden, da es verkappte Kriegshandlungen sind. Nur für Klimaschutz, Schutz des Regenwaldes und Erhaltung der Artenvielfalt sind Sanktionen angemessen, da es globale Themen sind. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn UN-Blauhelme den Regenwald in Brasilien und Indonesien schützen. Aber nur weil der Regenwald so überaus wichtig für uns Menschen ist. Beim Iran ist es ja sogar so, dass die USA einseitig aus dem Atomabkommen ausgetreten sind, indem sie Sanktionen verhängt haben. Da sollten sich andere Regierungen mal um Mäßigung des Aggressors bemühen - sonst wird dieser immer frecher. Appeasement ist bei Erdogan & Trump fehl am Platze, lieber Herr Maas.

Beitrag melden
mischamai 15.08.2019, 13:08
17. sehr fragwürdig

Also es ist sehr beängstigend mit anzusehen wie sich die USA in europäische Angelegenheiten einmischt. Man stelle sich einmal vor Deutschland würde irgendwelche Maßnahmen vor der Küste Floridas bestimmen! Europa braucht Souveränität fernab der USA, das so schnell wie möglich!

Beitrag melden
Ottokar 15.08.2019, 13:10
18. Das sollte man genau lesen

Das US-Justizministeriums verhindert die Freigabe des von den Briten gekaperten Tankers. Was kommt als nächstes. Die neue Ölleitung in der Ostsee von Russland nach Deutschland wird von der US Marine gesprengt das es die Sicherheit der USA beeinträchtigt.

Beitrag melden
Tolotos 15.08.2019, 13:11
19. Sind US- und EU-Sanktionem weltweit verbindlich?

Oder setzen die USA mal wieder ihr nationales Recht einfach mit dem Recht des Stärkeren weltweit durch?

Beitrag melden
Seite 2 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!