Forum: Politik
Iranisches Nuklearprogramm: Iraner lehnen Vorschläge im Atomstreit ab
AFP

Iran und die internationale Gemeinschaft verhandeln wieder über das umstrittene iranische Atomprogramm. Die Uno-Vetomächte und Deutschland machten dabei Vorschläge, die sie als interessant für die iranische Seite bezeichneten. Doch Teheran nannte sie kleinkariert.

Seite 2 von 4
DrSeltsam 23.05.2012, 22:24
10. Ungerechtigkeit? ja, Bitte!

Sie schreiben hier alle in einem Ton als wüssten sie genau was die Westlichen Vorschläge beinhalten.
Der Westen war/ist immer gegenüber schwache Staaten unfair und gnadenlos gewesen. In dem Fall ist es auch nicht anders.
Ich Wette der Westen hat von Iran, im Vorfeld, verlangt die Urananreicherung zu stoppen, alle Anlagen (auch die Militäranlagen, damit die Amis ihre Angriffspläne updaten können) für die IAEO zu öffnen und eine Liste alle Experten die an der Atomprogramm arbeiten zu veröffentlichen (damit die Mossad Agenten ihre Terrorattacken koordinieren können). Als Gegenleistung hat man den Iranern angeboten während der Verhandlungen keine weiteren Sanktionen zu verhängen. Klingt ja sehr fair aus Westlicher sicht, oder?

Wenn es nur das wäre….die Iraner haben aus dem Jahren 2003-2005 gelernt, wo sie ihre Urananreicherung stoppten und miterleben dürften, dass der Westen nicht bereit war, wie vereinbart, auch ein einzige Schritt zu machen.

Atombomben sind eine ca. 70 Jahre alte Technologie, ob man will oder nicht, Es wird immer mehr Staaten geben die in der Lage sind Atombomben zu bauen. Es heißt aber nicht, dass sie auch gleich eine Bombe bauen oder noch schlimmer benutzen.
Auf der Welt wird es nie Vertrauen herrschen wenn ein Paar privilegierte Staaten das Recht haben die Bombe zu besitzen und gleichzeitig von der andere Staaten Vorschriften machen.

Es ist lächerlich zu sehen wie die Siegermächte, 70 Jahre nach 2.WK, solche pseudodemokratische Institutionen wie die UN-Sicherheitsrat für ihre Interessen ausnutzen. Hoffentlich werden die Inder, Brasilianer und Südafrikaner mit mehr Wirtschaftswachstum auch mehr Selbstbewusstsein fassen, und diesbezüglich Reformen fordern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 23.05.2012, 22:27
11.

Zitat von gbilow
Es geht auch nicht nur um Urananreicherung für medizinische Zwecke! Es geht um die Souveränität des Iran ! Laut Atomwaffensperrvertrag darf der jedes Land Uran auch bis auf 20% anreichern solange kein militärischer Zweck vorliegt! Dieses Recht möchte der Iran verteidigen!
Irgendwie ein bisschen unglaubwürdig.

Und dass kein militärischen Zweck vorliegt, da sollen wir uns wohl auf das Wort der Mullahs verlassen, oder?

Wenn Iran ansonsten ein freidlicher Staat wäre, der mit seinen Nachbarn gute Beziehungen hat, würde je niemand was sagen, aber dieses Regime fördert ganz offen Terrorismus in mehreren Nachbarstaaten. (Israel, Jemen, Irak, Afghanistan, Libanon, Bahrain) und droht anderen Staaten seit Jahrzehnten grundlos mit Vernichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 23.05.2012, 22:50
12.

Zitat von theblacktruth
Sie unterschätzen hier etwas gewaltig. Dieser Schritt bedeutet für den Iran die Unabhängigkeit. Wenn sie das Kernprogramm dementsprechend ausbauen, sichern sich langfristig einen strukturellen Aufstieg des Landes. Der Iran würde sich damit von einem einfachen Staat des Nahen Osten lossagen und könnte in der Region enormen Einfluss, der mit dem Wohlstand einhergeht, gewinnen.
Das müssen Sie erklären.
Nukleartechnologie und massive Uran-Anreicherung bringen Wohlstand und Einfluss? Einen strukturellen Aufstieg?
Der Iran ist nichtmal in der Lage selbst Benzin aus seinem Rohöl herzustellen und muss dieses teuer importieren. Der Bau einer Raffinierie wäre für mich ein wesentlich naheliegenderer Schritt auf dem Weg zur Sebständigkeit.

Zitat von theblacktruth
Hier geht es nicht um nukleare Kernenergie. Es geht einzig und allein um die politische Kontrolle des Nahen Osten, und eben der Iran ist es, der versucht aus dem Nest zu fliehen und eine eigenständige Existenz mit einer Unabhängigkeit vom Westen zu errichten. Und selbst wenn der Iran irgendwann Kernwaffen hätte, würde nichts passieren. Man fürchtet eben nur, dass man in den Iran nicht mehr einmaschieren könnte, wenn sie den Petrodollar komplett absetzen würden, was de facto der bankrott der USA bedeuten würde.
Also gehen Sie auch davon aus, dass der Iran letztendlich Kernwaffen anstrebt.
Ich bin sogar bei Ihnen und halte es ebenfalls für unwahrscheinlich dass der Iran sie tatsächlich einsetzt.
Aber allein der Besitz macht den Iran unangreifbar. Und man sieht ja schon heute wie der Iran überall in der Region Terroristen unterstützt. Das könnte er nun noch viel intensiver und noch offener tun, ohne dass irgendjemand irgendetwas dagegen tun könnte.

Israel muss sich seit Jahrzehnte mit iranisch ausgerüsteten und finanzierten Terroristen (Hisbollah, Hamas) herumschlagen. Können Sie zumindest nachvollziehen, dass die Israelis gewisse Bedenken gegen eine absolute Unangreifbarkeit dieses Regiemes haben?

Zitat von theblacktruth
Letztlich ist dies nur ein Spiel zwischen dem elitären Westen, der Angst um seinen Einfluss und seine wirtschaftliche Stärke hat und den Dollar selbst mit Blut verteidigen würde. DENN wenn der Petrodollar nicht mehr existiert, d.h. die Öl-Fakturierung in Dollar, ist die USA pleite.
Das ist eine immer wieder wiederholte Behauptung aus der Ecke linker Verschwörungstheoretiker für die es keinerlei Beweise gibt.

Zitat von theblacktruth
Bisher hat hierfür immer ein Kriegseinmarsch im Namen der Demokratie geholfen, doch bei einem Nuklearstaat ist dies schwer möglich. Interessanterweise haben sie sich aber bei Nordkorea, von dem eine größere Bedrohung ausgeht, nie militärisch dermaßen echauffiert...
Nordkorea ist wesentlich weniger gefährlich, da die Kims keine Selbstmörder sind die an ein Paradies mit 99 Jungfrauen glauben.

Ein Regime fundamentalistischer hasserfüllter Steinzeit-Mullahs mit Atombomben kann nun wirklich kein vernünftiger, aufgeklärter Mensch gutheissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreakmasterJ 23.05.2012, 23:10
13. Mann-o-Mann, nimmt das denn kein Ende?

Zitat von sysop
Iran und die internationale Gemeinschaft verhandeln wieder über das umstrittene iranische Atomprogramm. Die Uno-Vetomächte und Deutschland machten dabei Vorschläge, die sie als interessant für die iranische Seite bezeichneten. Doch Teheran nannte sie kleinkariert.
Wenn der Iran jeden Vorschlag der Atomkomission grundsätzlich ablehnt, dann braucht er sich nicht wundern, wenn es Mächten, denen Irans Atomprogramm ein Dorn im Auge ist, irgendwann dagegen vorgehen.

Wenn der Iran jedoch keine Urananreicherung für Atomwaffen betreibt, dann muss der Iran selber und aus Eigeninteresse vertrauensbildende Massnahmen entwerfen und akzeptable, kontrollierbare Vorschläge unterbreiten. Das sollte selbst Ahmadinejad zwischenzeitlich kapiert haben…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolke4 23.05.2012, 23:34
14. der Zweck hinter dem Zweck

Zitat von bayrischcreme
also das mit den "medizinischen Zwecken" kann doch nun wirklich niemand mehr glauben. Dieses Land investiert etlichge Milliarden, riskiert Kriege und nimmt ein beispielloses Embargo in Kauf, nur um ein bisschen Uran zu produzieren, das dann in der Nuklearmedizin eingesetzt werden kann?
Die durchsichtige Argumentationsweise (wenn auch in einem ganz anderem Problemfeld) erinnert stark an die fadenscheinige Begründung der Japaner zum Walfang: "nur zu Forschungszwecken"
Das das Walfleisch dann im Kochtopf endet, na ja aus ethischen Gründen soll man Lebensmittel ja nicht verschwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbilow 23.05.2012, 23:37
15. Bezug zu Bayrisch Creme

Gut wenn sie es so wollen! Die USA haben fast 20 Jahre lang die Taliban unterstützt und damit indirekt Al Quaida! Sie unterstüzen die MEK im Iran die ebenfalls eine islamistische Terrorgruppe ist! Und wer hat Saddam das Giftgas und die die ganzen Waffen geliefert was zu 1 Millionen Toten Iranern und Irakern geführt hat?? Richtig auch der Westen (Deutschland, USA) und Saudi Arabien (Iss auch ne tolerante Musterdemokratie weil sich ja kaum jemand über die Zustände dort mokiert)! Und wer hat im Iran die Demokratie gestürzt wegen Öl? Richtig, MI6 und CIA! Und im Bezug auf die angebliche Auslöschungsdrohung: Lernen sie mal Persisch dann werden sie feststellen dass das eine Lüge ist die permanent weiter verbreitet wird....;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 23.05.2012, 23:46
16. Hahahahahaha...und das glauben Sie?

Zitat von gbilow
Es geht auch nicht nur um Urananreicherung für medizinische Zwecke! Es geht um die Souveränität des Iran ! Laut Atomwaffensperrvertrag darf der jedes Land Uran auch bis auf 20% anreichern solange kein militärischer Zweck vorliegt! Dieses Recht möchte der Iran verteidigen!
Gbilow, dann glauben Sie auch noch an den Osterhasen und den Weihnachtsmann. Schön für Sie, aber nicht für die Welt. Der Iran will Atomwaffen, und das kann ich ihm nicht einmal verübeln. Aber leider ist Atom in der Hand von Fanatikern nicht so recht gut für einen erholsamen Schlaf.

Mich deucht, Atomwaffen in der Hand des Iran sind nicht gut.

Im Falle von Nordkorea steht wenigstens China Gewehr bei Fuß um im Ernstfall Herrn Kim Jong Il Sung von Dummheiten abzuhalten. Und wer sollte Herrn Achichmachisraelplatt von Dummheiten abhalten?

P.S.: Mir tun die Menschen im Iran Leid, die seit über dreißig jahren von religösen Hohlköpfen drangsaliert werden. Ob sie sich das unter einer Befreiung vom Schah vorgestellt haben? Ich habe da so meine gelinden Zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spartacus 24.05.2012, 00:11
17. Ein Land darf, das andere nicht?

Besteht die Möglichkeit, dass Deutschland und/oder Japan einige ihrer nicht mehr benutzten Brennstäbe - im Prinzip fast alle - an den Iran abtreten können, damit dieser seine Atomkraftwerke betreiben kann und welche für med. Zwecke hat? Damit diese unsägliche Diskussion endlich ein Ende hat. Möglich wäre doch auch das Angebot des Baus von Kraftwerken durch nun freigewordene deutsche Firmen und Fachleute.
Weshalb darf Israel Atombomben besitzen, der Iran aber nicht einmal ein Atomprogramm führen? Israel hat den Atomwaffensperrvertrag der IAEO nicht unterzeichnet, läßt keine Kontrolleure ins Land - mit der Begründung, die innere Sicherheit wäre dann gefährdet. Iran war eines der ersten Länder, das den Atomwaffensperrvertrag 1968 unterzeichnete und 1970 ratifizierte. Laut dem Vertrag steht jedem Mitgliedstaat das „unveräußerliche Recht“ auf ein ziviles Atomprogramm zu. Meines Wissens ist Iran das Land, auf das in den letzten Jahrzehnten am meisten 'eingeprügelt' und von außen per Krieg angegriffen wurde. Israel dagegen startet(e) von sich aus Kriege, annektiert u. okkupiert Gebiete, läßt seinen Mossad im Ausland gezielt Menschen töten. Was sagt die Weltgemeinschaft dazu? Fast nichts! Vielleicht ein "Dudu!" wegen der Unterdrückung der Palästinenser, und ein kleiner Seufzer wegen der Morde. Sagt dann mal jemand die Wahrheit, auch wenn er vielleicht in seinem Gedicht nicht ganz die richtigen Worte fand, so wird er als Antisemit abgestempelt. Obwohl Kritik an Israel keine Kritik an einer Religion ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.longerich 24.05.2012, 00:25
18. optional

Fakt ist ,die USA ist Pleite wenn Sie nicht ständig an neue Rostoffe wie ÖL und Gas kommen.Die Geopolitik der USA ist schon immer darauf aufgebaut auch mit allen Mitteln daran zu kommen ,entweder werden andere Regierungen durch Putschunterstützung eingesetzt die dann die Marionetten von Waschington sind oder wenn das nicht klappt werden einfach gefälschte Beweise geliefert wie vor dem Viatnam und Irankrieg.Die USA sind sowas von Pleite,die Dollermenge auf der Welt hat sich in den letzten drei Jahrzehnten vervierzigfacht.Das konnte nur gut gehen weil sie denn Doller immer nach ausen in die Welt gedrückt haben ,Staaten wie Lybien und Irak dessen Regierungen übrigens auch von Waschington eingesetzt waren und das durschschaut hatten wollten an Ihren Ölbörsen nicht mehr in Doller sondern in Euro abrechnen und schon waren diese Leute Geschichte.Diese ganze Show die läuft ist nur für das unwissende Volk ,damit Wir sagen kuck mal der Böse Iraner denn müssen Wir jetzt vernichten.Zuletzt noch eine Information für unwissende die USA braucht pro Tag 1,5 Millarden Doller aus demm Ausland sonst sind Sie Pleite.Deswegen Kopf einschalten und nicht immer alles schlucken was gesagt wird sondern dahinterschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manfred-M 24.05.2012, 00:28
19. Ziemlich viele "Experten" hier

Ziemlich viele Leute behaupten hier, dass die "Geschichte mit den medizinischen Zwecken" der 20-Prozentigen Anreicherung nicht glaubhaft sei. Ich frage mich ob diese "aufgeklärten" Menschen:

1. das Fachwissen haben, so etwas zu behaupten
2. wie es einem aufgeklärten Menschen würdig ist, bei einem Vorwurf, auch einmal den Angeklagten angehört haben. Die iranische Botschaft in Deutschland hat nämlich zufällig zu diesen Themen ein Statement herausgebracht, das kein größeres deutsches Qualitätsmedium (leider auch nicht der Spiegel) veröffentlicht oder erwähnt hat. Irananders, eine der neutralsten und differenziertesten Seiten zu Iran-Infos publizierte das Statement im Original. Hier ein Auszug, der die "Geschichte mit den medizinischen Zwecken" plötzlich in ganz anderem Licht zeigt:

"Zuletzt verweigerte man Iran den Kauf von 20-prozentiges Uran für medizinische Zwecken, was schließlich dazu führte, dass Iran selbst begann 20-prozentiges Uran anzureichern."

Den ganzen Artikel gibts hier:

Irananders: Voraussetzungen für den Erfolg der Bagdader Gespräche

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4