Forum: Politik
Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es wirklich?

Mit Raketentests und einer harten Haltung im Atomstreit provoziert Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad den Westen. Trotz Sanktionsdrohungen rückt er nicht von seinem Nuklearprogramm ab - auf jeden diplomatischen Fortschritt scheint ein Rückschlag zu folgen. Wie groß ist die Gefahr wirklich?

Seite 1 von 267
spieglfechter 16.12.2009, 13:44
1.

Zitat von sysop
Mit Raketentests und einer harten Haltung im Atomstreit provoziert Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad den Westen. Trotz Sanktionsdrohungen rückt er nicht von seinem Nuklearprogramm ab - auf jeden diplomatischen Fortschritt scheint ein Rückschlag zu folgen. Wie groß ist die Gefahr wirklich?
Es besteht tatsächlich die Gefahr, daß Israel sein nukleares Monopol verliert. Diese mögliche Veränderung der Machtbalance kann Israel natürlich nicht gefallen. War sonst noch was ?

Beitrag melden
sayada.b. 16.12.2009, 13:50
2.

Zitat von sysop
Mit Raketentests und einer harten Haltung im Atomstreit provoziert Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad den Westen. Trotz Sanktionsdrohungen rückt er nicht von seinem Nuklearprogramm ab - auf jeden diplomatischen Fortschritt scheint ein Rückschlag zu folgen. Wie groß ist die Gefahr wirklich?
Leider kann es wohl niemand so genau einschätzen, wie groß die Gefahr weiklich ist, da Herr A. jedes gegebene Wort und jede Zusage in kürzester wieder zurück nimmt und mit genau dem Gegenteil droht. Siehe Urananreicherung im Ausland... Somit tendiert die Glaubwürdigkeit des gegenwärtigen Regimes gegen Null.
Und wer will schon A-Waffen in den Händen dieses Fanatikers sehen?

Beitrag melden
lebenslang 16.12.2009, 13:55
3.

wenn es vorher ausgeschaltet wird, ist es nicht gefährlich, soviel ist sicher.

Beitrag melden
sayada.b. 16.12.2009, 14:01
4.

Zitat von lebenslang
wenn es vorher ausgeschaltet wird, ist es nicht gefährlich, soviel ist sicher.
Durch Verhandlungen? Gut!
Durch Zerstörung? Sehr bedenklich!

Gewalt erzeugt wieder Gewalt...

Beitrag melden
Axel Warburg 16.12.2009, 14:36
5. Gewalt erzeugt Gewalt

Zitat von sayada.b.
Durch Verhandlungen? Gut! Durch Zerstörung? Sehr bedenklich! Gewalt erzeugt wieder Gewalt...
sayada,
die Kombination aus den Drohgebährden und der Entwicklung von Nuklearwaffen IST Gewalt und wird Gewalt erzeugen.

Wenn einer Dir erklärt, dass Du bald tot sein wirst, die Waffe zieht, und nicht bereit ist, sie augenblicklich abzulegen, dann ist Deine Gewalt gegen ihn als Notwehr gedeckt, z.B. wenn Du die Waffe aus seiner Hand wegschießt.

Beitrag melden
nahal 16.12.2009, 14:49
6.

Ob es stimmt oder nicht, dass ist Ansichtssache.
Die Faktenlage der letzten 2 Woche ist so zusammenzufassen:

1) Die US-Regierung äußert sich immer skeptischer zu den Absichten der iranischen Machthabern, der Glaube an einer Verhandlungslösung tendiert langsam gegen NULL
2) Die USA veranstalten, zum ersten mal, eine Militärübung gegen iranischen Raketen.
3) Der iranische Verteidigungsminister besuchte Damaskus um die Zusicherung zu erhalten, Syrien würde gegen Israel vorgehen, wenn.....
4) Hamas hat schon, im voreilenden Gehorsam, diese Zusage erteilt.
5) Israel lässt zu, dass Berichte über die, bisher geheimen, unbemannten Tarnkappenboote, durchsickern.

Klingt nicht sehr gut.

Beitrag melden
henningr 16.12.2009, 14:52
7.

Zitat von lebenslang
wenn es vorher ausgeschaltet wird, ist es nicht gefährlich, soviel ist sicher.
Nein, um Gottes Willen, das wäre ja nur ein chirurgischer Eingriff, nicht wahr? Außerdem wäre es alles andere als "gefährlich" den Iran anzugreifen, da die restlichen islamischen Länder und deren Bewohner sicher nur Beifall klatschen würden. Und China, sowie Rußland vermutlich auch...

Beitrag melden
lebenslang 16.12.2009, 15:04
8.

Zitat von henningr
Nein, um Gottes Willen, das wäre ja nur ein chirurgischer Eingriff, nicht wahr? Außerdem wäre es alles andere als "gefährlich" den Iran anzugreifen, da die restlichen islamischen Länder und deren Bewohner sicher nur Beifall klatschen würden. Und China, sowie Rußland vermutlich auch...
es ist eigentlich bedeutungslos ob jetzt beifall geklatscht, oder empörung geheuchelt werden wird.

Beitrag melden
henningr 16.12.2009, 15:17
9.

Zitat von lebenslang
es ist eigentlich bedeutungslos ob jetzt beifall geklatscht, oder empörung geheuchelt werden wird.
Ach Sie denken wirklich, dass da nur Empörung geheuchelt würde? China und Rußland haben handfeste Interessen im Iran. Und die Länder außenrum, sowie deren Bewohner werden sich sicher nicht fragen, welchem Land dann als nächstes Massenvernichtungswaffen angedichtet werden...

Beitrag melden
Seite 1 von 267
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!