Forum: Politik
IS-Kämpfer über Ankaras Angriffe: "Die Türkei wird büßen"
REUTERS

Die Türkei hat dem "Islamischen Staat" den Krieg erklärt. Dschihadisten kündigen Vergeltung an: "Früher oder später" werde das Land bezahlen. Die Terrormiliz verlegt offenbar schon Panzer an die Grenze.

Seite 5 von 12
eggshen 24.07.2015, 21:02
40. Fast schon...

beruhigend, daß auch bei diesen Ultra-Islamisten das Geld die Welt regiert. Denn ohne ausreichend Schmiere hätten diese Vögel in der Türkei nie so unbehelligt agieren können.
Und wenn 'Abu Ibrahim' und 'Abu Sayyaf' nicht so gehirngewaschen und verbohrt wären, würden sie vielleicht irgendwann mitkriegen, daß sie von ihren 'geistigen Führern' nur verheizt werden. Denn diese Leute werden nach dem Ende des Spukes bestens ausgesorgt haben, während ihre Anhängerschaft in den Wüsten Arabiens verrottet.

Beitrag melden
Uurah 24.07.2015, 21:04
41. Die Geisterpanzer einer CIA-Geistorganisation

Eine internationale Organisation IS, die Panzer hat, gibt es noch nur in den Träumen der CIA. Es gibt die ISIL in Syrien. Und die al Nusra Front. Dschihadistische Gruppierungen im Kampf gegen die Falsch-Gläubigen u.a. wie Assad und wie die 100 dschihadistischen Grüppchen in den deutschen Moscheen (lt. BND). Eine Dachorgansiation "IS" gibt es nicht. Nur in den Akten der CIA und in den Köpfen derer Kollaborations-Journalisten. In der Ukraine meldete der Spiegel ebenfalls russische Panzer im Anmarsch. Auch dort ein reiner Hoax.

Beitrag melden
mongolord 24.07.2015, 21:05
42.

Zitat von säkularist
ein paar Selbstmordanschläge und die Türkei versinkt im Chaos. Tourismus bricht ein, die Börse bricht ein, die Wirtschaft bricht ein, die Menschen sind massiv verunsichert. Wie wollen Sie das mit 1.000.000 F16 und Leopards verhindern?
Naja, vielleicht lässt sich so nicht die IS als asymetrisch agierende Terrororganisation besiegen, die ab und an ein Anschlag durchführt. Ein Einmarsch der Türkei oder Nato wäre aber auf jeden Fall das Ende des Islamischen Staates mit ihren Gebieten und Militärgerät und lustiger Propaganda von wegen erfolgreicher Gebietsgewinne und Gründung eines Staates.

IS hat also durchaus auch etwas zu verlieren und könnte am Ende das gleiche Schicksaal wie Al Quaida ereilen. Nämlich eine von vielen mehr oder weniger irrelevanten und zersplitterten Terrororganisationen.

Beitrag melden
politicsprofiler 24.07.2015, 21:06
43. Was ist gewonnen,

wenn der IS militärisch besiegt ist? Nichts! Siehe Afghanistan, siehe Irak. In jedem Machtvakuum entsteht ein neues Gebilde. Sculd wären wieder die USA und Europa. Die haben den Aufbau geeigneter staatlichen Strukturen meist nur verschlimmbessert. PS Hört auf so schwachsinnig mit dem Säbel zu rasseln. Etwas mehr Grips und Anstand...

Beitrag melden
gigi76 24.07.2015, 21:07
44. IS und kein Ende

Nun wird auch noch die Türkei in den Konflikt hineingezogen. Das "Krebsgeschwür IS" von dem Obama sprach bildet sich weiter aus. Historisch erinnert vieles an Weltkrieg 1 und 2. Die Entwicklung ist insofern auch beunruhigend, da sie noch näher an die EU führt.

Beitrag melden
demokratie-troll 24.07.2015, 21:10
45. Osmanische Renaissance der Fundamentalisten^^

Je länger ein Bürgerkrieg dauert, desto mehr fühlen sich die umliegenden Staaten eingeladen, in das Land einzufallen.
Die islamistische Türkei wird es sich nicht nehmen lassen, genau dies zu tun, und die Bundeswehr steckt dann mitten drin in dem Sumpf.

Beitrag melden
Sumerer 24.07.2015, 21:21
46.

Zitat von 123mayer
Na dann schon mal viel Spaß mit den türkischen Leopard-Panzern und F16 Kampfflugzeugen. Werden bestimmt "große" schwierigkeiten haben mit den Toyota Pickups von IS. Jetzt lernen sie mal den richtigen Krieg kennen.
Ist jetzt die Verhinderung eines Krieges - im Sinne der möglichen Opfer - oder der Einsatz überlegener Waffen entscheidend?

Ich frage deshalb, weil ich es manchmal einfach nur mit recht simplen Narren zu tun habe!

(Übrigens ist das eine philosophische Frage, die die IS-Anhänger mehrheitlich nicht zu beantworten wüssten! Fallen Sie etwa in die gleiche Kategorie von Menschen?)

Beitrag melden
geando 24.07.2015, 21:23
47. Panzer des IS?

Panzer und Artillerie des IS sind ein leichter Gegner für das türkische Militär. Diese Waffensind leicht aufzuspüren und zu zerstören. Viel gefährlicher sind die Symphatisanten und Anhänger des IS in der Türkei und die "undichte" Grenze zu Syrien. Wenn der IS der Türkei schaden kann, dann nur mit Attentaten und Terror.

Beitrag melden
BN221173 24.07.2015, 21:29
48.

Bei einem Angriff auf ein Mitglied des Nordatlantischen Verteidigungsbündnisses kann auch der Bündnisfall eintreten. Aber was kommt dann? Die Nato, welche ohne jeden Zweifel in der Lage ist, den IS militärisch zu bezwingen, müsste sich in die Länder begeben, welche unter dem Joch des IS leiden. Somit müssten neben dem Hauptgebiet Irak und Syrien auch die Länder in Afrika befreit werden, in denen der IS sich mehr und mehr Einfluss verschafft. Aber wird die Nato / der Westen in all diesen Ländern als "Befreier" herbeigesehnt?

Beitrag melden
kioto 24.07.2015, 21:30
49. Träumen Sie weiter !

Zitat von sentenza2015
gegen die Türkei. IS hat nicht den Hauch einer Chance, es ist schon absolut Verrückt dass die ISIS sich mit der Türkei anlegt. Im äussersten Notfall würde die Türkei Nato um Beistand bitten, was dann zur Folge hätte das eine angelegte Nato Streitmacht von der Türkei aus in Syrien einmarschieren würde und ISIS in kürzester Zeit erledigt.
Die Türkei erledigt den IS, genauso wie USA die Nordvietnamesen oder Russland / USA / Nato die Taliban?
Überlegeben Sie mal, warum es in der Türkei relativ ruhig war, richtig, es war die Etappe des IS, und überlegen Sie weiter, warum es in DE so ruhig ist?
Dämmert es langsam, was auf uns zukommt?

Kioto

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!