Forum: Politik
IS-Selbstmordattentäter aus Deutschland: "Sie haben nur ihr Leben zu geben"
DPA

Immer häufiger sterben deutsche Dschihadisten als Selbstmordattentäter in Syrien oder dem Irak. Wer treibt sie dazu? Der Terrorforscher Peter Neumann erklärt die zynische Strategie des "Islamischen Staats".

Seite 9 von 11
fritz1 26.08.2014, 19:16
80. Guten Morgen

Was soll das heißen "um Gotte Willen, diese IS- Kämpfer dürfen nicht nach Deutschland/ Europa zurück" WOHER sind diese denn gekommen?! Denken die Schreiber hier im Forum wohl, die syrische Bevölkerung und Assad wollen diese Leute im Lande haben! Gegen WEN eigentlich haben Assad die letzten Jahre und sein Vater die letzten Jahrzehnte eigentlich gekämpft! Doch nicht gegen ihr eigenes Volk!(Niedeschlagung der Hochburg der Moslembrüder in Hama 1980), endlich bitte aufwachen! doch nicht gegen seine "Bevölkerung", wie die hiesigen Medien so gern Glauben machen wollen. Wäre damals nicht so rigoros vorgegangen worden, wäre Syrien längst ein islamistisches Land und im tiefsten Mittelater versunken und nicht so ein multi-ethnisches und religiös äußerst tolerantes Land wie es bis jetz NOCH ist, (Es geltzen ZB christl. umd islam. Feiertage gleichwertig) Assad der sogenannte "Massenmörder" (nach hiesiger Lesart) genießt in seiner Bevölkerung immer noch ehrliches hohes Ansehen, auch wenn in Syrien keine Demokratie nach WESTLICHEM STANDARD herrscht. Es gab eine sehr ausgewogene solide Wirtschaft, einen breitem Mittelstand. Für die Kinder und Jugendlichen gab es eine umfassende und hervorragende staatliche Bildung für alle , die der hiesigen auf KEINEN Fall nachstand, auch sehr viele die Frauen hatten hohe Ämter inne. Unter islamistischer Herschaft wird dies in Zukunft anders aussehen!!!!) (Deutscheland lieferte Kommunikationsgerät und Tiefbohrtechnik für die Tunnelgrabungen in Alepo gegen die syrische Armee. Es wird langsam Zeit zu erkennen, WEN der Westen unterstützt hat. Und dass in den letzten Jahren auch viele gefangene Syrer von den Terroristen bestialisch geschächtet wurden , fand hier in den westlichen Medien so gut wie kaum Beachtung. ERST die Tat an einem westlichen Journalisten löste einen Aufschrei aus- wie zynisch!

Beitrag melden
lenslarque 26.08.2014, 19:18
81. Gegenwart

Zitat von hman2
"Natürlich ist der Westen moralisch überlegen. Ich kann mich nicht entsinnen, daß im Westen gewohnheitsmäßig geköpft und Hälse durchgeschnitten werden. " Kann es sein, dass Sie da ein wenig unsere Vergangenheit ausgeblendet haben?
Was heißt hier ausgeblendet? Ich vergleiche nur nicht Birnen mit Äpfeln. Gegenwart muß mit Gegenwart verglichen werden, Vergangenheit mit Vergangenheit.

Beitrag melden
webobserver 26.08.2014, 19:23
82. @ #20 Einkommen (bzw. Geld) verhindert Armut + Terror

Sind sie wirklich so naiv?

Sie wissen aber schon, dass Osama bin Laden Multimillionaer war und viele der Terrorfinanziers im Mittleren Osten auf Millionen sitzen. Die Hass-Ideologie Islam und ihre Radikalitaet hat nichts mit mangelnder Bildung und Einkommen zu tun - Aggression, Unterdrueckung, Gewalt ist schlichtweg der Kern und die Antriebsenergie dieser Ideologie.

Beitrag melden
David67 26.08.2014, 19:31
83. Da haben sie ein Bildungsdefizit: Es gibt das NEUE Testament!

Zitat von hman2
"Vielen Dank für die Erklärung. Wer den Koran gelesen hat, dieses Buch, das an unzähligen Stellen zu unversöhnlichem Hass, Gewalt und Intoleranz aufruft, hat auch so verstanden. " Na viel Spaß bei der Lektüre der Bibel... Christliche Hassprediger haben ja auch 2000 Jahre eine Blutspur über mehrere Kontinente gezogen...
Außerdem, wann haben im letzten Jahrhundert mal christliche Hassprediger ein Blutspur gezogen gegen "Ungläubige"?

Beitrag melden
nullneunelf 26.08.2014, 19:36
84.

Zitat von Luxinsilvae
Aha, so lautet also die Einleitung des Artikels. Gibt es auch noch jemanden der die zynische Strategie Deutschlands erklärt, nicht gegen die Islamisten vorzugehen, um hier - wo sich seit 2001 ein zentrales Rückzugsgebiet befindet - "Burgfrieden" zu wahren. Schon die Attas kamen aus der "Islam AG" der Uni Hamburg-Harburg. Ginge Deutschland aktiv mit eigenen Leuten gegen den Islamischen Staat oder auch nur gegen Extremisten hier im Lande vor, Bonn-Mehlem würde brennen! Und wir wissen das eigentlich alle. Zynisch ist dieses Heiliger-Sankt-Florian-verschon-mein-Haus-zünd-andere-an-Prinzip, was auch die deutsche Presse, beginnend mit dem erkennbar anbiedernden Terminus vom "arabischen Frühling" (der überall dem Dschihadismus Tür und Tor öffnete) praktiziert. Aber klar, wir haben ein Problem mit Rechtsradikalen, überall vermumte Nazis auf der Straße, auf Schritt und Tritt ... Weiterschlafen!
Sie können mit hundertprozentiger Sicherheit annehmen, dass bei dem von ihnen sinnvollerweise angedachten ersten Vollzug von Maßnahmen gegen solche Leute die "wahren Demokraten" in vorderster Front vom Polizeistaat zu schwadronieren wissen werden. Sie werden bemalte Bettlaken von der Linken, den Piraten, den Grünen, sämtlichen ...-isten (Trotzk..., Marx... und die ganze Leier Traumtänzer) sehen mit zerknitterten und eifrig aufgeregten "engagierten" Menschen von bemerkenswerter Weltfremdheit dahinter, die vollkommen die Fassung verlieren, wenn ein Rechtsstaat seine allgemeingültigen Gesetze auch endlich mal durchsetzt, anstatt vor jedem Geschei dümmlicher Krakeler und jeder Anmaßung irgendwelcher ihn ausnutzenden extremistischen Gruppierungen wie üblich schüchtern in die Knie zu gehen.

Beitrag melden
nullneunelf 26.08.2014, 19:41
85. Kann nicht

irgendein selbsternannter Alleswisser mit Vollbart seine ganze Mittelalterautorität zusammenkratzen und den armen, armen Jungs mal das bislang nie ausgesprochene ultimative Geheimnis anvertrauen: Wer sich heimlich und alleine fernab anderer Menschen in die Luft jagd, bekommt eine Jungfrau MEHR! Und jetzt lauft Jungs, geht hinaus...aber kommt nicht wieder.

Beitrag melden
Werner hart 26.08.2014, 19:55
86.

Zitat von pewibe
muss man sich nicht wundern. Als der Islam noch nicht zu unserer Kultur zähle (was er auch nie hoffentlich wird) gab es auch nicht diese Probleme. Also ganz einfach, Integration, Bildung, das ganze Palaver und viel Geld, Leid und Ärger kann man sich sparen. Man braucht eben ein tüchtiges Einwanderungsgesetzt. Länder in denen solche Glaubensrichtungen vertreten werden sollten nur auf dringenden Bedarf Einwanderungen ausgesprochen werden. Iran, Irak, Syrien, eigentlich der ganze Nahe Osten inklusive dem Staate Israel. Alles extremistische Länder, die ihr Durcheinander am besten vor der eigenen Haustüre klären... So einfach könnte das sein
Ihr Kommentar ist zwar primitiv ausgedrückt, aber manchmal muß man das "hochgeistige Geschwafel" einfach weg lassen. Auch ich hab einen dicken Hals!
Stimme Ihnen unbedingt zu.

Beitrag melden
kleiner-moritz 26.08.2014, 20:18
87.

Zitat von Dumme Fragen
Die beste Prävention ist eine gute Integration! Sprich Schulabschluß, Ausbildung, Job der Spaß macht und ein gutes Leben ermöglicht. Wir müssen also mit allen Mitteln verhindern, dass Kinder ohne Schulabschluß die Schulen verlassen. D.h. die Schulpflicht im GG sollte soweit geändert werden, dass sie "bis zum ersten berufqualifizierenden Schulabschluß oder aber bis zum vollendeten 21. Lebensjahr" gilt. Das dürfte dazu führen, dass die Jungs sich auch von sich selbst ein wenig mehr anstrengen (wer hat schon Lust, bis zum 21. Lebensjahr die Schulbank zu drücken). Und es muss natürlich entsprechend ausgestattete Schulen geben, die es problemlos schaffen, Schüler auszubilden, die aus extrem bildungsfernen Familien kommen. (Egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund.)
Mahammed Atta hatte sogar einen Hochschulabschluss!

Beitrag melden
nullneunelf 26.08.2014, 20:26
88.

Zitat von Werner hart
Warum sollen diese Typen wieder in die BRD zurück kommen dürfen? Um in diversen Talkshows als geläuteter Rückkehrer die Runde zu machen? Um eventuell ein Buch über ihre Erlebnisse zu veröffentlichen? Um die sicheren sozialen Leistungen zu kassieren wenn der Anschluss an die Gesellschaft nicht mehr klappt? Um ihre traumatisierten Gehirne durch westliche Mediziner von dem unsäglichen "Müll" wieder zu befreien? Oder noch schlimmer, um in ihrem Heimatland einen verheerenden Anschlag zu planen und auszuführen! Nein, nur nicht verhätscheln sondern knallhart zeigen dass solche kriminellen Wirrköpfe keinen Platz in unserer Gesellschaft oder gar Anspruch auf soziale Leistungen haben.
Herr Jauch scharrt zweifellos bereits mit den Hufen, seine gesetzten Klatschkasper fürs gecastete Publikum zur Vortäuschung von Öffentlichkeit sind auch bereit. Und anschließend fühlen sich diverse Gysis, Roths und Konsorten dringend berufen, hellauf begeistert von der wertvollen Gesellschaftsergänzung zu sein.

Beitrag melden
nullneunelf 26.08.2014, 20:29
89.

Zitat von opamunster
Freiflüge in den nahen Osten oder sonstigen möchtegern Bestrafungen ändern nichts daran, dass wir (der Westen) nachhaltig ein wirtschaftliches und soziales Ungleichgewicht ggü. dem Nahen Osten zugelassen und außer Öl einzukaufen nicht eben viel getan haben. Was bleibt ist entrüstet zu sein, dass es zwischen Israel und Palästina nun irgendwas 2000 : 10 steht ? ...indiskutabel ! Hinzu kommt, dass unser kultiviert zur Schau getragener Liberalismus einfach nicht akzeptiert, dass der real gelebte Islam in Deutschland eine im Grunde häufig demokratie- und unserer Kultur feindlich gesinnte Nische darstellt. Viele dieser Leute sind hier, weil die Alternative existenzbedrohlich ist...das das so ist dafür haben wir leider mehr beigetragen als uns lieb sein dürfte. Wir sind nicht allein auf dieser Welt....
Ok, ok, nur wäre es nicht auch zu erwarten, dass mit nicht eben wenig Mitteln aus dem "nur Öl kaufen" diese Länder sich selbst entwickeln? Sollte es da etwa doch am Willen gewisser herrschender Verhältnisse fehlen? Und wir sind dann schuld, den nicht vorhandenen Willen nicht aufgezwungen zu haben? Hmmm...ich wittere die nächste Diskussion...wie imperialistisch wäre das denn...blablabla...

Beitrag melden
Seite 9 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!