Forum: Politik
IS in Syrien: Ain al-Arab unter schwerem Beschuss
AFP

IS-Kämpfer greifen die kurdische Stadt Ain al-Arab im Norden Syriens von mehreren Seiten an. US-Präsident Obama räumt indes ein, dass die USA die Stärke der Terrormiliz unterschätzt habe.

Seite 1 von 12
pandur1234567@yahoo.com 28.09.2014, 20:59
1. Hmm

was ist der Geheimdienst wert wenn er solche Bedrohungen nicht mitbekommt? Da kann man auch aus dem Kaffeesatz lesen. Damit bricht man wenigstens nicht das Recht von Milliarden Menschen auf Privatsphäre.
Vielleicht wäre das Ground Zero Problem schon längst erledigt gewesen, wenn die USA nicht immer die Rebellen unterstützt hätte? Ich versteh den ganzen Wahnsinn der westlichen Politik langsam nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 28.09.2014, 21:10
2.

saddam und assad wären das kleinere übel gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 28.09.2014, 21:12
3.

Hilft nichts. Wir können in Sichtweite der Türkei, also faktisch mit Liveübertragung, uns doch nicht anschauen, wie die Leute abgeschlachtet werden. Wenn der Türkei das egal ist (die könnte es mit Artillerie verhindern ohne die Grenze zu überschreiten), sollte man fragen, ob sie die Werte anderer NATO-Staaten teilt. Wir haben keine Zeit auf Erdogan zu warten. Auch wenn es in der weiten, flachen Landschaft uneffektiv und teuer ist, wir müssen die IS massiv aus der Luft bekämpfen.
Vielleicht kann man den Jungs ja auf dem Weg zu den 77 Jungfrauen ein wenig helfen, daß sie nicht den Umweg über Ain Al-Arab nehmen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niktim 28.09.2014, 21:15
4. Wer ist Schuld daran?

Ja,ja die Amerikaner. Sie haben die Terrormilitz unterschätzt!
Gehts noch? Sie und ihre arabischen Freunde haben für diese Mörderbander ISIS erst die Basis für die Exixtenz geschaffen. Auch das Bomben wird dieses Problem nicht lösen. ES wird immer schlimer werden.Wir sollten endlich die Ursachen bekämpfen, dass solche Mörderbander erst garnicht entstehen.Man sehe sich dieses mal an!
https://www.youtube.com/watch?v=Yp951E-YWx0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stowolle 28.09.2014, 21:15
5. Unterstützung für Kurden!

Schlangen schlägt der Falke nicht im Flug. Territoriale Verteidigung und Raumgewinn wird nur durch den Bodenkampf vollzogen. Diesen Part tragen die mutigen kurdischen Frauen und Männer um Kobane. Wird der kurdische Widerstand gegen die Teufelskrieger des "IS" nicht unterstützt, bricht er zusammen, dann gute Nacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghosthh 28.09.2014, 21:19
6. Ja nun...

...wenn man damit beschäftigt ist, flächendeckend die Bevölkerungen und Volkswirtschaften "befreundeter" Staaten auszuspionieren, dann fehlt es eben an Kapazitäten bei der echten Terrorbekämpfung und der realistischen Einschätzung politischer Entwicklungen. Da werden dann eben Prioritäten gesetzt, die wir hier nicht nachvollziehen können. Und wohl auch gar nicht sollen. Aber möglichst mit ausbaden dürfen wir es. Ist doch auch schon was, oder? :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 28.09.2014, 21:22
7. Wahrscheinlich hat der Geheimdienst

Sich der Informationen des türkischen Geheimdienst MIT bedient, dieser hat absichtlich Fehlinformationen zugesiegelt . Wie lange will man noch mit den IS Verbündeten Erdogan zusammenarbeiten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orwl 28.09.2014, 21:23
8. Wir sehen uns mit ...

einer gut gerüsteten islamischen ISIS konfrontiert. Sie nehmen ihren Propheten wörtlich. Die Frage nach der Islamophobie ist nicht nicht die Frage, ob sie da ist, sondern ob sie berechtigt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 28.09.2014, 21:25
9. Ist man so machtlos

Oder spielen die und was vor ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12