Forum: Politik
Isis-Terroristen im Internet: Dschihad mit Twitter und Facebook
DPA/ Albaraka News

Die Islamisten von Isis sind Profis, wenn es um Eigenwerbung auf Facebook und Twitter geht. Sie protzen mit militärischen Erfolgen im Irak, posten Hinrichtungsfotos - und possierliche Katzenbilder.

Seite 1 von 2
Christy Mack 18.06.2014, 17:08
1. FPNI oder ISIS?

Lt Todenhöfer sind die wahren Akteure hinter dem sunnitischen Blitzkrieg wie hier schon vom Spiegel beschrieben, alte Baathler um General Izzat Ibrahim ad-Duri. Die Organisation heißt angeblich FPNI und soll bis an die 30.000 Mann stark sein. Das würde zumindest erklären, warum die verhältnismäßig kleine ISIS zu so einem strammen Durchmarsch in der Lage war ohne dabei die bereits in Syrien besetzten Gebiete aufzugeben.

http://www.berliner-zeitung.de/polit...,27495702.html

Wenn nun also die Kurden lt. ARD Tagesthemen kurz vor der Staatsgründung stehen, die Sunniten um alte Baath-Kader ebenso, stellt sich doch wirklich die Frage, wie Assad sich noch länger halten soll. http://www.tagesschau.de/ausland/kurden-irak-100.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 18.06.2014, 17:17
2. Arme Kätzchen ...

Niedliche Katzen zu töten ist üblich um Scheu vor Blut und Todesschreien zu nehmen ...
Die Botschaft ist subtil - aber leider seit Ewigkeiten üblich. 'Lust am Töten' - ein Teil der Menschheit ist wohl gerne brutal selbst im 21. Jahrhundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laufer 18.06.2014, 19:37
3.

Ich frage mich ernsthaft was die NSA für ein Saftladen ist. Wie kann es sein, dass bei so einem dichten Spionagenetz plötzlich radikal islamische Organisation einen Staat überrennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nawid36 18.06.2014, 23:29
4. Alle zusammen gegen Terror

Isis ist eine sehr ernste Gefahr für den Nahosten und für die gesamte Welt, die Idiologie der Isis ist noch brutale als die Nazis im dritten Reich.Ich finde die Salafisten sollen in der EU verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winnirich 19.06.2014, 00:14
5. "...alles in Ordnung..."

Zitat von laufer
Ich frage mich ernsthaft was die NSA für ein Saftladen ist. Wie kann es sein, dass bei so einem dichten Spionagenetz plötzlich radikal islamische Organisation einen Staat überrennen?
...solange die ISIS gegen Assad kämpft, hat der Westen und deren Verbündete diese Terroristen gewähren lassen. Selbst in den deutschen Medien wurden diese Mörder noch als "Aktivisten", "Rebellen" oder "Freiheitskämpfer" im Bürgerkrieg bezeichnet, obwohl Bilder und Berichte im Internet bereits seit Jahren das Gegenteil zeigten! Dass diese Leute sich nicht auf Syrien beschränken wird, sagt bereits ihr Name "ISIS" aus. Die NSA hat's sicher gewusst. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es im Interesse der USA ist, dass sich diese Gruppen (Sunniten, Schiiten, Alawiten, Kurden etc.) gegenseitig dezimieren und die Region destabilisieren, um letzlich US-genehme Marionetten installieren (z.B. Damaskus) zu können. Eine Niederlage Assad's wäre auch eine Niederlage der Verbündeten Syriens Russland und des Iraks. Somit ist wohl aus US-Sicht z.Zt. (fast) "alles in Ordnung"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsoholic 19.06.2014, 04:14
6. Twitter gut, Twitter böse...

Lernen wir aus diesem Beispiel die Lektion, dass Twitter- und Facebook-Sperren nicht per se schlecht sind? Ich will die Frage offen lassen, als Anregung zum Denken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratzmatz 19.06.2014, 09:18
7. Alles Lügner

Wollen dıe angrenzenden Regıereungen dieser Regiom mir weıssmachen dass Sie keine Ahnung haben wer diese Mörder und Verbrecher sind?Vor allem die Türkei die alle İnternet,Handy und alle anderen Netze auch bestens kontrollieren kann?
Wer dıe Verantwortlichen sind für dieses Gemetzel liegt klar auf der Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troubadorab 19.06.2014, 10:11
8. Richtig,nawid

Und europäischen "Gotteskriegern"die Staatsbürgerschaft entziehen!Hier darf man nicht weichgespült agieren,denn das verstehen sie überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 19.06.2014, 10:42
9. Wo bleibt die NSA?

Zitat von sysop
Die Islamisten von Isis sind Profis, wenn es um Eigenwerbung auf Facebook und Twitter geht. Sie protzen mit militärischen Erfolgen im Irak, posten Hinrichtungsfotos - und possierliche Katzenbilder.
Wenn die NSA (oder wer auch immer zuständig ist) wirklich so fähig wäre, wie es in der Öffentlichkeit dargestellt wird, müsste es doch möglich sein, dieses Verbrecherpack im Internet zu blockieren und außerdem ihnen auf diesem Wege auf die Spur zu kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2