Forum: Politik
Islam-Debatte: Seehofer über Merkel verärgert
DPA

Horst Seehofer ist sauer über Angela Merkels offenen Widerspruch in der Islam-Debatte. "Dafür fehlt mir jegliches Verständnis", sagt der Innenminister dem SPIEGEL. Die CDU reagiert genervt.

Seite 1 von 35
kroller658 23.03.2018, 12:07
1. Ich kann ihn verstehen

Wenn ein Abgeordneter wirklich nur seinem Gewissen verantwortlich ist und Herr Seehofer dieser Meinung ist, sollte er sie auch äussern können, ohne dass ihm von der Kanzlerin in die Parade gefahren wird. Sie hat nicht immer Recht!

Beitrag melden
Strichnid 23.03.2018, 12:08
2.

Da bleibt wohl nur noch die Entlassung. Und am besten Spahn gleich hinterher schicken. Beide wegen eklatanten Verstoßes gegen den Geist des Koalitionsvertrags ("Zusammenhalt stärken") und wegen der offen gezeigten Ablehung von wichtigen Inhalten des Grundgesetzes. Und das als Innenminister.

Beitrag melden
Fuxx81 23.03.2018, 12:11
3. Guter Cop, böser Cop

Wie in der letzten Legislaturperiode versucht die Groko gleichzeitig Regierung und Oposition zu sein: wer für Merkels Politik ist, wählt Union (wegen Merkel) und wer gegen Merkel ist auch (wegen Seehofer). Ob dieser Plan mit der AfD im Parlament noch einmal aufgeht, ist zweifelhaft.

Beitrag melden
Joe5 23.03.2018, 12:11
4. Er sollte zurücktreten

Als Innenminister hat er sich sofort disqualifiziert.
Wenn er meint, in Bayern Wahlkampf mit den Methoden und Parolen der AfD machen zu müssen (was ich auch taktisch für eine Dummheit halte), dann soll er das dort machen.
Das ist aber mit der Aufgabe des bundesdeutschen Innenministers inkompatibel.

Beitrag melden
menton 23.03.2018, 12:11
5. MIR fehlt jedes Verständnis...

... dafür, ausschließlich zur Provokation solche inhaltsleeren Statements, wie das von Seehofer abzugeben!

Was soll das heißen: Eine Religion "gehört / gehört nicht zu Deutschland"?

Hat das irgendeinen inhaltlichen Kern? Gehört überhaupt eine Religion zu einem doch wohl laizistischen Staat? Eine mehr als die andere?


Was soll das? Das ist doch nichts als Unfug! Und darüber streiten sich die Politiker allen Ernstes? Haben die denn keine Arbeit zu erledigen?

Beitrag melden
gauner12 23.03.2018, 12:12
6. Es ist zum....

...Davonlaufen. Erst dauert es 170 Tage bis eine Regierung steht und dann geht die CSU sofort über in den bayerischen Landtagswahlkampf. Nichts anderes sind die Seehofer Äußerungen. Wahlkampf, damit die CSU im Oktober die absolute Mehrheit erreicht. Kein Wunder, dass die Politikverdrossenheit zunimmt. Hey, Seehofer, wir haben Wohnungsprobleme, unsichere Renten, Pflegenotstand.... Es gibt viel zu tun, wenn Sie keine Lust haben, dann treten Sie zurück.

Beitrag melden
lausemann 23.03.2018, 12:12
7. Verständnis fehlt!

Um es vorweg zu sagen: Bayern gehört zu Deutschland! Soviel Toleranz ist in der BRD selbstverständlich. Dass aber ausgerechnet die Bayern und Franken, die ja nicht müde werden, ihre Besonderheiten in Sprache und Tracht aufdringlich darzustellen, derart dumpf gegen andere Volks- und Glaubensgruppen polemisieren, ist unglaubwürdig und wohl nur im Hinblick auf die anstehenden Bayernwahlen zu erklären.

Beitrag melden
Paul Caster 23.03.2018, 12:12
8. Politische Entscheidung?

Welche Religion zu einem Land gehört entscheidet richtigerweise nicht die Politik, aber Politik muss sich an der Gesellschaft orientieren. Daher ist es schon wichtig zu wissen welche Religion die Gesellschaft prägt und beeinflusst. So gesehen gehört m.M. nach der Islam nicht zu Deutschland, wohl aber muslimische Mitbürger die bei der Politik berücksichtigt werden müssen.
Aber leider wird in den letzten 12 Jahren ja keine Politik für die Gesellschaft gemacht sondern nur für Lobbyisten und Popolisten...

Beitrag melden
kayakclc 23.03.2018, 12:13
9. Merkel hat Recht

Wenn die CSU die Lebenswirklichkeit in Deutschland nicht begreifen will, ist das ihr Problem. Schon Wulf hat als Bundespräsident hingewiesen, das der Islam als Religon Teil von Deutschland ist. Das Problem ist weniger der Islam als Religion sondern eher die Leute, die die Religion für ihre Machtansprüche missbrauchen wollen, wie die vom Ausland finanzierten Propagandaeinrichtungen. Das Problem ist aber auch die deutsche Bevölkerung, die sich seit Jahren von den christlichen Religionen abwenden,. Herr Seehofer muss das schnell lernen, sonst ist er in seinem Posten fehl am Platz. Das Wahlprogramm von Deutschnationalen ewig Gestrigen zu übernehmen ist doch keine Überlebensstrategie sondern mangelnde Weitsicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!