Forum: Politik
Islam-Debatte: Seehofer über Merkel verärgert
DPA

Horst Seehofer ist sauer über Angela Merkels offenen Widerspruch in der Islam-Debatte. "Dafür fehlt mir jegliches Verständnis", sagt der Innenminister dem SPIEGEL. Die CDU reagiert genervt.

Seite 3 von 35
knupauger 23.03.2018, 12:17
20. Liebe CSU, ihr könnt die AfD nicht bekämpfen!

Die Bürger kriegen es mit, das ihr zwar viel reden könnt, aber am Ende dem Kurs der Bundespartei und der Kanzlerin folgen müsst. Ihr seid nicht glaubwürdig. Dazu müsstest ihr schon selber auf Bundesebene mit einer eigenen Politik antreten, anstatt euch als Trittbrettfahrer der CDU nach Berlin schleifen zu lassen. Aber dazu fehlt euch der Schneid, nicht wahr? Ist ja auch bequemer, im Bugwasser der CDU mitzufahren und in Berlin Bundes- und Europapolitik für Bayern zu machen. So werdet ihr aber niemals eine Alternative zur Alternative sein, denn niemand wird euch glauben, dass ihr die Konfrontation mit der Bundespartei ernst meint, oder dass euch die Menschen in den 17 anderen Bundesländern etwas wert sind.

Und ja, was die CSU gerade von sich gibt, ist ausgemachter Blödsinn. Wenn deutsche Muslime zum Land und zum Volk gehören, dann gehört auch deren Glaube zum Land. Kümmert euch lieber darum, dass die muslimischen Gemeinden in Deutschland keinen Quatschen lehren, anstatt mit billigen populistischen Phrasen Sympathiepunkten bei den AfD-Wählern zu sammeln. Mit anderen Worten, löst die Probleme in der Gesellschaft! Dann finden die Menschen auch weniger Gründe, die AfD zu wählen.

Beitrag melden
baronin 23.03.2018, 12:19
21. Kein Widerspruch

Seehofer sagte, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Merkel sagte, er sei ein Teil von Deutschland. Nun, es kann etwas sehr wohl nicht dazugehören, und dennoch ein Teil von etwas sein. Nebenbei bemerkt: Hätte Seehofer ein schlüssiges Konzept, mit dem schwierigen Thema umzugehen, könnte er solche Töne noch mit einem gewissen Recht spucken. Er produziert hingegen heiße Luft, bohrt das Brett da, wo es am dünnsten ist und macht ein Bisserl Wahlkampf, wie es seine Natur ist. Passieren wird nix, außer dass irgendwann mal die Dönerbuden brennen, weil der dumpfe Volkshass das umsetzt, was die Seehofers dieser Welt insinuierten. Er wird dann "erschüttert" sein, vielleicht sogar "tief erschüttert" und sagen "So etwas geht in Deutschland nicht!".

Beitrag melden
marialeidenberg 23.03.2018, 12:19
22. Ist das denn wirklich so scher zu verstehen?

Deutsch abgewählt? sollte man eigentlich fragen.

'Dazu gehören' bedeutet unverzichtbarer, notwendiger, unabdingbarer, wesentlicher, prägender Bestandteil von etwas zu sein. Eine Staatsidee, eine Ideologie, die im Widerspruch zu unserem Grundgesetz steht (Kairoer Erklärung) kann nicht, nein: darf nicht in diesem Sinne zu Deutschland gehören.

Dass das Recht der freien Religionsausübung durch eben dieses Grundgesetz garantiert wird, ist selbstverständlich.

Beitrag melden
havauge 23.03.2018, 12:19
23. Ein Islam der unser ...

... Grundgesetz, unsere Demokratie und unsere Gesetze achtet gehört von mir aus zur BRD genauso wie die Menschen die danach leben. Dies ist aber mit absoluter Sicherheit zum größten Teil nicht der Fall und der Islam ist auch wohl nicht willens - somit gehört er momentan nicht zur BRD. Vielleicht in 200 Jahren. Aber genau das ist das Problem - wir haben uns das Mittelalter ins Land geholt statt moderne Demokraten.

Beitrag melden
thomasco 23.03.2018, 12:19
24.

Das ist nicht zu glauben was Seehofer hier treibt, aber Merkel hat keine Führungsstärke sie war noch eine Poloitj Managerin und Regierungschefin. Sie sollte Seehofer entlassen und nach Bayern zurück schicken, da gehürt er und seine CSU hin. Die ursprüngliche Fraktionsgemeinschaft CDU-CSU gibt es schon lange nicht mehr.

Beitrag melden
oschn 23.03.2018, 12:19
25. Wohl eher fehlt Merkel für Seehofers Aussage jedes Verständnis!

Was erdreistet er sich, einfach so eine Aussage zu tätigen? Und dann Merkel zu beschuldigen, wenn sie versucht, seine Entgleisung wieder gerade zu biegen? Ich glaube eher: die CSU gehört nicht zu Deutschland.

Beitrag melden
Klaus100 23.03.2018, 12:19
26. Seehofer ist ein Sicherheitsrisiko

Erst eröffnet er eine rückwärts gewandte Debatte. Völlig unnötig. Nun wundert er sich, das ihm kein vernünftig denkender Mensch folgt und ihm sogar die häufig meinungsfreie Kanzlerin widerspricht. Seehofer ist eine der größten Fehlbesetzungen im neuen Kabinett. Wie wird man ihn los?

Beitrag melden
Atheist_Crusader 23.03.2018, 12:20
27.

Und mir fehlt sämtliches Verständnis, warum eine nur in Bayern wählbare Partei überhaupt Minister auf Bundesebene stellen darf.

Und wer öffentlich Behauptungen aufstellt, der muss auch mit öffentlichem Widerspruch rechnen. Wieso sollte nur Seehofer öffentlich seine Meinungen verbreiten dürfen, Andere aber nicht?
Und das sage ich, obwohl ich ihm im Grunde Recht gebe: Der Islam an sich gehört nicht zu Deutschland - individuelle Muslime können es hingegen schon. Aber wer so eine Debatte führen will, der gehört nicht auf einen Ministerposten sondern in den Kindergarten.

Beitrag melden
muellerthomas 23.03.2018, 12:21
28.

Zitat von kroller658
Wenn ein Abgeordneter wirklich nur seinem Gewissen verantwortlich ist und Herr Seehofer dieser Meinung ist, sollte er sie auch äussern können, ohne dass ihm von der Kanzlerin in die Parade gefahren wird. Sie hat nicht immer Recht!
Und Frau Merkel darf ihre Meinung nicht frei äußern?

Beitrag melden
Glückspilz 23.03.2018, 12:21
29. Alters-Starrsinn

Natürlich kann Herr Seehofer so tun als gäbe es in Deutschland keine Muslime oder für sich persönlich entscheiden das Deutsche mit islamischem Glauben gar keine Deutsche sind oder nicht zu Deutschland gehören. Aber eigentlich macht er sich damit doch nur lächerlich. Genau so lächerlich wie die AFD mit ihren verschrobenem Bild von Deutschland. Vielleicht sollte man ja doch mal darüber nachdenken eine Höchstaltersgrenze für Parlamentarier einzuführen.

Beitrag melden
Seite 3 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!