Forum: Politik
Islam-Kritiker: Steinmeier begrüßt Anti-Pegida-Proteste
REUTERS

Tausende demonstrieren gegen Pegida, jetzt spornt sie der Außenminister an: Frank-Walter Steinmeier fordert mehr Engagement für "ein Deutschland, das mitfühlt und mitanpackt".

Seite 1 von 16
babylonka 23.12.2014, 16:48
1. Herr Steinmeier

Ich kann immer wieder nur staunen wie gut dieser Mann im Amt zum Bundeskanzler passen würde !!! Er macht seine Arbeit gut und setzt sich richtig für unser Land ein. Anders als Merkel die nur den Macht haben will und nichts für unser Land tut außer der SPD das regieren zu überlassen

Beitrag melden
RudiLeuchtenbrink 23.12.2014, 16:51
2. richtig so,

Herr Steinmeier sollte gemeinsam mit Frau Merkel an der Spitze einer großen "Anti Pegida" Demonstration in Berlin marschieren.
Vieleicht noch die Bischöfe und Gewerkschaftsvertreter dazu. Dann wird ein Ruck durch Deutschland gehen.

Beitrag melden
never-stop 23.12.2014, 16:54
3. Steinmeier und Schröder

Steinmeier und Schröder haben Millionen Deutschen mit ihrer Agenda in den Hintern getreten ("fordern", "Anreize setzen") und somit die aktuelle Situation erheblich mitzuverantworten. Denn man kann nicht gleichzeitig Solidarität mit Leuten aus aller Welt fordern die hierher kommen wollen und die Solidarität im Land ruinieren. Sowohl Pegida als auch diese wohlfeilen Schwätzer widern mich an.

Beitrag melden
fritzihansi 23.12.2014, 17:03
4. Delegieren heißt das Zauberwort!

Zitat von babylonka
Ich kann immer wieder nur staunen wie gut dieser Mann im Amt zum Bundeskanzler passen würde !!! Er macht seine Arbeit gut und setzt sich richtig für unser Land ein. Anders als Merkel die nur den Macht haben will und nichts für unser Land tut außer der SPD das regieren zu überlassen
Ja so ist es nun mal. Der Chef hat die Macht, die Arbeit machen die Untergebenen. Dafür sind die schließlich da. So war es schon immer und so wird es immer sein.
In der freien Wirtschaft gibt es sogar Kurse für Manager wie man Aufgaben und Arbeiten an Mitarbeiter effizient delegiert. Fr. Merkel braucht solche Kurse nicht, die kann das auch so hervorragend. Also auch richtiges delegieren will gekonnt sein.
Aber sorry, das war jetzt ein bisschen O.T.
:-)

Beitrag melden
maxmaxweber 23.12.2014, 17:04
5. Lob für friedliche Demonstranten

Das Lob für friedliche Demonstranten ist berechtigt. Es muss möglich sein, friedlich gegen die Regierung zu demonstrieren.
Aber warum lobt Steinmeier nur die Demonstranten, welche friedlich für die Regierungspolitik demonstriert haben? Hatte er Sorge, dass diese besonders gewalttätig sind? Und setzt er vorraus, dass Pegida-Demonstranten sowieso friedlich demonstrieren und es darum nicht speziell erwähnt werden muss?

Beitrag melden
david_crocket 23.12.2014, 17:12
6. Steinmeier Rap

Wie heisst nochmal Herrn Steinmeiers Rapper-Freund - Muhabbet?

Vielleicht können die beiden ja hierzu einen eigenen Rap vortragen?

http://www.julissaar.de/allgemein/steinmeier-muss-sich-von-rapper-muhabbet-distanzieren/

"[...]Wer wie Muhabett in seinen Texten ständig von “Fotzen, Schlampen und Schwuchteln” redet verbreitet homophobes Gedankengut. [...]"

So sind sie - die Freunde von Herrn Steinmeier.

Und nein, ich habe noch nie in meinem Leben 'FDPele' (Wolfgang Neuss) gewählt.
Und ja, ich weiss, dass dieser Beitrag nicht erscheinen wird.

Beitrag melden
Ozric67 23.12.2014, 17:17
7. Es ist doch so

Niemand wird was gegen die Aufnahme von Flüchtlinge haben. Ich verstehe nur nicht, warum sie hierbleiben sollen. Einwanderung ist eine Sache. Flüchtlinge müssten wieder nach Hause gehen, wenn Krieg vorbei. Aber da wollen sie nicht mehr hin. Jetzt können sie Deutsch, haben wir ihnen ja beigebracht, haben einen Job, haben wir ihnen besorgt. Ein Dilemma. Wenn die Politiker sich darum kümmern würden, also um Rückführung sozusagen, wären bestimmt weniger auf der Straße. Eine klare Richtung müsste vorhanden sein. Aber nein. Hier geht es um Integration von Menschen, die aus der Not heraus hierherkommen. Sie wären vielleicht dageblieben wenn es da nicht so übel wäre. Und da liegt doch der Hammer. Bilden wir sie alle. Aber auf Syrisch, Libanesisch und wo sie noch alle herkommen. In ihrer Muttersprache wäre allen besser geholfen. Für die Zeit nach dem Elend

Beitrag melden
ArnoNyhm1984 23.12.2014, 17:18
8. Die wahren

Man mag die Meinung der Pegida-Anhänger teilen oder nicht -aber letztlich machen sie Gebrauch von ihrem Grundrecht auf Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht.

Und: Eine Demokratie braucht den Disput -die Muttikratie mit ihrer "alternativlosem" Nichtstun ist das eigentliche Gift und Politiker, welche die sich hier re-politisierten Bürger als "Nazis in Nadelstreifen" diffamieren, sind die eigentlichen Hetzer.

Sehr differenzierte redaktionelle Aufarbeitung findet sich bei Roland Tichy: http://www.rolandtichy.de/tichys-ein...en-der-medien/

Beitrag melden
hschmitter 23.12.2014, 17:26
9. Arabisch

Zitat von Ozric67
Niemand wird was gegen die Aufnahme von Flüchtlinge haben. Ich verstehe nur nicht, warum sie hierbleiben sollen. Einwanderung ist eine Sache. Flüchtlinge müssten wieder nach Hause gehen, wenn Krieg vorbei. Aber da wollen sie nicht mehr hin. Jetzt können sie Deutsch, haben wir ihnen ja beigebracht, haben einen Job, haben wir ihnen besorgt. Ein Dilemma. Wenn die Politiker sich darum kümmern würden, also um Rückführung sozusagen, wären bestimmt weniger auf der Straße. Eine klare Richtung müsste vorhanden sein. Aber nein. Hier geht es um Integration von Menschen, die aus der Not heraus hierherkommen. Sie wären vielleicht dageblieben wenn es da nicht so übel wäre. Und da liegt doch der Hammer. Bilden wir sie alle. Aber auf Syrisch, Libanesisch und wo sie noch alle herkommen. In ihrer Muttersprache wäre allen besser geholfen. Für die Zeit nach dem Elend
Bilden wir Sie erstmal: sie meinten in Ihren Beispielen Arabisch. Und libanesische Flüchtlinge dürften in Beutschland noch weniger da sein als Burkaträgerinnen. Im übrigen hat der Libanon bei ca 5 Mio Einwohnern ca 1,5 Mio syrische Flüchtlinge an der Backe - dagegen sind die paar tausend in Deutschland lächerlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!