Forum: Politik
Islam-Kritiker: Steinmeier begrüßt Anti-Pegida-Proteste
REUTERS

Tausende demonstrieren gegen Pegida, jetzt spornt sie der Außenminister an: Frank-Walter Steinmeier fordert mehr Engagement für "ein Deutschland, das mitfühlt und mitanpackt".

Seite 9 von 16
bernhard1948 23.12.2014, 19:22
80. Denk ich an Deutschland in der Nacht,dann bin ich um den Schlaf gebracht.

Also Fakt ist das vor allen Dingen der Arbeitgeberverband sich fuer den Zuzug von Billigkräften einsetzt.Altbundeskanzler Schröder hat bereits seine Meinung zum Besten gegeben.Alle die gegen ungezügelte Zuwanderung sich beschweren werden als Rechtspopolisten gebrandmarkt.Macht sich gut im Ausland wenn man den eigenen Bürgern so in den Hintern tritt.Gibt bestimmt einen Ehrendoktorhut.Notfalls wenn die Montagsdemo weitergeht kann man ja auf die Notstandsgesetze zurück greifen.Bestimmt finden sich in Dresden noch paar Rentner sowie damals in Stuttgart 21 die man dann durch den Polizeieinsatz halb tot schlagen kann.

Beitrag melden
derwahredemokrat 23.12.2014, 19:24
81. Deutschland fühlt doch schon mit

Die opfer von Gewalt und Einbrüchen, die Obdachlosen, die Aufstocker, die zu Weihnachten im Dunkeln sitzen, sie alle fühlen mit. Sie alle bemerken, wie es in Deutschland läuft, dass es ein klates Land ohne Demokratie, mit einer Regierung, die ihr Volk verachtet ist.

Deutschland fühlt das. Und zwar weit mehr menschen, als in Dresden auf die Strasse gehen. Und diese menschen werden die Politikerelite bald vom hohen Ross werfen.

Beitrag melden
olli_65 23.12.2014, 19:27
82. Hoffentlich

Ist diese ganze Diskussion bald vorbei. Die einen wissen nicht was sie wollen und die anderen wissen nicht was die anderen meinen. Da wird alles in eine Topf geworfen und von Leuten kritisiert die noch nie damit zu tun hatten. Ich helfe jeden Flüchtling in Not, verabscheue aber "Deutsche" mit Migrationshintergrund die Straftaten (teilweise in Clans) verüben. In Bremen wurden alle Bauarbeiter einer Baustelle von einer "Familie" krankenhaustreif geschlagen. Das geht gar nicht und gehört hat man da nie wieder etwas von. Ich denke bevor die Strafverfolgungsbehörden als Rassisten erscheinen wurden die Verfahren eingestellt. Hat aber weder was mit dem Islams noch mit Flüchtlingen zu tun. Und auf meinen polnischen Nachbarn, türkischen Kollegen oder vietnamesischen Resturant Besitzer usw. laß ich nichts kommen. Alles fleißige ehrliche Leute und diese leiden unter dieser leidlichen Diskussion. Politiker sollten sich aber mal Gedanken machen warum die Polizei in erster Linie nur in den Medien mit der Verfolgung von Autofahren erscheint.

Beitrag melden
kl1678 23.12.2014, 19:28
83. panische reaktionen

Zitat von riffelblech
Es ist schon verwunderlich mit welchen kruden Mitteln die politische Kaste dieses Landes sich mit der Unterstützung einer fast gleichgeschalteten Pressekampagne gegen 15.T bis 17.T Bürger zur Wehr setzt, die einen in der Masse schlummernden Unwillen zur Kenntnis bringen will.
Ja, diese nahezu panischen Reaktionen sind erstaunlich. Vielleicht geht man im Geheimen davon aus, dass die Regierungspolitik ehrlichen Herzens nur noch von einer kleinen Minderheit unterstützt wird, dass der Gehorsam des Volkes plötzlich wegbrechen könnte.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 23.12.2014, 19:28
84. Dieses Positionspapier ist das Schlimmste ...

Zitat von fotoloft
und dann urteilen, bitte Herr Steinmeier, Politiker und Forumschreiber! Anstelle gegen die Pegida aufzhetzen, sollten sich die Politiker mal fragen, warum es Pegida gibt. Es ist zu einfach von Ängsten, desillusionierten Ossis und Nazis und Mischpoke zu reden. Leider wohne ich zu weit weg von Dresden, sonst würde ich mit auf die Straße gehen, to get the feeling, aber Freunde aus der Region berichten mir von den Demos. Gegenprotest, warum nicht, das bringt Dynamik in die Sache und weckt vielleicht die Politiker auf, wenn 17500 Pegida Demonstranten und 12000 Gegendemonstranten unterwegs sind, da ist doch irgendwas, liebe Politiker, worum man sich kümmern müßte, odr? Warum entstand Pegida im Osten? Weil die Montagsdemos (in Leipzig) schonmal 1989 erfolgreich waren und sich die Ossis nicht übers Maul fahren lassen. In Leipzig fing es auch mit paar Tausenden an und steigerte sich auf über 100.000. Gestern habe ich ein Weihnachtskonzert in einer christlichen Kirche in der Schweiz genossen, mit abschließendem Gesang deutscher Weihnachtslieder durch alle Anwesenden und ohne muslimische Lieder. Und das ist gut so.
... was man den bisher sträflich untätigen Politikern antun konnte. Denn es beschreibt deren Versäumnisse der letzten Jahre und umreißt gleichzeitig, den Berg an Problembewältigungsmasse, der vor ihnen liegt, wenn sie weitemachen wollen.

Wie positionieren sich eigentlich die ganzen Mitläufer bei den obrigkeitshörigen Parcours der Anti-Anti-Bewegungen?

Fällt denen denn nicht auf, dass sie wohl jahrelang geschlafen haben?

Entweder wird das ignoriert oder es findet sich irgendein Grund für Fräulein Antifas schwarzen Block(wart) ein zu greifen.

Beitrag melden
reever_de 23.12.2014, 19:29
85. Jawoll!

Zitat von RudiLeuchtenbrink
Herr Steinmeier sollte gemeinsam mit Frau Merkel an der Spitze einer großen "Anti Pegida" Demonstration in Berlin marschieren. Vieleicht noch die Bischöfe und Gewerkschaftsvertreter dazu. Dann wird ein Ruck durch Deutschland gehen.
Prima Idee, Politik und Kirche einträchtig allen voran, Arm in Arm - das Bild kennen wir leider nur zu gut bei allen möglichen Gelegenheiten, wo dem Bürger nur Sand in die Augen gestreut wird. Na, das wird aber einen gewaltigen "Ruck" geben, das kann ich Ihnen sagen ...

Beitrag melden
westpfälzer 23.12.2014, 19:30
86. Dumme, unüberlegte Sprüche

Ganz allgemein, Menschen müssen überzeugt werden, zumindest muss es versucht werden. Diese Leute in eine bestimmte Ecke zu drängen, sie beschimpfen ist einfach dämlich. Wir haben nämlich eine Demokratie und in dieser darf jede(r) wählen, und dies erfolgt geheim. Und dieses Ergebnis MUSS dann akzeptiert werden!!!

Beitrag melden
tomrobert 23.12.2014, 19:31
87. Da haben Sie vollkommen richtig erkannt!!

Zitat von yc4
mitanpacken ? Seit Jahrzehnten interessiert sich niemand für die Masse des Volkes, ausschliesslich die Wirtschaft ist wichtig. Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Die da herumlärmen sind ungebildet, nationalisten, dank der Politik der letzten Jahrzehnte ( Kohl, Schröder, Merkel). Und verarscht und verblödet wie sie sind sollen sie nun mitfühlen und anpacken? Ich bin sehr für Mitbürger anderer Herkunft, mag diese, fühle mich persönlich bereichert. Aber mich wie auch immer für eine Wirtschaftsdiktatur zu engagieren ist absolut zu viel verlangt. PEGIDA ist ein Produkt Berlins!
PEGIDA ist letztlich ein Produkt der politischen Elite.
Das kann ich nur dreifach unterschreiben.

Beitrag melden
blacksmart 23.12.2014, 19:32
88. Da wird die rechte Ecke wieder mal bemüht!

Die Bürger machen ihrem Unmut zu recht Luft! Jeder darf hier demonstrieren! Es ist unerträglich, dass in diesem so toleranten Land der Unmut der Bürger dadurch mundtot gemacht wird durch das Verschieben in die rechte Ecke!

Beitrag melden
tserclaes-graf-von-tilly 23.12.2014, 19:33
89. ... die Asyldebatte ist doch allseits verlogen ...

Wenn selbst Pegida Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien aufnehmen will, wo ist denn d a n n die Grenze, was ist mit sagen wir mal 3 Millionen Syrern, das ist doch nicht nur theoretisch denkbar und deshalb nicht - wie so oft und von Allen! meisterhaft verdrängt - hinwegzudenken, oder vielleicht 5 Millionen unterdrückte Chinesen .... Wer gibt mir eine Antwort darauf? Meine ist: ich und wir alle haben nichts, aber auch nichts mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu tun (was geht es mich an, wenn sich die Araber gegenseitig massakrieren?), von mir aus würde deshalb nicht ein einziger Syrer herkommen dürfen!

Beitrag melden
Seite 9 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!